Westdeutscher Fussballverband e.V.
Fußball-Allgemein 30.05.2014

Viktoria Köln steht im DFB-Pokal

WFLV-Vizepräsident Alfred Vianden überreicht den FVM-Pokal an Viktoria Köln.

Der FC Viktoria Köln hat das Pokalfinale des Fußball-Verbandes Mittelrhein gewonnen. Im Endspiel besiegte das Regionalliga-Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz am Mittwoch im Bonner Sportpark Nord den Mittelrheinligisten FC Wegberg-Beeck vor 1.137 Zuschauern mit 2:1 (2:0). Die Tore für die Viktoria erzielte Fatih Candan (4./20.), Sahin Dagistan verkürzte für Wegberg-Beeck in der 90. Minute.

Die Viktoria steht damit auch in der ersten Runde des DFB-Pokals. In der ersten Hauptrunde, die am 1. Juni um 18.50 Uhr in der ARD ausgelost wird, wartet ein Los gegen einen Erst- oder Zweitligisten.

Fatih Candan brachte die Viktoria bereits in der vierten Minute per Kopf nach einer Ecke in Führung. Gegen die vor allem zu Beginn nervös wirkenden Beecker hätten die Kölner frühzeitig erhöhen können, doch Silvio Pagano scheiterte an Beecks Torwart, zudem rettete Patrick Ajani den Ball von der Linie (18.). Zwei Minuten später war es aber soweit: Fatih Candan versenkte den Ball nach einem Freistoß von Timo Staffeldt zum zweiten Mal per Kopf im Beecker Gehäuse. Danach verpassten es die Kölner, ihre mitunter hochkarätigen Chancen zu nutzen und ihre Führung weiter auszubauen.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Kölner den Mittelrheinligist besser ins Spiel kommen. Doch erst in der Schlussphase wurde das Team von Trainer Friedel Henßen nochmal gefährlich, als Sahin Dagistan auf 1:2 (90.) verkürzte. Am Ende konnte der späte Treffer den Kölner Pokalsieg aber nicht mehr gefährden.

Quelle: FVM

Spielberechtigungen Regionalliga West