Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 18.08.2014

Tolle Zahlen in der Regionalliga West:
Klassiker mit Kulisse und ein Rekordsieg

3. Spieltag

Gute Stimmung beim Klassiker in Essen. (Foto: WFLV/Leroi)

Gleich mehrere Langzeitrekorde waren am 3. Spieltag der Regionalliga West in Reichweite. Immerhin eine Bestmarke konnte in der noch jungen Saison 2014/15 auch aufgestellt werden. Denn den höchsten Auswärtssieg in der Geschichte der Regionalliga West nach der Strukturreform feierte die U23 des VfL Bochum mit dem 8:0 (5:0) beim Aufsteiger FC Hennef 05.

David Niepsuj (14.), Gazi Siala (17.), Florian Jungwirth (18.), Laurynas Kulikas (21./51.), Ridvan Balci (22.), Joshua Forbes (80.) und Sinan Kurt (82., Foulelfmeter) waren die Bochumer Torschützen beim Kantersieg, mit dem das 7:0 der Sportfreunde Lotte aus der Vorsaison beim KFC Uerdingen 05 als höchster Auswärtserfolg abgelöst wurde.

Die Statistik zur Regionalliga West finden Sie hier!

Beinahe hätten die Bochumer Youngster auch den Rekord für den höchsten Sieg in der Regionalliga insgesamt geknackt. Dazu fehlte dem VfL am Ende aber ein Treffer: In der Saison 2012/13 konnte die U23 des 1. FC Köln den Nachwuchswuchs vom MSV Duisburg immerhin mit 9:0 bezwingen. „In der Anfangsphase war bei uns jeder Schuss ein Treffer“, sagte VfL-Trainer Reis.

Alles zum 3. Spieltag finden Sie hier!

Auch am 3. Spieltag der Regionalliga West strömte das Publikum wieder in die Stadien und wurde bei vorerst nur sieben Spielen (Das Match von Viktoria Köln gegen Uerdingen wurde wegen den Kölner Auftritts im DFB-Pokal allerdings ebenso auf den 17. September verlegt wie das Spiel von SF Siegen gegen FC Kray) mit 26 Toren belohnt. Damit sind in dieser Saison bereits 72 Treffer gefallen. Das entspricht einem Durchschnitt von 2,9 Toren pro Match.

Die Karten-Statistik und offenen Sperren finden sie hier!

Die bisherigen sieben Begegnungen des 3. Spieltags sahen insgesamt 17.462 Zuschauer. Davon kamen über 2000 zum Überraschungs-Spitzenreiter SV Rödinghausen, der sich jetzt auf das Top-Spiel gegen Verfolger Viktoria Köln freut. Über 12.000 Fans kamen zum West-Klassiker Rot-Weiss Essen gegen Alemannia Aachen. Zwar wurde im Herzen des Ruhrgebiets  der Zuschauerrekord für die Regionalliga West (aufgestellt mit 13.145 Besuchern beim Revierderby RWO gegen RWE am 3. August 2012) verpasst, doch war die großartige Kulisse von 12.097 Fans an der Hafenstraße dabei und sah das Remis (1:1) bei der ewig jungen Neuauflage des DFB-Pokalfinales von 1953 (2:1 für Essen).

Text: WFLV/Leroi (mit DFB/mspw-Material)

Spielberechtigungen Regionalliga West