Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 04.02.2015

WFLV schickt Zweitliga-Schiedsrichter
zum Spitzenspiel der Regionalliga West

Alemannia Aachen - RW Essen

In der Regionalliga West steigt am Samstag das Spitzenspiel zwischen Aachen und Essen.

Dr. Martin Thomsen (29) aus Kleve leitet am 7. Februar 2015 das Spitzenspiel der Regionalliga West zwischen Alemannia Aachen und RW Essen. Thomsen steht seit fünf Jahren auf der DFB-Liste und leitet seit zwei Jahren Spiele der 2. Bundesliga.

Am ersten Rückrundenspieltag der laufenden Bundesliga-Saison war Dr. Thomsen als Assistent von Tobias Welz beim Spitzenspiel zwischen dem VFL Wolfsburg und Bayern München an der Linie aktiv.

Die kompletten Schiedsrichter-Ansetzungen des 20. Spieltags der Regionalliga West finden Sie hier im Statistikbereich.

Klassiker Alemannia Aachen –
RW Essen live im WDR-Fernsehen

Neuauflage des DFB-Pokalfinales von 1953:
Top-Spiel der Regionalliga West am 7. Februar

Fußballstimmung in Aachen: Das Tivoli-Stadion ist schon ausverkauft. (Foto: Mrugalla)

Unmittelbar nach Beendigung der Winterpause bietet das WDR Fernsehen wieder Spitzen-Fußball live. Am Samstag, den 7. Februar 2015, überträgt der WDR im Rahmen seiner Berichterstattung aus der Regionalliga West aus Aachen das Match Alemannia Aachen vs. Rot-Weiss Essen. Anpfiff ist um 14.00 Uhr. Steffen Simon kommentiert die Partie, Claus Lufen moderiert die Sendung.

Die Statistik der Regionalliga West finden Sie hier!

Das Duell der beiden Traditionsvereine im Tivoli-Stadion ist in jeder Hinsicht ein Spitzenspiel und ein echter Klassiker. 1953 standen sich Alemannia und RWE im Finale um den DFB-Pokal gegenüber. Damals siegten die Essener im Düsseldorfer Rheinstadion durch Tore von seinen Legenden Franz „Penny“ Islacker und dem späteren Weltmeister Helmut „Boss“ Rahn mit 2:1 (den Aachener Treffer erzielte der spätere Bundestrainer Jupp Derwall). In dieser Saison ging Essen als Spitzenreiter der Regionalliga West in die Winterpause und hat den Aufstieg in die 3. Liga im Visier. Aussichtsreicher Kontrahent von RWE ist allerdings die Alemannia, die sich punktgleich auf Tuchfühlung mit dem West-Rivalen befindet.

Der WDR überträgt live aus Aachen (Foto: WFLV/Archiv)

Das Hinspiel in dieser Saison endete in Essen vor 12.100 Zuschauern mit 1:1. Am 7. Februar wird das Rückspiel in Aachen vor einer Rekordkulisse ausgetragen. Bereits rund vier Wochen vor dem Duell waren alle Karten ausverkauft, etwa 30.000 Zuschauer können das Match live im Stadion verfolgen. Das ist ein weiterer Rekordwert in der Regionalliga West. Die bisherige Zuschauer-Bestmarke in dieser Staffel liegt bei 14.415 Zuschauern, aufgestellt am 26. Oktober 2014 beim Spiel RW Essen – SG Wattenscheid (6:0).

Alles zur Regionalliga West lesen Sie hier!

Aus Sicherheitsgründen liegt die Kapazität für den Tivoli am 7. Februar bei gut 30.000 Zuschauern. Stehplatzkarten waren bereits in der vergangenen Woche ausverkauft. Das Gästekontingent von 5.000 Tickets für Fans aus Essen ist ebenfalls komplett ausgeschöpft.

 

Kein Artikel vorhanden
Spielberechtigungen Regionalliga West