Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 15.01.2018

KFC Uerdingen holt Maximilian Beister in die Regionalliga West

KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart (rechts) begrüßt den neuen Angreifer: Maximilian Beister (l.) unterschrieb beim KFC einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. (Foto: KFC Uerdingen 05)
KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart (rechts) begrüßt den neuen Angreifer: Maximilian Beister (l.) unterschrieb beim KFC einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. (Foto: KFC Uerdingen 05)

West-Regionalligist KFC Uerdingen 05 hat einen weiteren Transfercoup gelandet. Die Krefelder, die als Aufsteiger um die Meisterschaft in der West-Staffel mitspielen und aktuell Platz zwei hinter dem punktgleichen Titelverteidiger FC Viktoria Köln belegen, verpflichteten mit Angreifer Maximilian Beister einen ehemaligen Bundesliga-Profi und früheren U21-Nationalspieler. Der zuletzt vereinslose 27-Jährige unterschrieb beim KFC einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 und trägt künftig die Rückennummer 9.

„Ich freue mich riesig auf die Aufgabe beim KFC Uerdingen 05 und möchte den Verein weiter voranbringen“, kündigte Maximilian Beister an. KFC-Präsident Mikhail Ponomarev betonte: „Wir haben beschlossen, im Winter nur dann einen Transfer zu vollziehen, wenn eine Personalie absolut zu uns passt und uns verstärkt. Diese haben wir mit Maximilian gefunden. Er wird uns menschlich sowie spielerisch bereichern. Wir freuen uns, dass er bei uns ist.“

Der gebürtige Göttinger Maximilian Beister wurde in der Jugend des Hamburger SV ausgebildet und erhielt im Anschluss einen Profivertrag beim HSV. Außerdem spielte er für Fortuna Düsseldorf, den TSV 1860 München und FSV Mainz 05 sowie einige Monate in Australien für Melbourne Victory. Der frühere Juniorennationalspieler kommt in der Bundesliga auf 47 Einsätze mit acht Toren und sieben Assists sowie auf 67 Einsätze in der 2. Bundesliga mit 18 Treffern und 19 Torvorlagen.

WDFV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West