Westdeutscher Fussballverband e.V.
Downloads 08.05.2017

350 Seiten zu Bau und Pflege von Sportplätzen

Unterstützung für Amateurvereine

Die fünfte Auflage des DFB-Kompendiums Sportplatzbau und -erhaltung gibt auf fast 350 Seiten Tipps und Informationen für Vereine und Kommunen. (Foto: DFB/AG Rasen)
Die fünfte Auflage des DFB-Kompendiums Sportplatzbau und -erhaltung gibt auf fast 350 Seiten Tipps und Informationen für Vereine und Kommunen. (Foto: DFB/AG Rasen)

Spiele fallen aus, weil der Rasen zu feucht ist. Training muss auf der Tenne stattfinden, weil der Hauptplatz sonst zu sehr beschädigt wird. Mitglieder wandern ab, weil der Nachbarverein einen neuen Kunststoffrasen hat. Es sind Probleme wie diese, die die Amateurvereine heutzutage beschäftigen. Als Unterstützung bringt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nun bereits die fünfte, komplett neu überarbeitete Auflage des Kompendiums „Sportplatzbau & -erhaltung“ heraus. Eine derartige Bündelung von Fachwissen auf diesem Gebiet ist im deutschsprachigen Raum einzigartig.

„Sportplatzbau & -erhaltung“: Hier geht es direkt zur neuen Auflage!

„Der Bau und der Erhalt von Sportplätzen sind ein vielschichtiges und oft auch kostspieliges Unterfangen“, sagt DFB-Präsident Reinhard Grindel. „Mit der Publikation dieses Kompendiums erfüllt der Deutsche Fußball-Bund eine seiner Kernaufgaben: den mehr als 25.000 Vereinen in Deutschland mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.“

Rund 50.000 Fußballplätze gibt es in Deutschland. Der Großteil davon sind Rasenplätze, aber immer mehr Vereine wechseln auf Kunststoffrasen. Das Kompendium gibt auf fast 350 Seiten Hintergrundinformationen und praktische Tipps. Die erste Auflage erschien im Jahr 1998, in den vergangenen Jahren wurde es in den Arbeitsgruppen Kunststoffrasen, Naturrasen und Sportplatzplanung innerhalb der DFB-Kommission Sportstättenbau grundlegend überarbeitet, die damals noch "Sportstätten & Umwelt" hieß und deren Vorsitzender von 2014 bis 2016 Björn Fecker war.

"Es ist ein tolles Gefühl, nun endlich das Ergebnis der langjährigen Arbeit der vielen Experten in der Kommission und den Arbeitsgruppen in den Händen halten zu können", sagt der 39-Jährige, "wenn auch nur im übertragenen Sinne, weil wir aus ökologischen Gründen auf eine Druckversion verzichten und das Kompendium nur in digitaler Form veröffentlichen. Das passt aber gut zu unserer Philosophie und zu dem wichtigen Thema. Die Schaffung eines Verständnisses für umweltrelevante Themen in den Vereinen und Verbänden war und ist mir immer auch ein ganz persönliches Anliegen. Mit dieser Publikation leisten wir dazu einen entscheidenden Beitrag."

Infrastruktur erhalten und ausbauen

Allein das Inhaltsverzeichnis geht über neun Seiten. Unterteilt nach den Belagtypen Rasen, Tenne, Kunststoffrasen, Kunststoff und Sand, vermittelt das Kompendium ausführlich und doch übersichtlich aktuelles Wissen und Know-how. Zielgruppe sind sowohl Planer und Architekten, Baufirmen, öffentliche und private Platzpfleger, Verantwortliche in den Kommunen und Vereinen, als auch die Nutzer der Fußballplätze.

Die Themen der Publikation reichen von Planung und Bau über Pflege und Erhaltung bis hin zu Instandsetzung und Erneuerung von Fußballplätzen. Auch Umweltaspekte und Sicherheitshinweise werden angesprochen. Zahlreiche Hinweise innerhalb der Kapitel helfen dem Leser, keine wichtigen Punkte zu ‚überlesen‘, Checklisten bereiten auf die notwendigen Eignungs- und Kontrollprüfungen zur Sicherstellung hochwertiger und funktionsfähiger Sportflächen vor.

„Fußballplätze sind buchstäblich die Grundlage dafür, dass jährlich etwa 1,6 Millionen Spiele in Deutschland stattfinden können“, sagt Erwin Bugar, DFB-Vizepräsident Breitensport. „Damit wir auch in Zukunft genügend Spielraum für wirklich alle Fußballerinnen und Fußballer in Deutschland haben, müssen wir die entsprechende Infrastruktur erhalten und ausbauen. Diese Publikation leistet dazu einen wichtigen Beitrag.“

Das Kompendium ist auf DFB.de als benutzerfreundliche PDF zum Download und für die Onlineansicht verfügbar. Auf eine gedruckte Version wird aus Umweltschutzgründen verzichtet.

 

Spielberechtigungen Regionalliga West