Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 05.01.2013

Wiedenbrück in der Erfolgsspur -
Debakel für Bergisch Gladbach

21. Spieltag in der Regionalliga

Der SC Wiedenbrück jubelt sich in die Winterpause.

Unter dem neuen Theo Schneider läuft es für den SC Wiedenbrück 2000 in der Regionalliga West weiter wie am Schnürchen. Am 21. Spieltag holten die Ostwestfalen beim FC Kray einen 2:0 (2:0)-Auswärtssieg und verbesserten sich zum Jahresabschluss auf Platz zehn. Für Wiedenbrück war es bereits der vierte Sieg im fünften Spiel unter der Regie von Theo Schneider. Damit überwintert der SCW mit fünf Zählern Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz.

Zlatko Muhovic (4.) brachte die Gäste aus Ostwestfalen frühzeitig in Führung. Krays Georgios Ketsatis verpasste den Ausgleich, als er einen Foulelfmeter über das Tor schoss (28.). Besser machte es Wiedenbrücks Soner Dayangan kurz vor der Pause (44.). Er verwandelte seinen Strafstoß sicher und sorgte so bereits für den Endstand. Für den FC Kray war es die zweite Niederlage in Folge, die Essener verbringen die Winterpause auf einem Abstiegsplatz.

"Das war ein rabenschwarzer Tag für uns, wir haben alles vermissen lassen. In dieser Verfassung haben wir keine Chance auf den Klassenverbleib", sagte Krays Präsident Günther Oberholz.

Wiedenbrücks Trainer Theo Schneider analyierte: "Wir haben das Spiel nach der Führung gut kontrolliert und können jetzt erst einmal durchpusten. Mit unserer Positivserie haben wir uns eine günstige Ausgangsposition für den Saisonendspurt geschaffen."

Mönchengladbacher U 23 macht halbes Dutzend voll

Die U 23 von Borussia Mönchengladbach hat sich drei wichtige Zähler im Rennen um den Klassenverbleib gesichert. Beim direkten Konkurrenten SV Bergisch Gladbach 09 siegte die Zweitvertretung des Bundesligisten klar 6:0 (1:0). Branimir Hrgota (20.) sorgte für die Halbzeitführung der "kleinen Fohlen". Nach der Pause drehten die Mönchengladbacher auf. Marcel Platzek gelangen zwei Treffer (63./81.), Muhittin Bastürk (69.) und Matthias Zimmermann (86.) trafen jeweils einmal. Außerdem lenkte Bergisch Gladbachs Fatih Sezer (59.) einen Ball ins eigene Netz.

Die Statistik zum Spieltag finden Sie hier!

Durch den deutlichen Sieg zog die U 23 der Borussia am SVB vorbei und bleibt über Weihnachten in der Abstiegszone. Die Bergischen weisen nun nach dem FC Kray das schlechteste Torverhältnis der West-Staffel auf. Quelle: WFLV/DFB

Fortuna Köln stolpert -
SF Lotte sind "Wintermeister"

21. Regionalliga-Spieltag

Köln konnte sich über die verpasste Wintermeisterschaft ärgern. (Foto: Revierfoto)

Der SC Fortuna Köln hat es verpasst, als Tabellenführer der Regionalliga West zu überwintern. Am 21. Spieltag kam die Mannschaft von Fortuna-Trainer Uwe Koschinat gegen den Wuppertaler SV nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und belegt mit 42 Punkten den vierten Rang. "Wintermeister" sind damit die Sportfreunde Lotte (44 Zähler), die am Dienstag bei der Reserve des 1. FC Köln 1:0 gewonnen hatten.

Mit Bilderstrecke: Schalke U 23 dreht Live-Spiel in Oberhausen

In einer kuriosen Schlussphase gelang zunächst Florian Abel (88.) nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung der Führungstreffer für die Bergischen. Kölns "Joker" Massimo Cannizzaro (90.+1) sorgte aber postwendend für das 1:1.

Die Statistik zum 21. Spieltag finden Sie hier

Bei der Fortuna kam der vor wenigen Tagen verpflichtete Ex-Profi Matthias Scherz - ausgerechnet an seinem 41. Geburtstag - zu seinem Debüt und bestritt damit erstmals nach knapp dreieinhalbjähriger Pause wieder ein Pflichtspiel. Für den WSV war es das vierte Unentschieden im vierten Spiel unter der Regie von Interimstrainer Jörg Jung.

"Volle Lotte": Walpurgis-Elf siegt auch in Köln

Regionalliga

Lotte-Coach Maik Walpurgis ist mit seinem Team auf gutem Kurs.

Mit dem erstmaligen Sprung an die Tabellenspitze der Regionalliga West haben sich die Sportfreunde Lotte in die Winterpause verabschiedet. Die Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis kam in einer vorgezogenen Partie vom 21. Spieltag zu einem 1:0 (1:0)-Auswärtssieg bei der Reserve des 1. FC Köln, blieb zum zehnten Mal in Folge ohne Niederlage und verdrängte damit Fortuna Köln zumindest vorerst von Platz eins. Nur die U 23 des FC Schalke 04 (am Donnerstag bei Rot-Weiß Oberhausen) oder die Kölner Fortuna (am Freitag gegen den Wuppertaler SV Borussia) können mit Siegen noch verhindern, dass die Sportfreunde an der Spitze überwintern.

Mit seinem vierten Saisontreffer entschied der frühere Bundesliga-Profi Amir Shapourzadeh (18.) die Partie im Franz-Kremer-Stadion am Geißbockheim und beendete damit gleichzeitig auch die Erfolgsserie der "Geißböcke". Die Kölner von Trainer Dirk Lottner waren zuvor in acht Spielen hintereinander ohne Niederlage geblieben.

Nachdem die Gäste das Spiel in der ersten halben Stunde recht deutlich dominiert hatten, kamen die Kölner vor allem nach der Pause besser ins Spiel und drängten auf den Ausgleich. In der Schlussphase stürmte sogar Profitorhüter Thomas Kessler mit. Sein Lotter Kollege David Buchholz hielt jedoch seinen Kasten sauber. Die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen, vergab der eingewechselte Marcus Fischer, der nur den Pfosten traf. Das blieb letztlich jedoch ohne Folgen. Aus ihren vergangenen zehn Partien fuhren die Sportfreunde Lotte damit 26 von 30 möglichen Punkten ein.

„Es war ein enges Spiel, in dem wir nach der Pause zu sehr darauf bedacht waren, den Vorsprung zu verwalten. In einer solchen Partie machen die Klasse eines Amir Shapourzadeh und unsere kompakte Defensive den Unterschied aus“, sagte Lottes Trainer Walpurgis, nachdem die Sportfreunde bereits zum zehnten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer geblieben waren. „Unsere Mannschaft hat eine herausragende Hinserie gespielt und Großartiges geleistet“, so Walpurgis. Quelle: WFLV/DFB

 

Spielberechtigungen Regionalliga West