Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 28.09.2012

Wuppertal auf Augenhöhe:
Knappmann rettet Punkt gegen Viktoria Köln

10. Regionalliga-Spieltag

Das Spitzenspiel hielt, was es versprach - und am Ende verdiente sich der Wuppertaler SV mit viel Einsatz und tollen Szenen ein 2:2 gegen Tabellenführer Viktoria Köln. Vor rund 2500 Zuschauern in Wuppertal stellte Köln die reifere Mannschaft und ging zwei Mal in Führung.

Verfolger WSV antwortete aber mit viel Kampfgeist und war mindestens auf Augenhöhe. Im Zoo-Stadion herrschte tolle Stimmung, als Christian Knappmann in der 90. Minute der Ausgleich zum 2:2-Endstand gelang.

Bruns: "Unglaubliches Spiel"

WSV-Coach Hans-Günter Bruns meinte nach dem Spiel: "Es war ein unglaubliches Spiel meiner Mannschaft, die in allen Bereichen sehr gut war – bis auf den Zug zum Tor. Doch der Charakter dieser Truppe nach dem Wiedenbrück-Spiel ist klasse. Man konnte sehen, dass die Viktoria über exzellente Spieler verfügt. Wir hätten das Spiel eindeutig gewinnen müssen, weil wir mehr dafür gemacht haben. Dieses Spiel hat allen im Stadion riesigen Spaß gemacht."

Spitzenreiter FC Viktoria Köln hat somit am 10. Spieltag in der Regionalliga West seinen neunten Saisonsieg knapp verpasst. Die Mannschaft von Trainer Heiko Scholz kam in der Schlagerpartie beim Verfolger Wuppertaler SV Borussia zu einem 2:2 (1:0) und kassierte dabei erst in letzter Minute den Treffer zum Endstand. Mit seinem achten Saisontor bescherte Angreifer Christian Knappmann (90.) dem WSV noch einen Punkt.

Viel Betreib im Strafraum von Viktoria Köln (Foto: WFLV).

30. September:

VfL Bochum II - MSV Duisburg II 1:2 (1:0)

Schiedsrichter: Lennart Brüggemann (Mesum) - Zuschauer: 201
Tore: 1:0 Engelbrecht (41.), 1:1 Taskin (83.), 1:2 Kalski (89.)
Rote Karten: Grammozis (29./Tätlichkeit) / -

SSVg Velbert - Bayer Leverkusen II 2:0 (1:0)

Schiedsrichter: Altgeld (Witten) - Zuschauer: 350
Tore: 1:0 Zent (25.), 2:0 Schüßler (88.)

 

29. September:

Fortuna Köln - Fortuna Düsseldorf II 0:1 (0:0)

Schiedsrichter: Stegemann (Bonn) - Zuschauer: 970
Tor: 0:1 Schwadorf (70.)
Gelb-Rote Karten: Zinke (90./wiederholtes Foulspiel) / -

1. FC Köln II - SV Bergisch Gladbach 3:1 (0:1)

Schiedsrichter: Kurtes (Düsseldorf) - Zuschauer: 550
Tore: 0:1 Wermes (8.), 1:1 Musculus (73.), 2:1 Przybylko (78.), 3:1 Musculus (90.)

SC Verl - VfB Hüls 2:2 (1:0)

Schiedsrichter: Maibaum (Hagen) - Zuschauer: 283
Tore: 1:0 Brinker (18.), 1:1 Kyei (67.), 1:2 Okumak (81.), 2:2 Rasp (89.)
Gelb-Rote Karten: Kunstmann (85./wiederholtes Foulspiel) / Hoffmann (73./wiederholtes Foulspiel)

Rot-Weiss Essen - FC Kray 3:1 (1:0)

Schiedsrichter: Kinhöfer (Herne) - Zuschauer: 11 037
Tore: 1:0 Koep (44.), 2:0 Wagner (49.), 3:0 Avci (68.), 3:1 Barra (82.)

Bor. Mönchengladbach II - Rot-Weiß Oberhausen 2:5 (0:2)

Schiedsrichter: Bläser (Niederzier-Oberzier) - Zuschauer: 572
Tore: 0:1 Weigelt (22./Foulelfmeter), 0:2 Hötte (37.), 1:2 Janeczek (55.), 2:2 Göttel (68.), 2:3 Loheider (70.), 2:4 Nowak (84.), 2:5 Schneider (86.)

28. September:

SF Siegen - FC Schalke 04 II 1:2 (0:1)

Schiedsrichter: Siewer (Drolshagen) - Zuschauer: 2136
Tore: 0:1 Klingenburg (19.), 0:2 Biada (63.), 1:2 Dalman (85.)

SF Lotte - SC Wiedenbrück 1:1 (0:0)

Schiedsrichter: Schmitz (Xanten) - Zuschauer: 597
Tore: 0:1 Jansen (66./Foulelfmeter), 1:1 Schmidt (89.)
Rote Karten: Hohnstedt (65./Notbremse) / -

Wuppertaler SV - Viktoria Köln 2:2 (0:1)

Schiedsrichter: Storks (Velen) - Zuschauer: 2471
Tore: 0:1 Müller (6.), 1:1 Fleßers (60.), 1:2 Schlieter (89./Eigentor), 2:2 Knappmann (90.)

Im Zoostadion waren die Gäste aus der Domstadt durch David Müller (6.) frühzeitig in Führung gegangen. Robert Fleßers (60.) traf nach einem dicken Patzer von Viktoria-Schlussmann Poremba zum 1:1-Ausgleich, ehe Wuppertals Abwehrspieler Thomas Schlieter (89.) ein Eigentor zum 1:2 unterlief. Fast postwendend schlug dann aber Knappmann zu und sorgte für das erste Remis der Viktoria in dieser Saison. Die Gäste verpassten die Chance, ihren Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Fortuna Köln auf fünf Punkte auszubauen.

Schalker Reserve stoppt Siegener Höhenflug

Die U 23 des FC Schalke 04 hat den Höhenflug der Sportfreunde Siegen gestoppt. Nach sieben erfolgreichen Spielen mit 19 von 21 möglichen Punkten mussten sich die Sportfreunde den „Knappen“, dem Ex-Klub von Siegens Trainer Michael Boris, am 10. Spieltag 1:2 (0:1) geschlagen geben und verpassten durch die zweite Heimniederlage den Sprung auf den zweiten Platz.

