Westdeutscher Fussballverband e.V.
Fußball-Allgemein 26.05.2017

West-Regionalligist Bonner SC und Paderborn erreichen DFB-Pokal

Finaltag der Amateure: Regionalligist RW Essen unterliegt Duisburg

Auch die zweite Auflage des Finaltag der Amateure war ein voller Erfolg (Collage: fussball.de).
Auch die zweite Auflage des Finaltag der Amateure war ein voller Erfolg (Collage: fussball.de).

West-Regionalligist Bonner SC und Drittliga-Absteiger SC Paderborn haben die erste Hauptrunde um den DFB-Pokal 2017/18 erreicht. Die Teams aus Nordrhein-Westfalen gewannen am Donnerstag ihre Landespokal-Endspiele am Mittelrhein und in Westfalen.

Im Rahmen des durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) organisierten "Finaltag der Amateure" setzte sich zudem am Niederrhein Zweitliga-Aufsteiger MSV Duisburg mit 2:0 (1:0) gegen Rot-Weiss Essen aus der Regionalliga West durch. Beide Clubs hatten sich die Qualifikation für den DFB-Pokal bereits im Vorfeld gesichert.

Durch den Einzug in den DFB-Pokal können die Vereine nun mit einer sechsstelligen Prämie planen. Im vergangenen Jahr gab es 155 000 Euro für jeden Erstrundenteilnehmer als Antrittsgage.

Im Endspiel am Mittelrhein sorgte der Bonner SC für eine Überraschung. Die Mannschaft von Trainer Daniel Zillken behauptete sich gegen Drittligist Fortuna Köln mit 1:0 (0:0). Das entscheidende Tor in Bonn erzielte Dario Schumacher (56. Minute), ein Enkel des früheren Nationalspielers Heinz Hornig. Bonn hatte sich zuletzt 1979 für den DFB-Pokal qualifiziert.

Duisburg krönte die rund eine Woche zuvor perfekt gemachte Meisterschaft in der 3. Liga mit dem prestigeträchtigen Pokalsieg und feierte das Double. Vor 18 500 Zuschauern im Essener Stadion markierten Simon Brandstetter (31.) und Kevin Wolze (48.) die Treffer für die "Zebras". Weil der MSV als künftiger Zweitligist für erste DFB-Pokal-Runde qualifiziert ist, erhält Essen trotz der Niederlage im Finale den Startplatz des Landesverbandes.

In Westfalen konnte der SC Paderborn fünf Tage nach dem Abstieg in die Regionalliga West den Drittligisten Sportfreunde Lotte mit 3:1 (1:0) bezwingen. Lotte waren in dieser Saison im DFB-Pokal einige Überraschungen gelungen, die Sportfreunde scheiterten nach Triumpfen gegen die Bundesligisten Werder Bremen und Bayer Leverkusen erst im Viertelfinale gegen Borussia Dortmund. In der kommenden DFB-Pokal-Spielzeit ist Lotte nicht dabei. Marcus Piossek (39.), Koen van der Biezen (49.) und Sven Michel (77.) waren für Paderborn erfolgreich. Für Lotte traf Saliou Sane (80.).

WDFV

Spielberechtigungen Regionalliga West