Westdeutscher Fussballverband e.V.
Passwesen/Vereinsservice 03.11.2014

„Weiter auf Top-Niveau“:
WFLV begrüßt neuen Passstellenleiter

Daniel Sawitzki verstärkt Geschäftsstelle

Neuer Leiter der WFLV-Passstelle: Daniel Sawitzki (Foto: WFLV/Leroi).

Der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband freut sich, dass mit Daniel Sawitzki der neue Passstellen-Leiter jetzt seine Arbeit aufgenommen hat. „Der WFLV hat die größte Passstelle mit den meisten Bewegungen in Deutschland. Es ist schön, dass wir Herrn Sawitzki für das eingespielte Team auf unserer Geschäftsstelle gewinnen konnten“, sagte WFLV-Geschäftsführer Christoph Schäfer bei der Begrüßung des neuen Abteilungsleiters der Passstelle am Montag in Duisburg. Die Passstelle des WFLV bearbeitet alle Vereinswechsel und Erstausstellungen, die im NRW-Fußball durchgeführt werden.

Kontakt zur Geschäftsstelle

Daniel Sawitzki ist ein Mann vom Fach und aus der Region. Der 32-Jährige stammt aus Kamen und hat an der Ruhr-Universität Bochum Diplom-Sportwissenschaften mit Schwerpunkt Sport-Management studiert. Beim Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) sammelte er ebenso schon Berufserfahrungen, wie in der Verwaltung des Tennisvereins TC Unna 02 Grün-Weiß. Beim WFLV freut er sich auf das breite Spektrum der Arbeit. „Ich bin gerne mit Menschen in Kontakt und sehe mich als Dienstleister für die Vereine“, erklärte Daniel Sawitzki, der auch die Leute hinter den Pass-Anträgen kennenlernen möchte.

Die exakte Bilanz der Hochsaison 2014 lesen sie hier!

Davon gibt es eine Menge. Alleine in der sogenannten Hochsaison, die vom 1. Juli bis zum 15. September dauert, wurden 2014 exakt 21.128 Erstausstellungen angefertigt. An Vereinswechseln wurden in der Hochsaison 51.168 registriert. Bei der Anzahl der Erstausstellungen im Juniorenbereich konnte nach der erfolgreichen Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien ein starker Anstieg verzeichnet werden. Insgesamt beantragten erstmals 18.800 Junioren/Juniorinnen eine Spielberechtigung, wobei hiervon 15.990 Anträge auf den Jungenbereich entfielen. Im Vergleichszeitraum des Jahres 2013 betrug die Anzahl der Erstausstellungen im Junioren/Juniorinnenbereich 13.694 Anträge, so dass ein Anstieg um mehr als 25 Prozent zu verzeichnen war.

Fußball-Boom als Steilpass

Diese positive Bilanz wird von Daniel Sawitzki als perfekte Steilvorlage gewertet. „Dass Kinder und Jugendliche wieder vermehrt Fußball im Verein spielen, ist eine herausragende Nachricht für den deutschen Fußball. Natürlich trägt die Passstelle des WFLV diesem Boom Rechnung und ist bestrebt, mit den großartigen Kolleginnen und Kollegen sowie modernen Möglichkeiten wie Pass-Antrag Online weiter auf einem Top-Niveau zu arbeiten. Das ist wichtig, um die Grundlagen für einen reibungslosen Spielbetrieb zu erhalten“, sagte der Abteilungsleiter.

WFLV-Passstelle erfüllt hohe Qualitätsnormen

Die WFLV-Passstelle musste schon immer höchste Qualitätsnormen erfüllen. In Duisburg werden alle Vereinswechsel und Erstausstellungen bearbeitet, die in NRW durchgeführt werden. Rund 3,8 Millionen Pässe wurden alleine in den zurückliegenden 25 Jahren durch die WFLV-Geschäftsstelle bearbeitet. Ein derartiges Arbeitsvolumen hat sonst kein Regionalverband in Deutschland zu stemmen. Hier zeigt sich, dass NRW ein Ballungsgebiet mit vielen Fußballerinnen und Fußballern ist. Der WFLV hat somit die größte Passstelle mit den meisten Bewegungen in Deutschland. Vermutlich sogar weltweit, Vergleichszahlen anderer Länder liegen aber nicht vor.

Spielberechtigungen Regionalliga West