Nach zuvor 421 Minuten ohne Gegentor wurde das Siegener Abwehr-Bollwerk erstmals wieder geknackt. Schalkes Mittelfeldspieler René Klingenburg (19.) brachte die „Knappen“ vor 2136 Zuschauern im Leimbachstadion mit seinem zweiten Saisontreffer in Führung. Nach der Pause gelang Julius Biada (63.) das zweite Schalker Tor, Serkan Dalman (85.) konnte für Siegen nur noch verkürzen.

Aufstiegsaspirant Sportfreunde Lotte musste sich mit einem 1:1 (0:0) gegen den SC Wiedenbrück 2000 begnügen hat damit den Anschluss an die Tabellenspitze vorerst verpasst. Lange Zeit drohte den Sportfreunden sogar die erste Heimniederlage in dieser Saison, nachdem Lottes Abwehrspieler Michael Hohnstedt wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen (65.) und Dominik Jansen (66.) den fälligen Foulelfmeter zur Wiedenbrücker Führung verwandelt hatte. Der eingewechselte Dennis Schmidt (89.) glich aber in der Schlussphase noch für die Gastgeber aus.

Die Wiedenbrücker, unter anderem mit den beiden ehemaligen Lottern David Czyszczon und Oliver Zech angetreten, bauten ihre Erfolgsserie auf fünf Spiele ohne Niederlage aus. SCW-Torhüter Marcel Hölscher musste beim Lotter Ausgleich erstmals nach 470 Minuten wieder hinter sich greifen. Quelle: WFLV/DFB

Auch in der Regionalliga-Saison 2014/15 soll es jede Menge Tore geben (Foto: Mrugalla).

Die Torjägerliste der Regionalliga West für die Saison 2014/2015.
(Stand nach Saisonabschluss am 23. Mai 2015)

20 Tore:

Jesse Weissenfels (SF Lotte)

18 Tore:

Mike Wunderlich (Viktoria Köln)

16 Tore:

Simon Engelmann (SC Verl)

Giuseppe Pisano (Bor. Mönchengladbach U23)

14 Tore:

Fabian Friedemann Graudenz (Alemannia Aachen)

13 Tore:

David Jansen (RW Oberhausen)

Marlon Ritter (Bor. Mönchengladbach U23)

12 Tore:

Hamadi Al Ghaddioui (SC Verl)

11 Tore:

Aliosman Aydin (KFC Uerdingen)

Fatih Candan (Viktoria Köln)

10 Tore:

Kamil Bednarski (SC Wiedenbrück)

Vojno Jesic (1. FC Köln U23)

Marcel Platzek (RW Essen)

Raphael Steinmetz (Rot-Weiß Oberhausen)

Marwin Studtrucker (RW Essen)

9 Tore:

Matthias Haeder (SC Verl)

Sinan Kurt (VfL Bochum U23)

Bernd Rosinger (VfL Sportfreunde Lotte)

Sinisa Veselinovic (SV Rödinghausen)

8 Tore:

Kevin Behrens (Alemannia Aachen)

Marius Bülter (SV Rödinghausen)

Kevin Holzweiler (Bor. Mönchengladbach U23)

Burak Kaplan (SG Wattenscheid)

Sven Kreyer (RW Essen)

Kemal Rüzgar (F. Düsseldorf U23)

Bilal Sezer (Bor. Mönchengladbach U23)

Zur Torjägerliste der Regionalliga West, Saison 2013/2014, gelangen Sie hier!

 

Stimmen Sie ab: Wie beurteilen
Sie das Niveau der Regionalliga West?

Alles gut in der Regionalliga West?

Die Live-Übertragung des Regionalliga-West-Spiels RW Oberhausen - Fortuna Köln kam bundesweit prima an. In der vierthöchsten Spielklasse Deutschlands wird attraktiver Fußball gespielt, lautete das Urteil der Experten. Wie stufen Sie das Niveau der Regionalliga West ein?

Gehen Sie live ins Stadien? Beeindruckt Sie das Niveau der Regionalliga West? Oder ist Ihnen alles zu provinziell? Stimmen sie in unserer großen Umfrage ab. Der WFLV freut sich über Ihre Meinung.

Quoten-Hit: Halbe Million Fans
sahen LIVE!-Spiel aus der Regionalliga West

RW Oberhausen - Fortuna Köln

Das erste LIVE!-Spiel aus der Regionalliga West im Free-TV war für den übertragenden Sender SPORT1 ein großer Erfolg. Nach Auswertung der TV-Quoten wurden die ursprünglichen Erwartungen sogar übertroffen. Auf dem üblichen Hattrick-Live-Sendeplatz, der am Montagabend normalerweise für die 2. Liga reserviert ist, verfolgten am 24. September im Schnitt 330.000 Zuschauer das Match Rot-Weiß Oberhausen – Fortuna Köln. In der Spitze sahen das Spiel sogar 500.000 Zuschauer.

Videos mit allen Toren vom Spiel mit mehreren Interviews finden Sie hier im neuen WFLV-Video-Portal.

Eine halbe Million Fans der Regionalliga West in ganz Deutschland – diese Quote kann sich fürs erste sehen lassen. Die Macher von SPORT1 zeigten sich jedenfalls begeistert von den Erfahrungen der Live-Übertragung, für die der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) als Rechteinhaber die Sendelizenz unbürokratisch zur Verfügung gestellt hat. Natürlich soll die Übertragung kein Einzelfall bleiben. „Die Regionalliga erfährt damit den Stellenwert, den diese hochgradig attraktive Liga auch verdient“, sagte WFLV-Präsident Hermann Korfmacher.

Auch die Vereine RWO und Fortuna Köln waren begeistert über die Präsentation zur besten Sendezeit. „Die Sache hat uns nichts gekostet, außer vielleicht zwei- oder dreihundert Zuschauer“, ließ sich RWO-Präsident Hajo Sommers zitieren. Dafür wurden die Sponsoren via TV in ganz Deutschland bestens in Szene gesetzt.

2:1! Poggenborg patzt:
RWO besiegt Fortuna Köln eiskalt

Live-Spiel in der Regionalliga

Erstmals hat SPORT1 im Free-TV ein Spiel der Regionalliga West live in die deutschen Wohnzimmer übertragen - und das Match hatte es direkt in sich. RWO und Fortuna Köln boten ein Klasse-Niveau mit viel Spannung und einem Überraschungssieger. Wird diese Qualität gehalten, empfiehlt sich die Regionalliga für weitere Live-Spiele.

