Westdeutscher Fussballverband e.V.
Futsal 18.12.2014

Schwerte und Uerdingen
jagen Spitzenreiter Münster

WFV-Futsal-Liga

In der WFLV-Futsal-Liga bleibt es spannend (Foto: Boris Hempel).

Am elften Spieltag der WFLV-Futsal-Liga geizen die zehn Mannschaften nicht mit Toren, und so bekommen die Zuschauer in den fünf Partien insgesamt 46 Treffer zu sehen. Schwerte und Uerdingen bleiben durch ihre Siege weiter an Tabellenführer Münster dran, während es im Abstiegskampf immer enger zugeht und auch Düsseldorf noch einmal herankommt.

Timo Heinze in Torlaune

Futsalicious Essen verliert auch das elfte Spiel der Saison zu Hause gegen Bayer 05 Uerdingen mit 1:7 (1:4). Die Essener versuchten es gegen Uerdingen mit einer kompakten Defensive, aus der sie einige Nadelstiche durch Konter setzen wollten. Das gelang den Essenern in der Anfangsphase gut, und so dauerte es bis zur siebten Minute, ehe Uerdingens Kapitän Benjamin Sahel den Ball zum 1:0 im Tor der Essener unterbringen konnte. Die Uerdinger beherrschten das Spiel und versuchten durch schnelle Ballstafetten die tief stehenden Essener auszuspielen. Der stark aufspielende Timo Heinze schaffte bis zur Halbzeit einen lupenreinen Hattrick und brachte die Werksfünf mit 4:0 in Front. Kurz vor der Halbzeit gelang dann Kai Pisano, nach einer schönen Vorlage von Keeper Christoph Berger, das einzige Tor des Tages für Essen. Mit dem 4:1 ging es dann in die Halbzeit. Direkt nach der Pause konnte Uerdingen durch Christian Perez auf 5:1 erhöhen. In der Folge stand Essen defensiv aber besser, und der starke Christoph Berger im Tor der Essener hielt alle Bälle, die doch einmal den Weg durch die Abwehr fanden. So dauerte es bis zur 36. Minute, ehe Samir el Ghoul das 6:1 erzielen konnte. Die Essener verpassten mehrmals einen weiteren Treffer auf das leere Tor der Uerdinger, die ihren Torwart zugunsten eines weiteren Feldspielers wechselten und so noch mehr Ballkontrolle hatten. Kurz vor dem Ende erzielte dann Timo Heinze seinen vierten Treffer und pirscht sich in der Torjägerliste langsam aber sicher an Dennis Prause heran. Uerdingen bleibt weiter Dritter in der Tabelle und am Führungsduo dran und stockt sein Punktekonto auf 24 Zähler auf. Futsalicious Essen verpasst die Sensation und sammelt weiterhin nur Erfahrung.

