Westdeutscher Fussballverband e.V.
Frauen-Fußball 16.06.2016

WFLV Ü35 Frauen Turnier

Essen-Schönebeck vertritt westdeutsche Farben in Hamburg

Fahren zum DFB Frauen Ü35 Cup nach Hamburg: SG Essen-Schönebeck

Ganze zwei Mannschaften hatten sich angemeldet, um auf westdeutscher Ebene ihren Meister in der Klasse Ü35 Frauen zu ermitteln. Preußen Borghorst, DFB-Cup-Sieger 2014 war dabei und die Dauerkonkurrenten von Essen-Schönebeck, die ihre Truppe auch noch FFC Asbach Uralt nennen. Ursprünglich geplant war ein Turnier mit Vertretern aus allen drei Landesverbänden, letztendlich einigte man sich auf einen „Best of Three“ Modus (3 x 20 Minuten), um den Qualifikanten für den DFB Ü35 Frauen Cup auszuspielen. Eingebettet war das Spiel in das FVN Festival des Freizeitfußballs, so dass ein ansprechender Rahmen gegeben war.

Und es wurde über die komplette Distanz gespielt. Nachdem die Essenerinnen den ersten Durchgang mit 3:1 für sich entscheiden konnten, sah alles nach einer kurzen Veranstaltung aus. Doch die Borghorsterinnen um WFLV-Präsidiumsmitglied Marianne Finke-Holtz gaben sich nicht so einfach geschlagen und gewannen die zweiten 20 Minuten mit 2:1. Eine Entscheidung im dritten Durchgang musste her. Und da merkte man den Schönebeckerinnen an, dass sie konditionell ganz einfach überlegen waren. Mit einem deutlichen 4:0 entschieden sie dieses Mini-Turnier für sich und freuen sich jetzt darauf, am 3. und 4. September in Hamburg erstmals um die inoffizielle deutsche Meisterschaft der Ü35-Frauen mitspielen zu dürfen - wir drücken die Daumen!

Turnierleiter Georg Lörcks resümierte nach der Siegerehrung: „Auch wenn wir uns aufgrund unserer offenen Ausschreibung ein größeres Teilnehmerfeld erhofft haben, bin ich mir sicher, dass das aktuell beste Ü35-Frauen Team im Westen heute hier war und gewonnen hat.“

Fotos: Volker Nagraszus

Spielberechtigungen Regionalliga West