Fortuna Köln hat den vorläufigen Sprung an die Tabellenspitze der Regionalliga West verpasst. In einer Partie vom neunten Spieltag musste sich die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat bei Rot-Weiß Oberhausen 1:2 (1:1) geschlagen geben. RWO konnte dagegen vor 2150 Zuschauern bei der Heimpremiere von Trainer Peter Kunkel die vierte Niederlage in Serie verhindern.

Am Ende ein etwas glücklicher, aber durchaus nicht unverdienter Sieg. Der neue RWO-Cheftrainer hatte als taktische Variante mit Benjamin Sturm, Jörn Nowak und Dominik Borutzki eine Dreierkette aufgeboten, die sich bei gegnerischem Ballbesitz zu einer Fünferkette verschob. Ein Schachzug, der die Abwehr gegen die offensivstarken Kölner verstärkte.

Bei Ballbesitz ging es dann über die Außen schnell nach vorne, was sich bereits in der 6. Minute durch den Führungstreffer auszahlte. Karoj Sindi und David Loheider kombinierten schön über rechts, die Hereingabe konnte der Fortuna-Keeper Poggenborg noch abblocken, aber nur vor die Füße von Loheider, der aus spitzem Winkel zum 1:0 abschloss.

In der Folge wurde der Tabellenzweite aus der Domstadt stärker. Nach knapp dreißig Minuten gab es eine erste Schrecksekunde für alle Rot-Weiß-Fans im Stadion, als Silvio Pagano sich auf rechts durchsetzte und eine wuchtigen Schuss an die Unterkante der Latte setzte. Der Ball sprang aber wieder zurück ins Feld und konnte von der Abwehr geklärt werden. Im Anschluss hätte Karoj Sindi zum Held des Spiels werden können, nachdem er zweimal alleine vor dem Kölner Schlussmann auftauchte.

Stattdessen kassierten die Kleeblätter kurz vor der Pause den Ausgleich. Ein Freistoß aus dem Halbfeld köpfte Abwehrspieler Dominique Ndjeng in den rechten Winkel.

Fortuna wurde stärker

Zur zweiten Hälfte kam Mike Terranova für den leicht angeschlagenen Torschützen David Loheider, doch Fortuna wurde in der Folge trotzdem stärker und erarbeitete sich ein spielerisches Übergewicht. Es gelang den Kölnern aber nicht, sich gefährliche Chancen heraus zu spielen. RWO setzte hingegen vermehrt auf Konter, blieb dabei aber auch zu harmlos.

Als sich alle schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten, klingelte es dann doch noch im Fortuna-Kasten. Ein Freistoß von Weigelt landete in den Armen von Torhüter Poggenborg, der die Kugel jedoch genau vor die Füße von Jörn Nowak fallen ließ. Der bedankte sich und schob in der 88. Minute eiskalt zum umjubelten, etwas glücklichen Siegtreffer ein.

Oberhausen bezwang Fortuna Köln (Foto: Revierfoto).

26. September:

Bayer Leverkusen II - Rot-Weiss Essen 0:0

Schiedsrichter: Bläser (Niederzier-Oberzier)

Zuschauer: 900

Besonderes Vorkommnis: Lomb (Bayer Leverkusen II) hält Foulelfmeter von Wagner (89.)

MSV Duisburg II - Bor. Mönchengladbach II 0:0

Schiedsrichter: Visse (Gütersloh)

Zuschauer: 300

 

25. September:

VfB Hüls - SSVg Velbert 2:0 (0:0)

Schiedsrichter: Sauer (Kamen) - Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Okumak (64.), 2:0 Kyei (87.)
Besonderes Vorkommnis: Rantzow (VfB Hüls) hält Foulelfmeter von Kaya (57.)


SV Bergisch Gladbach - SC Verl 0:1 (0:1)

Schiedsrichter: Heien (Xanten) - Zuschauer: 431
Tor: 0:1 Kunstmann (9.)


Viktoria Köln - VfL Bochum II 2:3 (1:0)

Schiedsrichter: Waschitzki (Essen) - Zuschauer: 1260
Tore: 1:0 Schlösser (30.), 1:1 Götze (53.), 1:2 Grammozis (58.), 2:2 Wunderlich (74./Foulelfmeter), 2:3 Kohlen (88.)


SC Wiedenbrück - Wuppertaler SV 4:0 (2:0)

Schiedsrichter: Hüwe (Köln) - Zuschauer: 389
Tore: 1:0 Jansen (6.), 2:0 Jansen (35.), 3:0 Dayangan (65.), 4:0 Studtrucker  (80.)


Fortuna Düsseldorf II - 1. FC Köln II 2:3 (0:2)

Schiedsrichter: Wollenweber (Mönchengladbach) - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Przybylko (5.), 0:2 Yabo (45.), 1:2 Paurevic (48.), 2:2 Wegkamp (53.), 2:3 Ishak (69.)


FC Kray - Sportfreunde Siegen 0:3 (0:1)

Schiedsrichter: Athanassiadis (Frechen) - Zuschauer: 500
Tore: 0:1 Jakobs (19.), 0:2 Lewejohann (54.), 0:3 Lewejohann (69.)
Gelb-Rote Karte: - / Jakobs (87./Meckern)

 

24. September:

Rot-Weiß Oberhausen - Fortuna Köln 2:1 (1:1)

Schiedsrichter: Rott (Dortmund) - Zuschauer: 2150

Tore: 1:0 Loheider (6.), 1:1 Ndjeng (41.), 2:1 Nowak (87.)

 

8. September:

FC Schalke 04 II - SF Lotte 1:1 (0:1)

Schiedsrichter: Höhn (Langenfeld/Rheinland) - Zuschauer: 400
Tore: 0:1 Kotuljac (29.), 1:1 Caillas (65.)
Rote Karten: Müller (90./grobes Foulspiel) / -
Gelb-Rote Karten: Caillas (90.+2/wiederholtes Foulspiel) / Shapourzadeh (30./Meckern)

Für Peter Kunkel lief es optimal.