Schwerte mit dem sechsten Sieg in Serie

Holzpfosten Schwerte gewinnt gegen die Bonner Futsal Lions zweistellig, schafft aber erst in der zweiten Hälfte den deutlichen 11:4 (2:2) Auswärtssieg. Beide Mannschaften spielten, von ihren lautstarken Fans angefeuert, munter drauf los und erarbeiteten sich einige Torchancen, die aber alle ungenutzt bleiben. Erst in der neunten Minute bekommen die Zuschauer den ersten Treffer zu sehen. Florian Kliegel scheitert zunächst am Pfosten, ist aber gedankenschneller als die Bonner und nutzt den Abpraller zur 1:0 Führung. Direkt nach Wiederanpfiff erobern sich die Schwerteraner den Ball, und Phillip Oldenburg schließt eine sehenswerte Kombination zum 2:0 ab. Die Bonner schienen zunächst kurz geschockt, fanden aber durch den 2:1 Anschlusstreffer durch Niclas Hoffmanns drei Minuten später die passende Antwort. Keine zwei Minuten später bereitete Hoffmanns den Ausgleichstreffer durch Igor Artamonov vor, und das Spiel war wieder vollkommen offen. Der Kapitän der Holzpfosten, Nils Klems, hatte wiederum die passende Antwort auf Seiten der Holzpfosten und schoss seine Mannschaft mit 3:2 in Front. Der Top-Torjäger Dennis Prause schafft es auch im zehnten Spiel hintereinander den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen und trifft kurz vor der Pause zum 3:3. Die Schwerter dürften sich in der Pause an das Hinspiel erinnert haben, in dem die Bonner kurz vor Schluss zum 5:5 trafen und einen Punkt entführen konnten. Nach der Halbzeit sorgen die Holzpfosten aber schließlich für klare Verhältnisse und ziehen auf 8:3 davon, ehe Dario Sanchez-Copano den vierten Treffer für die Bonner erzielt. Die Schwerter legen noch drei Tore nach und gewinnen schließlich mit 11:4 und revanchieren sich für das 5:5 aus dem Hinspiel. Nils Klems ist mit drei Vorlagen und drei Toren der Mann des Spiels, und die Holzpfosten bauen ihre Serie auf nun sechs Siege in Folge aus. Mit 26 Punkten bleiben sie weiterhin Münsters Verfolger Nummer eins. Die Serie der Bonner Futsal Lions reißt und so verlieren sie in der Tabelle zwei Plätze und rutschen auf den siebten Tabellenrang ab. Einzig die Serie von Dennis Prause dauert weiter an, der bisher in jedem Spiel treffen konnte.

Wuppertal verpasst den nächsten Coup

Wuppertal verpasst eine weitere Sensation und verliert am Ende in Münster denkbar knapp mit 4:5 (2:2). Mit nur einem sehr kleinen Kader angereiste Wuppertaler machten dem UFC Münster das Leben schwer und gingen bereits nach einer Minute mit 1:0 in Führung, nachdem ein Münsteraner eine scharfe Hereingabe nur noch ins eigene Tor abfälschen konnte. Wuppertal stand nun defensiv gut organisiert und lauerte auf Konter gegen Münsteraner, die hoch standen und viel Druck auf das Wuppertaler Tor ausübten. Ein Treffer wollte den Münsteranern aber trotz der Überlegenheit erst einmal nicht gelingen. Einen krassen Abstimmungsfehler auf Seiten des UFC nutzte Alen Erkoceviv aus und traf ins verwaiste Tor zur 2:0 Führung. Keine zwei Minuten später hatte Erkocevic die Chance auf das 3:0, konnte aber einen Strafstoß nach einem Handspiel von Thomas Lehmann nicht verwandeln. Stattdessen fiel auf der anderen Seite der 1:2 Anschlusstreffer durch Henrique Mota und schließlich noch vor der Pause das 2:2 durch Frank Uhle. In der zweiten Hälfte erzielte Mota seinen zweiten Treffer und brachte die Münsteraner erstmals in Führung. In der 31. Minute baute Dennis Peschke die Führung weiter aus und spätestens nach dem 5:2 durch Christoph Rüschenpöhler war die Partie für die Wuppertaler, denen allmählich die Puste auf Grund des dezimierten Kaders ausging, gelaufen. Kurz vor Schluss erzielte Mirko Brüggemann schließlich noch das 5:3, bevor wenige Sekunden vor Schluss Alen Erkoceviv das Endergebnis 5:4 herstellte. UFC Münster kann sich bei Keeper Michael Szymanski bedanken, der die Münsteraner durch einen gehaltenen Strafstoß im Spiel gehalten hat und feiert den vierten Sieg in Folge. Mit 28 Punkten stehen sie weiterhin an der Tabellenspitze. Wuppertal verliert trotz einer guten Leistung und bleibt mit 14 Punkten weiter mittendrin im Abstiegskampf.

