Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 20.01.2015

WFLV-Spruchkammer verhandelt Fall Soukou

Vorwurf eines Dopingvergehens

Bei einer Kontrolle wurde bei dem Spieler die unerlaubte Substanz Methylhexanamin festgestellt.

Die Spruchkammer des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV) verhandelt in Duisburg mündlich das Disziplinarverfahren gegen den Spieler Cebio Soukou vom West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen und die aus diesem Verfahren resultierenden spieltechnischen Folgen. Geleitet wird die Verhandlung von Friedrich-Wilhelm Stelkens, dem Vorsitzenden der Verbandsspruchkammer.

UPDATE/20. Januar: Die Verhandlung vor der WFLV-Spruchkammer wurde neu für Donnerstag, den 29. Januar 2015, angesetzt. Ein früherer Verhandlungstermin musste nach Antrag abgesetzt werden.

Verhandelt  wird wegen des Vorwurfs eines Dopingvergehens gegen den Spieler Cebio Soukou im Meisterschaftsspiel der Regionalliga West, Sportfreunde Lotte / Rot-Weiss Essen am Samstag, dem 6. Dezember 2014. Bei einer Kontrolle nach der betreffenden Partie wurde bei dem Spieler die unerlaubte Substanz Methylhexanamin festgestellt.

Das Ergebnis der positiv ausgefallenen A-Probe wurde Verein und Spieler am 22. Dezember 2014 mitgeteilt. Methylhexanamin befindet sich auf der Dopingliste des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Auch die am 8. Januar 2015 beim Institut für Biochemie an der Sporthochschule Köln geöffnete und kontrollierte B-Probe war positiv.

B-Probe positiv: Dopingverdacht gegen Essener Regionalliga-Fußballer Cebio Soukou bestätigt

Die  Öffnung der B-Probe wurde beim Institut für Biochemie an der Sporthochschule Köln vorgenommen.

Der Dopingverdacht gegen den Fußballer Cebio Soukou vom Regionalligisten Rot-Weiss Essen ist durch die B-Probe bestätigt worden. Das ergab die Untersuchung nach der Öffnung der B-Probe beim Institut für Biochemie an der Sporthochschule Köln am Donnerstag. Demnach wurde beim Mittelfeldspieler der Essener die unerlaubte Substanz Methylhexanamin festgestellt. Am Freitag lag das Ergebnis offiziell vor.

Gemäß der Anti-Doping-Vorschriften des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) als Träger der Regionalliga West ein Disziplinarverfahren gegen den Spieler Soukou eingeleitet. Über mögliche Sanktionen wird die Verbandspruchkammer des WFLV in Duisburg entscheiden.

Die Kontrolle wurde am 6. Dezember 2014 nach der Partie der Essener bei Sportfreunde Lotte (1:1) durchgeführt. Das Ergebnis der positiv ausgefallenen A-Probe wurde Verein und Spieler am 22. Dezember 2014 mitgeteilt. Methylhexanamin befindet sich auf der Dopingliste des DFB und ist laut Angaben des Instituts für Biochemie ein Stimulanz, das seit geraumer Zeit als Substanz vielen Nahrungsergänzungsmitteln zugesetzt wird.

Beim Vorhandensein einer verbotenen Substanz im Körpergewebe oder in den Körperflüssigkeiten des Spielers gemäß den Anti-Doping-Richtlinien des DFB sowie dem Laborbefund wird ein schuldhaftes Dopingvergehen vermutet. Es obliegt dem Spieler und/oder den anderen betroffenen Parteien, den Gegenbeweis zu erbringen.

Essen ist als Tabellenführer der West-Staffel in die Winterpause gegangen. Der Traditionsclub kann durch den Dopingfall allerdings ebenfalls sanktioniert werden. Lotte hatte bereits beim WFLV fristgemäß Einspruch gegen die Wertung der Partie eingelegt. Auch darüber wird die Verbandspruchkammer des WFLV entscheiden.

Die Anti-Doping-Richtlinien des DFB finden sie hier zum Download!

Spielberechtigungen Regionalliga West