Stimmen zum Spiel

Peter Kunkel (Trainer RWO): „Mir ist nach dem Abpfiff ein riesiger Stein vom Herzen gefallen. Fortuna hatte fast die ganze Zeit mehr Ballbesitz und hat uns bis an den eigenen Sechzehner zurückgedrängt. Zum Ende hin wäre ich auch mit einem Punkt zufrieden gewesen. Dieser Sieg ist aber dennoch unglaublich wichtig für unser Selbstvertrauen und wird uns einen riesigen Schub geben.“

David Loheider (Spieler RWO): „Auf die Mannschaft ist in letzter Zeit viel eingeprasselt. Die Fehler der Vergangenheit können wir aber nicht mehr rückgängig machen, darum schauen wir jetzt weiter nach vorn. Deshalb sind wir heute auch unglaublich froh über diesen Sieg. Und ich bin besonders froh über meinen ersten Pflichtspieltreffer.“

Ralf Schneider (Spieler RWO): „In der ersten Halbzeit hätten wir höher führen müssen, am Ende war es dann etwas glücklich mit den Sieg. Wir haben uns selbst belohnt und auch für Niklas gewonnen.“

Jörn Nowak (Spieler RWO): „Wir haben uns alle richtig rein gehauen. Fortuna ist eine Spitzenmannschaft der Liga, daher mussten wir erst einmal kompakt hinten stehen. Dabei ist es egal, ob mit Dreier- oder Viererkette, jeder hat seine Aufgaben in dem jeweiligen System. Der Führungstreffer hat uns natürlich in die Karten gespielt. Danach müssen wir eigentlich bei einem der Konter nachlegen. In der zweiten Hälfte haben wir dann auf weitere Kontermöglichkeiten gehofft. Am Ende war natürlich etwas Glück dabei, dass dem Torhüter der Ball aus der Hand fällt. Der Sieg war eindeutig für Niklas.“

Uwe Koschinat (Trainer Fortuna Köln): Das Spiel war von Anfang an durch eine hohe Fehlerquote auf beiden Seiten geprägt. Uns hat da heute einfach die Qualität gefehlt, um gegen einen so tief stehenden Gegner zum Erfolg zu kommen. Besonders die taktische Ausrichtung mit dem Wechsel zwischen Dreier- und Fünferkette hat uns enorme Schwierigkeiten bereitet. Insgesamt müssen wir das Ergebnis, auch wenn es für uns  unglücklich ist, so akzeptieren.

 

Die Aufstellungen

RWO: Nettekoven, Weigelt, Asaeda, Sindi (90. Steuke), Loheider (46. Terranova), Tyler, Borutzki, Nowak, Schneider, Talarski (64. Bauder), Sturm

Fortuna Köln: Poggenborg, Flottmann, Pospischil, Lejan (73. Kessel), Nottbeck, Ndjeng (61. Schaaf), Montabell, Yilmaz (85. Kühn), Zinke, Pagano, Kraus

Tore: 1:0 Loheider (6.), 1:1 Ndjeng (40.), 2:1 Nowak (88.)

LIVE! auf SPORT1:
Klassiker RW Oberhausen – Fortuna Köln

Deutschlandweit im Free-TV

Im Stadion Niederrhein dürfte wieder großartige Stimmung herrschen.

Rot-Weiß Oberhauen vs. Fortuna Köln: Dieses West-Derby hat eine lange Tradition. Alleine in der 2. Bundesliga wurde dieses Duell schon 20 Mal ausgetragen. Beim Auftakt des Klassikers konnte 1974 übrigens Fortuna Köln mit 2:1 gewinnen. Beim bisher letzten Aufeinandertreffen im Profifußball siegte Oberhausen deutlich mit 4:0.

An jenem 16. April 2000 waren 4100 Zuschauer im Stadion Niederrhein dabei. Jetzt schaut ganz Deutschland zu. Denn die Neuauflage in der Regionalliga West wird am Montag, den 24. September (Anstoß: 20.15 Uhr), LIVE! auf SPORT1 übertragen. Damit hält die Regionalliga West unter der Trägerschaft des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV) endlich im frei empfangbaren Fernsehen in den Wohnzimmern Einzug.

Korfmacher: "Großartige Sache für die Regionalliga"

„Das ist eine großartige Sache. Die Regionalliga erfährt damit den Stellenwert, den diese hochgradig attraktive Liga auch verdient. Wer am Montagabend auf Sport1 die Regionalliga einschaltet, kann nichts falsch machen. Ich freue mich auf dieses Spiel und auf weitere Live-Übertragungen von spannenden Spielen aus der Regionalliga West“, sagte WFLV-Präsident Hermann Korfmacher, der sich den Stadionbesuch in Oberhausen natürlich nicht entgehen lassen will.

 

Bilderstrecken: Die schönsten
Impressionen aus der Regionalliga West

SF Lotte - SC Wiedenbrück: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel SF Lotte - SC Wiedenbrück (Bilder vom 29. September 2012). Alle Fotos: Mrugalla.

Wuppertaler SV - Viktoria Köln: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel Wuppertaler SV - Viktoria Köln (Bilder vom 28. September 2012). Alle Fotos: WFLV/Leroi.

Live-Spiel RW Oberhausen - Fortuna Köln: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Live-Spiel RW Oberhausen - Fortuna Köln (Bilder vom 24. September 2012). Alle Fotos: Revierfoto.

SF Lotte - FC Kray: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel SF Lotte - FC Kray (Bilder vom 22. September 2012). Alle Fotos: Mrugalla.

Viktoria Köln - RW Oberhausen: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel Viktoria Köln - RW Oberhausen (Bilder vom 2. September 2012). Alle Fotos: Revierfoto.

SF Lotte - VfB Hüls: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel SF Lotte - VfB Hüls (Bilder vom 1. September 2012). Alle Fotos: Mrugalla.

Fortuna Köln - RW Essen: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel Fortuna Köln - RW Essen (Bilder vom 25. August 2012). Alle Fotos: Revierfoto.

SF Lotte - Fortuna Düsseldorf: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel SF Lotte - Fortuna Düsseldorf U 23 (Bilder vom 18. August 2012). Alle Fotos: Mrugalla

MSV Duisburg U 23 - FC Kray: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel MSV Duisburg U 23 - FC Kray (Bilder vom 18. August 2012). Alle Fotos: Revierfoto.