Kein Sieger im 6-Punkte-Spiel

Die Futsal Panthers Köln und Sportfreunde Uni Siegen trennten sich nach einer hart umkämpften, aber stets fairen Partie mit einem 2:2 (0:0) unentschieden. In der Anfangsphase fanden die Kölner besser ins Spiel und erzielten das 1:0, das ihnen aber zu Recht aberkannt wurde, da der Siegener Keeper Cleiton Kunzler die Hand vorher auf dem Ball gehabt hatte. Ein weiterer Torschuss der Kölner prallte an den Pfosten. In der Folge spielte auch Siegen besser nach vorne und konnte einige Torchancen verzeichnen. Eine davon leitete der starke Torwart der Siegener nach einer Ecke ein. Er fing den Ball ab, legte ihn sich einige Meter vor und lupfte dann den Ball in den Lauf von Vladislav Kats, dessen Volleyabnahme nur knapp das Tor der Kölner verfehlte. Auch der Torhüter auf der anderen Seite konnte sich einige Male auszeichnen. So vereitelte Felix Jansen den Führungstreffer der Siegener nach einer Kopfballverlängerung. Mit dem 0:0 ging es dann in die Pause. Nach der Halbzeit neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, da die Defensive gut stand und der Offensive weiterhin die Durchschlagskraft fehlte. Das änderte sich erst in der 32. Minute, als Thomas Hupper mit einem schönen Drehschuss zur 1:0 Führung für die Kölner traf. Siegen wurde jetzt nach vorne hin aktiver und schaffte nach einem kurz ausgeführten Freistoß, den Marvin Kieven in den Winkel zimmerte, den Ausgleich. Kurz darauf konnte Siegen durch einen trockenen Schuss ins Eck von Torben Hirsemann mit 2:1 in Führung gehen. Felix Jansen hielt die Kölner durch seine Paraden im Spiel, und so gelang Nico Beck kurz vor dem Ende der 2:2 Ausgleichstreffer. Beim insgesamt leistungsgerechten Unentschieden wussten vor allem die Torhüter zu überzeugen und sicherten ihrer Mannschaft jeweils einen Punkt. In der Tabelle bleiben beide mit 14 Punkten weiter punktgleich, wobei Siegen auf Grund des verlorenen direkten Vergleichs weiterhin auf dem ersten Abstiegsplatz steht.

Düsseldorf schafft den zweiten Dreier

Die Düsseldorfer Futsal Lions gewinnen eine umkämpfte Partie gegen MCH Sennestadt mit 8:2 (2:0) und halten die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben. Düsseldorf agierte aus einer geordneten Defensive heraus und lauerte gegen die spielstarken Bielefelder auf Konter. Und der Plan der Düsseldorfer ging auf. Erst gelang Daniel Heuser der Führungstreffer, bevor Carlos Hernandez Garcia noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen konnte. Die Bielefelder konnten ihre Chancen nicht nutzen und so ging es mit dem 2:0 in die Pause. Nach der Halbzeit versuchte MCH Sennestadt mit Hilfe des „Flying-Goalkeepers“  zum Anschluss zu gelangen, den sie schließlich auch erzielen konnten. Doch dann drehte Düsseldorf auf und erzielte innerhalb kürzester Zeit vier weitere Treffer. Zwar traf Sennestadt auch noch einmal ins Tor der Düsseldorfer, aber diese legten noch zwei weitere Treffer nach und führten schließlich mit 8:2. Kurz vor dem Ende wurde das Spiel abgebrochen, wird aber aufgrund der Entscheidung durch Spielleiter Wolfgang Jades mit 8:2 Toren und drei Punkten für Düsseldorf gewertet. Durch den am Ende deutlichen Sieg können die Düsseldorfer den Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf sieben Punkte verkürzen. MCH Sennestadt rutscht durch die Niederlage wieder mitten in den Abstiegskampf und weist mit 17 Zählern nur noch drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf.

Quelle: WFLV

 

 

Spielberechtigungen Regionalliga West