Westdeutscher Fussballverband e.V.
Futsal 08.12.2015

Deutscher Vizemeister
präsentiert sich in starker Verfassung

WFLV-Futsal-Liga

Holzpfostens „Coke“ Nebgen tanzt wieder einmal seine Gegenspieler aus. (Foto: UFC Paderborn)

In einer temporeichen Partie behielt der Deutsche Vizemeister Holzpfosten Schwerte die Oberhand und siegte in diesem Nachholspiel bei Aufsteiger UFC Paderborn nicht unverdient mit 9:5.

Die Ausgangsposition vor dem Spiel war klar: Der Gewinner würde weiterhin im Kampf um die Relegationsplätze zur Deutschen Meisterschaft verbleiben, die unterlegene Mannschaft aber den Anschluss an die Spitze verlieren und vorerst zusammen mit dem UFC Münster das gesicherte Mittelfeld bilden.

Paderborn legte los wie die Feuerwehr. Nach nur wenigen Sekunden gelang Capitano Janis Katz das viel umjubelte 1:0 für die Hausherren. Die Holzpfosten zeigten sich von diesem Rückstand aber nicht verunsichert und zogen ein klar strukturiertes Spiel auf. Nach vorne gepeitscht von ihren 80 mitgereisten Fans erspielten sie sich Chance um Chance, scheiterten aber mehrfach an Tim Heisener im UFC-Tor oder dem eigenen Unvermögen.
Mitte der ersten Halbzeit war aber der Bann gebrochen und binnen kürzester Zeit zog Schwerte auf 3:1 davon. Paderborn hatte nun bei zwei Pfostenschüssen sogar noch Glück, nicht höher ins Hintertreffen zu geraten.

80 Nikoläuse aus Schwerte unterstützen ihr Team. (Foto: UFC Paderborn)

Wie schon des Öfteren in dieser Saison, war es dann Paderborns Nummer 4, Oli Werner, der die Wende zu Gunsten des UFC einleitete. Nach einem Foul von Holzpfosten Keeper David Graudejus an Hansmeier verwandelte er einen 6-Meter Strafstoß sicher zum 3:2 Anschlusstreffer. Kurz darauf spielten die UFC-Cracks Lütkefedder und Werner die Schwerter Abwehr schwindelig, Werner stand vor dem leeren Tor, behielt die Nerven und schob sicher zum Ausgleich ein.
Sascha Pakularz war es, der dann aus dem Gewühl ins Tor traf und gar die 4:3 Führung für die Ostwestfalen erzielte. Das Match war gedreht, aber 20 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelang dem Deutschen Vizemeister durch Stephan Kleine dann doch noch der Ausgleichstreffer zum 4.4.

Torhüter spielen sich in den Mittelpunkt

Die zweite Hälfte begann, wie die erste geendet hatte: Schwerte gelang der Führungstreffer zum 5:4, Torschütze „Pippo“ Oldenburg. Auch diesen Rückstand wusste Paderborn jedoch zu egalisieren, aus spitzem Winkel beförderte Werner den Ball zum Ausgleich in das Schwerter Tor.
In einer hoch spannenden Partie standen nun die Torhüter auf beiden Seiten im Mittelpunkt. In Weltklassemanier parierte Schwertes Goalie gegen Werner, Lütkefedder und Thale. Auf der anderen Seite zeichnete sich Heisener mit mehreren spektakulären Paraden aus.
Schwerte jedoch verstand es besser, seine Chancen zu nutzen und erzielte so das wichtige 6:5. Der UFC versuchte mit dem Flying Goalie noch einmal alles, wurde von Schwerte aber bestraft und kassierte so noch die Treffer 7,8 und 9.

Alles in allem gewinnt Schwerte dieses hochklassige Match vor einer für Futsal imposanten Zuschauerkulisse von 350 Gästen nicht unverdient mit 9:5. und bleibt dem Spitzenduo Sennestadt und Köln auf den Fersen.

TOP Spiel der WFLV-Futsal-Liga am kommenden Spieltag in Köln

Am kommenden Samstag, 12.12.2015 kommt es dann genau zu dieser Spitzenbegegnung Erster gegen den Zweiten: Bereits um 14:30 Uhr empfangen die Futsal Panthers Köln den Zweitplatzierten MCH Futsal Club Sennestadt in Köln in der Everhardhalle, Everhardstr. 64. Sennestadt kann durch einen Sieg die Tabellenspitze erobern, den Domstädtern reicht ein Unentschieden, um Tabellenführer zu bleiben. DFBTV lässt sich diese Topbegegnung nicht entgehen und wird mit einem Kamerateam vor Ort sein.

Text: WFLV

 

Spielberechtigungen Regionalliga West