Wuppertaler SV - Fortuna Köln: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel Wuppertaler SV - Fortuna Köln (Bilder vom 8. August 2012). Alle Fotos: Revierfoto.

MSV Duisburg U 23 - VfB Hüls: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel MSV Duisburg U 23 - VfB Hüls (Bilder vom 7. August 2012). Alle Fotos: WFLV

SSVg Velbert - SF Siegen: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel SSVg Velbert - SF Siegen (Bilder vom 4. August 2012). Alle Fotos: WFLV

RW Oberhausen - RW Essen: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel RW Oberhausen - RW Essen (Bilder vom 3. August 2012). Alle Fotos: WFLV/Revierfoto.

Impressionen von der Regionalliga-Eröffnungsfeier

Sehen Sie die schönsten Impressionen von der Eröffnungsfeier der Regionalliga West vor dem Spiel RW Oberhausen - RW Essen (Bilder vom 3. August 2012). Alle Fotos: WFLV/Revierfoto.

Fortuna Köln will die Punkte mitnehmen. (Foto: Revierfoto)

Der WFLV hat gerne und unkompliziert SPORT1 die Übertragung genehmigt und sich als Partner bei der Vermittlung der Rahmenbedingungen zwischen dem TV-Sender und den Vereinen zur Verfügung gestellt.

Kommentiert wird das Match auf Sport1 von Markus Höhner, als Moderator ist Martin Quast dabei. Bereits ab 19.45 Uhr zeigt SPORT1 auf dem "Stammplatz" von "Hattrick Live" Vorberichte. Trainer, Manager und Experten liefern die wichtigsten Informationen zur Partie in ausführlichen Interviews und Storys.

Zum Spiel: Am 9. Spieltag treffen in der Regionalliga West mit Rot-Weiß Oberhausen und Fortuna Köln zwei Traditionsklubs aufeinander. Beide Teams spielten in der Vergangenheit bereits in der Bundesliga und wollen so schnell wie möglich zurück in den Profifußball. Während die Gäste nach einem kompletten Neuanfang in der NRW-Liga seit vergangenem Jahr wieder in der Regionalliga spielen, musste RWO in der Vorsaison den bitteren Abstieg aus der 3. Liga hinnehmen.

 

Basler-Nachfolger:
Peter Kunkel übernimmt RWO-Cheftrainerposten

RWO will mit neuem Coach wieder nach oben.

Der SC Rot-Weiß Oberhausen hat drei Tage nach dem überraschenden Rücktritt von Cheftrainer Mario Basler einen Nachfolger gefunden. Der bisherige U23-Trainer Peter Kunkel wird ab sofort das Training der Regionalligamannschaft übernehmen und diese ab heute auf das Spiel am Freitag beim MSV Duisburg II vorbereiten. Zusammen mit Basler verlässt auch sein bisheriger Co-Trainer Karlheinz Emig den Verein. Das Amt des Co- und Torwarttrainers übernimmt Dirk Langerbein.

Bereits in der letzten Saison sprang Kunkel nach der Entlassung von Theo Schneider im Oktober 2011 als Interimstrainer für drei Wochen ein, bevor Mario Basler als neuer Coach verpflichtet wurde. Kunkel blieb in den drei Spielen als Trainer ungeschlagen.

Vorstand, Aufsichtsrat und Sportliche Leitung von RWO zeigen sich mit der schnellen Lösung sehr zufrieden und sind von der sportlichen Kompetenz des neuen Übungsleiters der 1. Mannschaft absolut überzeugt. Kontny: „Der Schritt von Mario Basler kam für alle Beteiligten sehr überraschend, aber wir müssen die Entscheidung so akzeptieren. Wir haben am Wochenende lange zusammen gesessen und mit Peter Kunkel jetzt eine Lösung gefunden, die sehr nahe lag und mit der wir absolut zufrieden sind. Peter kennt den Verein, einen Großteil der Spieler und hat hier schon bewiesen, dass der mit jungen Fußballern gut umgehen kann.“

Die Leitung der U23 in der Oberliga wird Thomas Thiel, bisheriger Co-Trainer von Kunkel, bis auf Weiteres übernehmen.

Mario Basler als Trainer bei RW Oberhausen zurückgetreten

Rücktritt: Mario Basler.

Mario Basler ist überraschend als Trainer beim Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen zurückgetreten. Nach der 0:3-Heimniederlage im Punktspiel am 7. Spieltag der Regionalliga West am Freitagabend gegen den 1. FC Köln U 23 zog der ehemalige Fußball-Nationalspieler die Konsequenzen aus dem schwachen Auftritt seiner Elf. „Ich bedanke mich für die schöne Zeit in Oberhausen und wünsche meinem Nachfolger alles Gute“, sagte Basler auf der Pressekonferenz nach der Partie. Oberhausens Clubchef Hajo Sommers meinte: „Ich ziehe den Hut vor Mario und seiner Entscheidung.“

Basler hatte Oberhausen als Chefcoach am 23. Oktober 2011 übernommen. In der vergangenen Saison konnte er den Abstieg aus der 3. Liga nicht verhindern. Nach knapp elf Monaten gab er nun auf, obwohl sein Team mit 9 Punkten nach sieben Spielen noch im Mittelfeld steht. Die Kölner feierten in Oberhausen ihren ersten Saisonsieg. Wer die Nachfolge von Basler antritt, ist noch offen.

Vor 2322 Zuschauern im Niederrheinstadion hatte Kacper Przybylko (36.) die Kölner „Geißböcke“ in der ersten Halbzeit in Führung gebracht. Ein Eigentor von RWO-Abwehrspieler Rhys Tyler (50.) bescherte den Gästen ihr zweites Tor, erneut Przybylko (67.) traf zum Endstand. Für die Kölner war es im siebten Anlauf der erste Saisonsieg.

16. September:

SV Bergisch Gladbach - Rot-Weiss Essen 2:1 (2:0)
Schiedsrichter: Siewer (Drolshagen) - Zuschauer: 1883
Tore: 1:0 Maouel (11.), 2:0 Wermes (36.), 2:1 Wagner (54.)

15. September:

FC Kray - Wuppertaler SV 0:1 (0:0)

Schiedsrichter: Stegemann (Niederkassel) - Zuschauer: 1252
Tor: 0:1 Knappmann (53.)

