Westdeutscher Fussballverband e.V.
Allgemein 31.10.2013

Sportverletzungen gezielt vorbeugen

Tipps für aktive Sportlerinnen und Sportler

Mit einfachen Übungsbeispielen, die sich sehr leicht und ohne großen Zeitaufwand zum Beispiel in die Aufwärmphase einer jeden Trainingseinheit einbauen lassen, kann das Risiko des Auftretens einer Verletzungssituation gemindert werden. (Foto: LSB-NRW/Bowinkelmann)

Wer Sport treibt, lebt gesünder. Unbestritten ist allerdings auch das Risiko, sich bei sportlicher Aktivität zu verletzen. Hier gilt es, in geeigneter Weise vorzubeugen. Der Landessportbund hat in Kooperation mit der Abteilung für Sportmedizin an der Ruhr-Universität Bochum 36 Übungen zusammengestellt, die leicht in die Aufwärmphase oder andere Trainingseinheiten integriert werden und die Verletzungsgefahr beim Sport senken können.

Grundsätzlich kommt der Prävention von Sportverletzungen somit eine bedeutende Rolle zu.

Will man diesen entgegenwirken, so gilt es grundsätzlich vier übergeordnete Felder der Prävention bei der Auswahl geeigneter Präventivmaßnahmen in Betracht zu ziehen:
- Kräftigung und Stabilisation
- Beweglichkeit und Mobilisation
- Sensomotorisches Training
- Koordinationstraining

Mit einfachen Übungsbeispielen, die sich sehr leicht und ohne großen Zeitaufwand zum Beispiel in die Aufwärmphase einer jeden Trainingseinheit einbauen lassen, kann das Risiko des Auftretens einer Verletzungssituation gemindert werden.

Um zu den Übungen zu gelangen, folgen Sie einfach diesem Link!

Spielberechtigungen Regionalliga West