Westdeutscher Fussballverband e.V.
Fußball-Allgemein 07.08.2013

Sponsoren gewinnen leicht gemacht

„Training & Wissen online“ (TWO) im August: Sponsorenakquise

„Training & Wissen online“ (TWO) im August: Sponsorenakquise

Experten sprechen von einer „Win-Win-Situation“. Bei einem Sponsoring profitieren alle. Der Unternehmer kann sich im Verein präsentieren und zeigt soziales Engagement – das verbessert das Image und steigert den Umsatz. Der Verein erhält finanzielle Unterstützung für seine Projekte und Vereinsarbeit. Doch es gibt hohe Hürden zu überwinden, bis Verein und Sponsor zusammenkommen. Welche Unternehmen kommen überhaupt in Frage? Wie finde ich den richtigen Ansprechpartner heraus? Was kann ich ihm anbieten? Zu welchem Preis? Und wie kann ich ihn für meinen Verein begeistern? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert der DFB-Themenschwerpunkt auf „Training & Wissen online“ (TWO) im August: Sponsorenakquise.

Sie haben so viele Ideen im Kopf. Ein neuer Kunstrasenplatz, um die Trainingsbedingungen zu verbessern. Eine Qualifizierungsoffensive für die Jugendtrainer, die eine Lizenz erwerben möchten. Ein großes überregionales Mädchenturnier. Der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft. Und und und.

Wenn doch nur das liebe Geld nicht wäre. Vereine benötigen für Ihre Arbeit finanzielle Unterstützung. Nun kann man mit dem Klingelbeutel umhergehen und Spenden sammeln. Mühsam und manchmal frustrierend. Vielleicht sitzt das Geld bei den Unternehmern aber ein bisschen lockerer, wenn Sie ihnen eine wertvolle Gegenleistung anbieten.

Das ist der grundlegende Unterschied zwischen einer Spende und einem Sponsoring. Während die Spende freiwillig erfolgt, ist mit dem Sponsoring immer eine Gegenleistung verknüpft. Sie sind also kein Bittsteller, sondern haben ein attraktives Angebot für die Unternehmen. Das kann klassische Werbung auf Trikot, Bande oder als Anzeige im Vereinsheft sein. Man kann Turniere oder Stadien nach dem Sponsor benennen, ihn mit Lautsprecherdurchsagen bekannt machen oder ihm Werbeflächen im Internet anbieten. Finden Sie dafür realistische Preise und kommunizieren Sie offen. Was viele nicht wissen: Durch ein Sponsoring kann man sich beachtliche Steuerersparnisse sichern. Das interessiert jeden Geschäftsmann.

Passende Unternehmen finden, guten Eindruck hinterlassen

Als potentieller Sponsor kommt zunächst erst einmal fast jedes Unternehmen in Frage. Sie können die Erfolgschancen erhöhen, wenn sie Firmen aus Ihrem regionalen Umfeld oder mit Bezug zu Ihrem Verein ansprechen. Haben Mitglieder von Ihnen ein Geschäft oder kennen sie jemanden? Hilfreich ist es auch, wenn ihr Verein und das Unternehmen einen sogenannten „Imagefit“ haben. Sie setzen vor allen Dingen auf die Jugendarbeit? Dann suchen Sie sich Unternehmen mit derselben Zielgruppe, z.B. Spielwarengeschäfte oder Kinderausstatter. Je nach Größe des Unternehmens wenden Sie sich entweder direkt an den Inhaber oder es gibt einen Ansprechpartner für Sponsoring. Ein gutes Zeichen, denn das heißt, dass das Unternehmen die Vorteile von Sponsoringengagements bereits erkannt hat und aufgeschlossen ist.

Dennoch muss man sich auch in die Lage dieser Ansprechpartner hinein versetzen. Nahezu täglich erhalten sie Anfragen von Vereinen, Organisationen, sozialen Projekten. Selbst wenn sie wollten – sie können gar nicht alle unterstützen. Umso wichtiger ist es, dass Sie bei Ihrer Ansprache an mögliche Sponsoren einen guten Eindruck machen. Das gilt für das klassische Anschreiben genauso wie für eine Sponsoringmappe oder das persönliche Gespräch. Mit emotionalen Geschichten und Bildern bleiben Sie im Unterbewusstsein des zukünftigen Sponsors positiv hängen. Vermeiden Sie zu viel Text und Hintergrundinformationen. Sagen Sie lieber konkret, was Sie dem Sponsor zu bieten haben und wofür Sie seine Unterstützung benötigen. Er wird es Ihnen danken. Und am Ende sind alle glücklich – er, Sie, Ihr Verein und seine Mitglieder. Win-Win-Situation eben.

Der TWO-Themenschwerpunkt liefert Ihnen Hintergrundinformationen zur Akquise von neuen Sponsoren. Im Experteninterview erläutert Ralf Trögel Grundsätze und steuerliche Aspekte, im Best Practice-Beispiel zeigen wir, wie Amateurvereine eine attraktive Sponsoringmappe gestalten können. Zudem finden Sie zahlreiche hilfreiche Texte, Checklisten und Muster-Dokumente wie zum Beispiel einen Muster-Vertrag.

>> Mehr: http://www.training-wissen.dfb.de/index.php?id=524366

 

Quelle: DFB

Spielberechtigungen Regionalliga West