Bayer Leverkusen II - SF Lotte 3:1 (2:1)

Schiedsrichter: Brüggemann (Münster) - Zuschauer: 160
Tore: 0:1 Kotuljac (30.), 1:1 Siefkes (37.), 2:1 Siefkes (38.), 3:1 Al Ghaddioui (89.)

VfB Hüls - SF Siegen 0:0

Schiedsrichter: Visse (Gütersloh) - Zuschauer: 400
Rote Karten: - / Hettich (38./grobes Foulspiel)

Fortuna Düsseldorf II - SSVg Velbert 1:2 (0:1)

Schiedsrichter: Steffens (Mechernich) - Zuschauer: 150
Tore: 0:1 Janas (44./Foulelfmeter), 1:1 Michalsky (62.),
1:2 Ferati (82.)

SC Wiedenbrück - Bor. Mönchengladbach II 2:0 (1:0)

Schiedsrichter: Glasmacher (Alsdorf) - Zuschauer: 340
Tore: 1:0 Dayangan (32.), 2:0 Muhovic (85.)

Fortuna Köln - SC Verl 0:0

Schiedsrichter: Altgeld (Bochum) - Zuschauer: 1051

FC Schalke 04 II - VfL Bochum II 0:0

Schiedsrichter: Hüwe (Köln) - Zuschauer: 300

 

14. September:

Viktoria Köln - MSV Duisburg II 1:0 (0:0)

Schiedsrichter: Steuer (Menden) - Zuschauer: 1422
Tor: 1:0 Propheter (50.)


Rot-Weiß Oberhausen - 1. FC Köln II 0:3 (0:1)

Schiedsrichter: Thomsen (Kleve) - Zuschauer: 2322
Tore: 0:1 Przybylko (36.), 0:2 Tyler (50./Eigentor), 0:3 Przybylko (67.)

Erste Pleite: Bochum besiegt Viktoria
Heftige Packung für WSV in Wiedenbrück

9. Regionalliga-Spieltag

Am 9. Spieltag ist die Superserie gerissen: nach acht Siegen in Serie hat Viktoria Köln bei der U 23 des VfL Bochum die erste Saison-Niederlage kassiert: 2:3. Vor dem direkten Duell mit Köln erwischte es auch Verfolger Wuppertal. Den ersten Saisonsieg schaffte der VfB Hüls.

Köln bleibt aber trotzdem an der Tabellenspitze.  Mit 24 Punkten haben die Domstädter weiterhin zwei Zähler Vorsprung vor dem Nachbarn SC Fortuna Köln (22), der bereits am Montag bei Rot-Weiß Oberhausen 1:2 (1:1) verloren hatte. Auch der Wuppertaler SV Borussia (20) konnte den Ausrutscher der Viktoria nicht nutzen und musste beim SC Wiedenbrück 2000 eine 0:4 (0:2)-Auswärtsniederlage einstecken.

Ex-Profi Dimitrios Grammozis verwandelt Eckball direkt

Christian Schlösser (30.) brachte Viktoria Köln vor 1.260 Zuschauern gegen Bochum zwar in der ersten Halbzeit in Führung, doch nach der Pause wendeten der VfL das Blatt. Fabian Götze (53.), älterer Bruder von Borussia Dortmunds Nationalspieler Mario Götze, erzielte den Ausgleich, Routinier Dimitrios Grammozis (58.) gelang mit einem direkt verwandelten Eckball der Führungstreffer für die Gäste. Viktoria-Kapitän Mike Wunderlich (74., Foulelfmeter) glich noch einmal für die Gastgeber aus, doch in der Schlussphase brachte Simon Kohlen (88.) den Bochumer Sieg unter Dach und Fach. Die Mannschaft von VfL-Trainer Iraklis Metaxas ist damit schon seit sechs Spieltagen ungeschlagen.

2:1! Poggenborg patzt:
RWO besiegt Fortuna Köln eiskalt

Live-Spiel in der Regionalliga

Erstmals hat SPORT1 im Free-TV ein Spiel der Regionalliga West live in die deutschen Wohnzimmer übertragen - und das Match hatte es direkt in sich. RWO und Fortuna Köln boten ein Klasse-Niveau mit viel Spannung und einem Überraschungssieger. Wird diese Qualität gehalten, empfiehlt sich die Regionalliga für weitere Live-Spiele.

Fortuna Köln hat den vorläufigen Sprung an die Tabellenspitze der Regionalliga West verpasst. In einer Partie vom neunten Spieltag musste sich die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat bei Rot-Weiß Oberhausen 1:2 (1:1) geschlagen geben. RWO konnte dagegen vor 2150 Zuschauern bei der Heimpremiere von Trainer Peter Kunkel die vierte Niederlage in Serie verhindern.

Am Ende ein etwas glücklicher, aber durchaus nicht unverdienter Sieg. Der neue RWO-Cheftrainer hatte als taktische Variante mit Benjamin Sturm, Jörn Nowak und Dominik Borutzki eine Dreierkette aufgeboten, die sich bei gegnerischem Ballbesitz zu einer Fünferkette verschob. Ein Schachzug, der die Abwehr gegen die offensivstarken Kölner verstärkte.

Bei Ballbesitz ging es dann über die Außen schnell nach vorne, was sich bereits in der 6. Minute durch den Führungstreffer auszahlte. Karoj Sindi und David Loheider kombinierten schön über rechts, die Hereingabe konnte der Fortuna-Keeper Poggenborg noch abblocken, aber nur vor die Füße von Loheider, der aus spitzem Winkel zum 1:0 abschloss.

In der Folge wurde der Tabellenzweite aus der Domstadt stärker. Nach knapp dreißig Minuten gab es eine erste Schrecksekunde für alle Rot-Weiß-Fans im Stadion, als Silvio Pagano sich auf rechts durchsetzte und eine wuchtigen Schuss an die Unterkante der Latte setzte. Der Ball sprang aber wieder zurück ins Feld und konnte von der Abwehr geklärt werden. Im Anschluss hätte Karoj Sindi zum Held des Spiels werden können, nachdem er zweimal alleine vor dem Kölner Schlussmann auftauchte.

Stattdessen kassierten die Kleeblätter kurz vor der Pause den Ausgleich. Ein Freistoß aus dem Halbfeld köpfte Abwehrspieler Dominique Ndjeng in den rechten Winkel.

