Westdeutscher Fussballverband e.V.
Futsal 03.12.2014

Münster und Schwerte in Torlaune -
Uerdingen zurück in der Erfolgsspur

WFLV Futsal-Liga

Einsatz pur: In der WFLV-Futsal-Liga wird um jeden Ball gekämpft (Foto: Boris Hempel).

Am ersten Spieltag der Rückrunde der WFLV-Futsal-Liga erzielten die zehn Mannschaften in den fünf Begegnungen 40 Tore und bestätigen damit den Schnitt von acht Toren pro Partie aus der Hinrunde. An der Spitze läuft alles auf einen Dreikampf zwischen Münster, Schwerte und Uerdingen hinaus, während es für Essen und Düsseldorf immer dunkler im Tabellenkeller wird.

Münster marschiert weiter

Herbstmeister UFC Münster ließ sich auch von den Sportfreunden Uni Siegen nicht aufhalten und gewinnt auswärts mit 8:2 (4:1). Die Siegener wollten das gute Ergebnis aus dem Hinspiel wiederholen, bei dem sie den Münsteranern ein 4:4 abringen konnten, mussten aber ihren Stammkeeper Cleiton Kunzler, der beim Spiel gegen Wuppertal mit Rot vom Platz gestellt wurde, durch einen Feldspieler ersetzen. Die Münsteraner ihrerseits wollten im Kampf um den Titel keine Punkte liegen lassen. Die Siegener begannen mit einem offensiven Pressing, dem die Münsteraner mit ihrer Ballsicherheit begegneten. In der sechsten Minute vollendete dann Bartek Mazurkiewicz eine schöne Einzelaktion zum Führungstreffer. Die Siegener schienen verunsichert, und das wurde von Münster eiskalt ausgenutzt. Thomas Lehmann und Christoph Rüschenpöhler nutzten die herauskombinierten Chancen und erhöhten innerhalb von zwei Minute auf 3:0. Mit der sicheren Führung im Rücken nahm Münster das Tempo aus dem Spiel und Siegen gelang der Anschlusstreffer nach schöner Kombination durch Kevin Reifenrath. In den folgenden Minuten gab es auf beiden Seiten gute Gelegenheiten ein Tor zu erzielen, die aber ungenutzt blieben. Thomas Lehmann nutzte schließlich kurz vor der Halbzeit einen Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte zum 4:1.

WFLV-Futsal-Liga: Die große Hinrunden-Bilanz lesen Sie hier!

Nach der Pause hatte Münster wieder mehr Ballbesitz und wiederum Rüschenpöhler netzte zum 5:1. Mats Schmal nutzte einen Abspielfehler der Münsteraner und erzielte das 2:5 aus Sicht der Siegener. Spätestens nach dem 6:2 in der 34. Minute war das Spiel dann gelaufen. Thomas Lehmann erzielte seinen dritten Treffer der Partie, bevor Stephan Brockhaus und Julian Offermann das Ergebnis in die Höhe schraubten. Münster behält durch den Sieg mit 25 Punkten die Tabellenführung, sowie den Zwei-Punkte-Vorsprung auf Schwerte. Siegen hingegen rutscht durch die fünfte Saisonpleite auf einen Abstiegsplatz. Mit 13 Zählern liegen sie aber nur einen Punkt hinter dem Tabellenfünften Bonn.

Schwerte mit dem fünften Sieg in Serie

Schwerte ist bereit für den weiteren Rückrunden-Verlauf.

