Westdeutscher Fussballverband e.V.
Jugend-Fußball 06.10.2016

Die Ruhr Games kommen 2017 wieder

Sport-Festival in Dortmund, Hagen und Hamm

Die C-Juniorinnen der SG Essen-Schönebeck bejubelten bei den Fußballerinnen den Turniersieg bei den Ruhr Games 2015. (Foto: Archiv/Andreas Rödder)
Die C-Juniorinnen der SG Essen-Schönebeck bejubelten bei den Fußballerinnen den Turniersieg bei den Ruhr Games 2015. (Foto: Archiv/Andreas Rödder)

Vom 15.- 18. Juni 2017 öffnet Europas großes Sport Festival in Dortmund, Hagen und Hamm erneut umsonst und draußen seine Pforten. Im Sommer 2015 haben die Ruhr Games mit der einzigartigen Mischung aus olympischen Disziplinen, darunter dem Jugendfußball, beeindruckendem Actionsport und packenden Konzerten mehrere zehntausend Zuschauer begeistert.

Im Dortmunder Stadion Rote Erde präsentierten NRW-Staatssekretär Bernd Neuendorf, RVR Direktorin Karola Geiß-Netthöfel sowie der Vorstand des Landessportbundes NRW, Martin Wonik, nunmehr das weiterentwickelte Konzept des Sport Festivals. Das Stadion Rote Erde ist einer der Hauptspielorte der Ruhr Games 2017.

Ruhr Games, eines der Sommer-Highlights 2017

Neu an den Ruhr Games 2017 ist die Konzentration auf drei Standorte mit klarer Schwerpunktsetzung: Actionsport und Festival in Dortmund, internationale Wettkämpfe in Hagen sowie Europäische Jugendbegegnung in Hamm. Erwartet werden erneut viele tausend Aktive, die in mehr als 100 einzelnen Wettkämpfen sportlich-fair ihre Kräfte messen. 2017 starten die Jugendlichen in 13 olympischen und vier Action-Sportarten. Dazu gibt es neben den Wettkämpfen spektakuläre Sportshows, zum Beispiel in Slakline oder Bouldern und natürlich an allen vier Tagen Kulturprogramm.

Zusätzlich wird es im Vorfeld der Ruhr Games Veranstaltungen in Kamen, Lünen und Unna geben. Der Regionalverband Ruhr und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport finanzieren auch in diesem Jahr gemeinsam die Ruhr Games und blicken optimistisch auf den bevorstehenden Event.

Die europäische Jugendbegegnung als wichtiger Bestandteil der Ruhr Games wird in 2017 ein noch stärkeres Gewicht haben als bei der Premiere der Ruhr Games. Das europäische Programm wird bereits vor dem Start der Ruhr Games am 11. Juni 2017 in Hamm starten und in einer strategischen Partnerschaft gemeinsam mit dem Landessportbund NRW getragen. Mehr als 1.000 Jugendliche aus ganz Europa werden zu den Ruhr Games erwartet. Interessierte Vereine, Verbände, Schulen, Austauschprogramme aber auch Gastfamilien haben ab sofort die Möglichkeit, sich zu registrieren und Reisegruppen anzumelden. Die Partnerinstitutionen können beantragen, mit einem 100 Euro Reisekostenzuschuss pro jugendlichem Gast unterstützt zu werden oder sich für das von der Sportjugend NRW organisierte Zeltcamp anmelden.

„Die europäische Jugendbegegnung dient als zentraler Baustein der Ruhr Games. Dadurch lassen sich die Wettkämpfe des organisierten Sports spürbar bereichern und das Flair der Ruhr Games noch stärker internationalisieren", erläutert LSB-Präsident Walter Schneeloch. "Das in Zusammenarbeit mit der Sportjugend NRW in Hamm veranstaltete Jugendcamp wird somit zur vorübergehenden Heimat von über 1.000 Jugendlichen im Alter von 14 bis 21 Jahren - und zwar nicht nur während der vier Veranstaltungstage, sondern gleich für eine ganze Woche vom 11. bis 18. Juni 2017. In diesem Zeitraum richtet sich das vielfältige Workshop-Angebot am Jahnstadion sowohl an alle Camp-Teilnehmer wie an die gesamte Öffentlichkeit“, erklärt er weiter.

Dortmund stellt das Zentrum des Jugendkulturfestivals am Stadion Rote Erde und verbindet Actionsporthighlights mit Konzerten und einem mitreißenden Rahmenprogramm. Der Standort Hagen (Sportpark Ischeland) bildet das internationale Sport- und Talentzentrum des Events, während am Hammer Jahnstadion die europäische Jugendbegegnung die Vielfalt der Ruhr Games unterstreichen wird.
Das kulturelle Programm der Ruhr Games und die auftretenden Künstler werden die Veranstalter Anfang 2017 bekannt geben.

Quelle: LSB-NRW

Ein Video von den Ruhr Games 2015 finden Sie hier!

Spielberechtigungen Regionalliga West