Fortuna wurde stärker

Zur zweiten Hälfte kam Mike Terranova für den leicht angeschlagenen Torschützen David Loheider, doch Fortuna wurde in der Folge trotzdem stärker und erarbeitete sich ein spielerisches Übergewicht. Es gelang den Kölnern aber nicht, sich gefährliche Chancen heraus zu spielen. RWO setzte hingegen vermehrt auf Konter, blieb dabei aber auch zu harmlos.

Als sich alle schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten, klingelte es dann doch noch im Fortuna-Kasten. Ein Freistoß von Weigelt landete in den Armen von Torhüter Poggenborg, der die Kugel jedoch genau vor die Füße von Jörn Nowak fallen ließ. Der bedankte sich und schob in der 88. Minute eiskalt zum umjubelten, etwas glücklichen Siegtreffer ein.

Oberhausen bezwang Fortuna Köln (Foto: Revierfoto).

26. September:

Bayer Leverkusen II - Rot-Weiss Essen 0:0

Schiedsrichter: Bläser (Niederzier-Oberzier)

Zuschauer: 900

Besonderes Vorkommnis: Lomb (Bayer Leverkusen II) hält Foulelfmeter von Wagner (89.)

MSV Duisburg II - Bor. Mönchengladbach II 0:0

Schiedsrichter: Visse (Gütersloh)

Zuschauer: 300

 

25. September:

VfB Hüls - SSVg Velbert 2:0 (0:0)

Schiedsrichter: Sauer (Kamen) - Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Okumak (64.), 2:0 Kyei (87.)
Besonderes Vorkommnis: Rantzow (VfB Hüls) hält Foulelfmeter von Kaya (57.)


SV Bergisch Gladbach - SC Verl 0:1 (0:1)

Schiedsrichter: Heien (Xanten) - Zuschauer: 431
Tor: 0:1 Kunstmann (9.)


Viktoria Köln - VfL Bochum II 2:3 (1:0)

Schiedsrichter: Waschitzki (Essen) - Zuschauer: 1260
Tore: 1:0 Schlösser (30.), 1:1 Götze (53.), 1:2 Grammozis (58.), 2:2 Wunderlich (74./Foulelfmeter), 2:3 Kohlen (88.)


SC Wiedenbrück - Wuppertaler SV 4:0 (2:0)

Schiedsrichter: Hüwe (Köln) - Zuschauer: 389
Tore: 1:0 Jansen (6.), 2:0 Jansen (35.), 3:0 Dayangan (65.), 4:0 Studtrucker  (80.)


Fortuna Düsseldorf II - 1. FC Köln II 2:3 (0:2)

Schiedsrichter: Wollenweber (Mönchengladbach) - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Przybylko (5.), 0:2 Yabo (45.), 1:2 Paurevic (48.), 2:2 Wegkamp (53.), 2:3 Ishak (69.)


FC Kray - Sportfreunde Siegen 0:3 (0:1)

Schiedsrichter: Athanassiadis (Frechen) - Zuschauer: 500
Tore: 0:1 Jakobs (19.), 0:2 Lewejohann (54.), 0:3 Lewejohann (69.)
Gelb-Rote Karte: - / Jakobs (87./Meckern)

 

24. September:

Rot-Weiß Oberhausen - Fortuna Köln 2:1 (1:1)

Schiedsrichter: Rott (Dortmund) - Zuschauer: 2150

Tore: 1:0 Loheider (6.), 1:1 Ndjeng (41.), 2:1 Nowak (87.)

 

8. September:

FC Schalke 04 II - SF Lotte 1:1 (0:1)

Schiedsrichter: Höhn (Langenfeld/Rheinland) - Zuschauer: 400
Tore: 0:1 Kotuljac (29.), 1:1 Caillas (65.)
Rote Karten: Müller (90./grobes Foulspiel) / -
Gelb-Rote Karten: Caillas (90.+2/wiederholtes Foulspiel) / Shapourzadeh (30./Meckern)

Für Peter Kunkel lief es optimal.

Stimmen zum Spiel

Peter Kunkel (Trainer RWO): „Mir ist nach dem Abpfiff ein riesiger Stein vom Herzen gefallen. Fortuna hatte fast die ganze Zeit mehr Ballbesitz und hat uns bis an den eigenen Sechzehner zurückgedrängt. Zum Ende hin wäre ich auch mit einem Punkt zufrieden gewesen. Dieser Sieg ist aber dennoch unglaublich wichtig für unser Selbstvertrauen und wird uns einen riesigen Schub geben.“

David Loheider (Spieler RWO): „Auf die Mannschaft ist in letzter Zeit viel eingeprasselt. Die Fehler der Vergangenheit können wir aber nicht mehr rückgängig machen, darum schauen wir jetzt weiter nach vorn. Deshalb sind wir heute auch unglaublich froh über diesen Sieg. Und ich bin besonders froh über meinen ersten Pflichtspieltreffer.“

Ralf Schneider (Spieler RWO): „In der ersten Halbzeit hätten wir höher führen müssen, am Ende war es dann etwas glücklich mit den Sieg. Wir haben uns selbst belohnt und auch für Niklas gewonnen.“

Jörn Nowak (Spieler RWO): „Wir haben uns alle richtig rein gehauen. Fortuna ist eine Spitzenmannschaft der Liga, daher mussten wir erst einmal kompakt hinten stehen. Dabei ist es egal, ob mit Dreier- oder Viererkette, jeder hat seine Aufgaben in dem jeweiligen System. Der Führungstreffer hat uns natürlich in die Karten gespielt. Danach müssen wir eigentlich bei einem der Konter nachlegen. In der zweiten Hälfte haben wir dann auf weitere Kontermöglichkeiten gehofft. Am Ende war natürlich etwas Glück dabei, dass dem Torhüter der Ball aus der Hand fällt. Der Sieg war eindeutig für Niklas.“

Uwe Koschinat (Trainer Fortuna Köln): Das Spiel war von Anfang an durch eine hohe Fehlerquote auf beiden Seiten geprägt. Uns hat da heute einfach die Qualität gefehlt, um gegen einen so tief stehenden Gegner zum Erfolg zu kommen. Besonders die taktische Ausrichtung mit dem Wechsel zwischen Dreier- und Fünferkette hat uns enorme Schwierigkeiten bereitet. Insgesamt müssen wir das Ergebnis, auch wenn es für uns  unglücklich ist, so akzeptieren.