Holzpfosten Schwerte konnte sein Heimspiel gegen die Futsal Lions Düsseldorf erst nach der Halbzeit und einigen Schwierigkeiten in der ersten Hälfte deutlich mit 6:2 (1:2) für sich entscheiden. Nachdem Torhüter Otto zwei gute Möglichkeiten der Düsseldorfer entschärfen konnte, erzielt Marcel Katrakazos nach einem Ballgewinn das 1:0. In der Folge ließen beide Mannschaften gute Möglichkeiten liegen, bis Daniel Heuser den Ball mit dem zweiten Versuch im Tor der Schwerter unterbringen kann. Hektisch wurde es dann erst wieder kurz vor der Pause. Auf der einen Seite scheiterte Stephan Kleine kurz vor der Halbzeit an der Latte, während Henrik Franzen es auf der anderen Seite besser machte und 15 Sekunden vor dem Pausenpfiff zum 2:1 Führungstreffer für die Düsseldorfer trifft. Kurz nach der Pause war dann auch Stephan Kleine erfolgreich und traf zum 2:2. Spätestens nach dem 3:2 durch Phillip Oldenburg und einem weiteren Treffer von Oliver Manz war die Partie gelaufen. Düsseldorf konnte nicht mehr an die erste Hälfte anknüpfen und Schwerte spielt in der zweiten Halbzeit befreit auf. Wiederum Oldenburg traf zum 5:2 in der 36. Minute. Martin Baumdick gelang in der letzten Minute schließlich noch das 6:2. Nils Klems war mit fünf Vorlagen der überragende Vorbereiter auf Seiten der Holzpfosten, hätte die zwei Zehnmeter aber besser jemand anderen schießen lassen, denn mit beiden scheiterte er am Düsseldorfer Lucas Stavenhagen. Durch das 6:2 konnte Schwerte den fünften Sieg in Folge feiern und bleibt damit bei 23 Zählern auf dem zweiten Platz der erste Verfolger von Tabellenführer Münster. Düsseldorf kassiert nach dem 0:5 im Hinspiel die zweite Niederlage gegen Holzpfosten Schwerte in der Saison und bleibt mit vier Zählern im Tabellenkeller.

Uerdingen durchbricht Negativlauf und bleibt oben dran

Bayer 05 Uerdingen findet nach zwei verlorenen Partien zurück in die Spur und gewinnt gegen die Futsal Panthers Köln mit 4:1 (1:0). Ersatzgeschwächte Panthers setzten in der Anfangsphase auf Pressing, aus dem sich die Uerdinger mit Ballbesitz und Rotation befreien konnten. So entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, die aber keine Mannschaft in Tore umwandeln konnte. Erst in der Schlussminute der ersten Hälfte gelang Uerdingen der Führungstreffer durch Timo Heinze, mit dem es in die Pause ging. In der zweiten Hälfte gab es erneut einen offenen Schlagabtausch der beiden Teams. Doch erst ein individueller Fehler brachte das 2:0 für die Hausherren. Wieder war es Timo Heinze, der den Fehler eiskalt ausnutzte und die Führung für die Werksfünf ausbauen konnte. Köln riskierte danach mehr, konnte sich aber nicht mit dem Anschlusstreffer belohnen. Die Tore fielen weiterhin nur für die Krefelder. Die Kölner halfen bei den Toren der Uerdinger kräftig mit. Beim 3:0 trafen die Kölner ins eigene Tor und dem 4:0 ging ein weiterer individueller Fehler voraus. Das 1:4 kurz vor Schluss war dann nur noch Ergebniskosmetik. Uerdingen bleibt durch den Sieg mit 21 Punkten am Spitzenduo dran, hat weiterhin zwei Zähler Rückstand auf Schwerte und vier auf Tabellenführer Münster. Köln verliert nach dem 5:1 der Krefelder im Hinspiel auch das Rückspiel. Durch die dritte Niederlage in Folge in der Tabelle verlieren die Panthers an Boden und stehen mit 13 Zählern auf dem siebten Platz. Vom ersten Abstiegsrang trennt sie nur der für sie positive direkte Vergleich mit Siegen.

Bonner verlassen die Abstiegsränge

Die Bonner Futsal Lions gewinnen 5:4 (2:0) gegen die Futsal Selecao aus Wuppertal und lassen damit sowohl Wuppertal, als auch die Abstiegsränge hinter sich. Bereits in der zweiten Minute konnte Bonn durch Ali Amir in Führung gehen. Wuppertal drängte in der Folge auf den Ausgleich, schaffte es aber nicht am starken Julian Kottenhoff vorbei. Bonn nutzte seine Chancen eiskalt und in der 17. Minute erzielte Ahmed Ishan das glückliche 2:0, das auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. Die Wuppertaler spielten besser aber die Bonner erzielten die Tore. In der zweiten Hälfte kamen die Bonner dann besser ins Spiel und Dennis Prause erzielte drei Minuten nach der Pause das 3:0. Mit dem 4:0 in der 26. Minute durch Dennis Prause schien das Spiel gelaufen zu sein. Die Wuppertaler spielten lange nicht so gut wie in der ersten Hälfte, schafften es aber trotzdem das 4:1 in der 32. Minute zu erzielen. Dennis Prause hatte immer noch nicht genug vom Tore schießen und traf zum 5:1 in der 36. Minute. Die Wuppertaler gaben sich jedoch nicht auf, und so erzielte der Torhüter der Gäste nur eine Minute später das 5:2. Das 5:3 folgte kurz darauf und die Partie nahm jetzt richtig an Fahrt auf. In der letzten Minute fühlten sich die Bonner beim 5:4 Anschlusstreffer der Gäste dann gleich dreimal vom Schiedsrichtergespann benachteiligt. Die Bonner Bank reklamierte aber vergebens auf zwei Foul- und ein Handspiel der Wuppertaler und so hieß es 5:4 bei noch einer knappen Minute auf der Uhr. Die letzten 30 Sekunden verteidigten die Bonner dann mit einem Mann weniger, da Ahmed Ishan nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte gezeigt bekommen hatte. Die Wuppertaler hatten durch die Überzahl noch einige Torschüsse, die die Bonner aber alle abwehren konnten. So ging eine am Ende turbulente Partie zu Ende, und die Bonner konnten nach dem 3:3 im Hinspiel drei Punkte zu Hause behalten. Durch den vierten Saisonsieg schieben sich die Bonner an Wuppertal auf den fünften Platz in der Tabelle vor und verlassen mit 14 Punkten die Abstiegsplätze. Wuppertal rutscht dagegen mit ebenfalls 14 Zählern auf den sechsten Rang ab, da Bonn den ausschlaggebenden direkten Vergleich für sich verbuchen kann.

Essen wartet weiter auf den ersten Punkt

In Bielefeld kam es zum Duell zwischen zwei Aufsteigern, für die die erste Saisonhälfte unterschiedlicher nicht hätte laufen können. Sennestadt konnte die Hinrunde als bester Aufsteiger auf dem fünften Tabellenrang abschließen und dabei vier Siege einfahren und Schwerte sogar ein Unentschieden abtrotzen. Futsalicious Essen hingegen bezahlte in der Hinrunde Woche für Woche Lehrgeld und konnte bisher noch keinen Punktgewinn verbuchen. Und auch die Rückrunde sollte für Essen nicht besser anfangen. Auswärts gab es dann eine 3:5 (1:3) Niederlage gegen MCH Sennestadt, die das Hinspiel bereits mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Essen startete denkbar schlecht ins Spiel und lag nach vier Minuten mit 0:2 hinten. Essen erspielte sich zwar einige gute Chancen, konnte aber erst kurz vor der Pause den Anschlusstreffer durch Spielertrainer Kai Pisano, nach mustergültiger Vorlage von Alexander Rogalla, erzielen. Doch Essen schaffte es nicht, das Ergebnis mit in die Pause zu nehmen, da Sennestadt eine Unachtsamkeit in der Essener Abwehr ausnutzte und den alten Abstand wieder herstellte. In der zweiten Hälfte verlegte sich Sennestadt aufs Kontern und überließ Essen das Spiel, die daraus aber keinen Nutzen ziehen konnten. Nachdem Sennestadt durch einen Konter auf 4:1 erhöht hatte, schien das Spiel gelaufen. Doch Essen gab sich nicht auf und Michael Reich erzielte per Hackentrick das 4:2. Keine Minute später klingelte es erneut im Kasten der Bielefelder. Michael Reich nutzte eine Balleroberung und erzielte den Anschlusstreffer für Essen. Sennestadt wurde nervös, hatte aber das Glück, dass die Essener kein weiteres Tor mehr erzielen konnten. Ein weiterer Konter brachte das 5:3 und weitere drei Punkte für Sennestadt, die mit 17 Punkten auf den vierten Rang vorrücken und ein Polster von vier Punkten zu den Abstiegsrängen aufweisen können. Essen bleibt weiterhin ohne Punktgewinn Tabellenletzter.

Das kommende spielfreie Wochenende bietet den Landesverbänden die Möglichkeit, sich mit ihren Futsal-Auswahlmannschaften auf die zweite Ausgabe des „DFB Futsal Länderpokals“ vom 23. – 25. Januar 2015 in der Sportschule Wedau vorzubereiten. Ebenfalls an diesem Wochenende findet schon traditionell das Nikolausturnier des UFC in Münster statt.

Autor: Marcel Sura/WFLV

 

 

Spielberechtigungen Regionalliga West