 

Die Aufstellungen

RWO: Nettekoven, Weigelt, Asaeda, Sindi (90. Steuke), Loheider (46. Terranova), Tyler, Borutzki, Nowak, Schneider, Talarski (64. Bauder), Sturm

Fortuna Köln: Poggenborg, Flottmann, Pospischil, Lejan (73. Kessel), Nottbeck, Ndjeng (61. Schaaf), Montabell, Yilmaz (85. Kühn), Zinke, Pagano, Kraus

Tore: 1:0 Loheider (6.), 1:1 Ndjeng (40.), 2:1 Nowak (88.)

LIVE! auf SPORT1:
Klassiker RW Oberhausen – Fortuna Köln

Deutschlandweit im Free-TV

Im Stadion Niederrhein dürfte wieder großartige Stimmung herrschen.

Rot-Weiß Oberhauen vs. Fortuna Köln: Dieses West-Derby hat eine lange Tradition. Alleine in der 2. Bundesliga wurde dieses Duell schon 20 Mal ausgetragen. Beim Auftakt des Klassikers konnte 1974 übrigens Fortuna Köln mit 2:1 gewinnen. Beim bisher letzten Aufeinandertreffen im Profifußball siegte Oberhausen deutlich mit 4:0.

An jenem 16. April 2000 waren 4100 Zuschauer im Stadion Niederrhein dabei. Jetzt schaut ganz Deutschland zu. Denn die Neuauflage in der Regionalliga West wird am Montag, den 24. September (Anstoß: 20.15 Uhr), LIVE! auf SPORT1 übertragen. Damit hält die Regionalliga West unter der Trägerschaft des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV) endlich im frei empfangbaren Fernsehen in den Wohnzimmern Einzug.

Korfmacher: "Großartige Sache für die Regionalliga"

„Das ist eine großartige Sache. Die Regionalliga erfährt damit den Stellenwert, den diese hochgradig attraktive Liga auch verdient. Wer am Montagabend auf Sport1 die Regionalliga einschaltet, kann nichts falsch machen. Ich freue mich auf dieses Spiel und auf weitere Live-Übertragungen von spannenden Spielen aus der Regionalliga West“, sagte WFLV-Präsident Hermann Korfmacher, der sich den Stadionbesuch in Oberhausen natürlich nicht entgehen lassen will.

 

Bilderstrecken: Die schönsten
Impressionen aus der Regionalliga West

SF Lotte - SC Wiedenbrück: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel SF Lotte - SC Wiedenbrück (Bilder vom 29. September 2012). Alle Fotos: Mrugalla.

Wuppertaler SV - Viktoria Köln: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel Wuppertaler SV - Viktoria Köln (Bilder vom 28. September 2012). Alle Fotos: WFLV/Leroi.

Live-Spiel RW Oberhausen - Fortuna Köln: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Live-Spiel RW Oberhausen - Fortuna Köln (Bilder vom 24. September 2012). Alle Fotos: Revierfoto.

SF Lotte - FC Kray: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel SF Lotte - FC Kray (Bilder vom 22. September 2012). Alle Fotos: Mrugalla.

Viktoria Köln - RW Oberhausen: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel Viktoria Köln - RW Oberhausen (Bilder vom 2. September 2012). Alle Fotos: Revierfoto.

SF Lotte - VfB Hüls: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel SF Lotte - VfB Hüls (Bilder vom 1. September 2012). Alle Fotos: Mrugalla.

Fortuna Köln - RW Essen: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel Fortuna Köln - RW Essen (Bilder vom 25. August 2012). Alle Fotos: Revierfoto.

SF Lotte - Fortuna Düsseldorf: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel SF Lotte - Fortuna Düsseldorf U 23 (Bilder vom 18. August 2012). Alle Fotos: Mrugalla

MSV Duisburg U 23 - FC Kray: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel MSV Duisburg U 23 - FC Kray (Bilder vom 18. August 2012). Alle Fotos: Revierfoto.

Wuppertaler SV - Fortuna Köln: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel Wuppertaler SV - Fortuna Köln (Bilder vom 8. August 2012). Alle Fotos: Revierfoto.

MSV Duisburg U 23 - VfB Hüls: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel MSV Duisburg U 23 - VfB Hüls (Bilder vom 7. August 2012). Alle Fotos: WFLV

SSVg Velbert - SF Siegen: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel SSVg Velbert - SF Siegen (Bilder vom 4. August 2012). Alle Fotos: WFLV

RW Oberhausen - RW Essen: die Bilder

Sehen Sie die schönsten Impressionen vom Regionalliga-Spiel RW Oberhausen - RW Essen (Bilder vom 3. August 2012). Alle Fotos: WFLV/Revierfoto.

Impressionen von der Regionalliga-Eröffnungsfeier

Sehen Sie die schönsten Impressionen von der Eröffnungsfeier der Regionalliga West vor dem Spiel RW Oberhausen - RW Essen (Bilder vom 3. August 2012). Alle Fotos: WFLV/Revierfoto.

Fortuna Köln will die Punkte mitnehmen. (Foto: Revierfoto)

Der WFLV hat gerne und unkompliziert SPORT1 die Übertragung genehmigt und sich als Partner bei der Vermittlung der Rahmenbedingungen zwischen dem TV-Sender und den Vereinen zur Verfügung gestellt.

Kommentiert wird das Match auf Sport1 von Markus Höhner, als Moderator ist Martin Quast dabei. Bereits ab 19.45 Uhr zeigt SPORT1 auf dem "Stammplatz" von "Hattrick Live" Vorberichte. Trainer, Manager und Experten liefern die wichtigsten Informationen zur Partie in ausführlichen Interviews und Storys.

Zum Spiel: Am 9. Spieltag treffen in der Regionalliga West mit Rot-Weiß Oberhausen und Fortuna Köln zwei Traditionsklubs aufeinander. Beide Teams spielten in der Vergangenheit bereits in der Bundesliga und wollen so schnell wie möglich zurück in den Profifußball. Während die Gäste nach einem kompletten Neuanfang in der NRW-Liga seit vergangenem Jahr wieder in der Regionalliga spielen, musste RWO in der Vorsaison den bitteren Abstieg aus der 3. Liga hinnehmen.

 

Basler-Nachfolger:
Peter Kunkel übernimmt RWO-Cheftrainerposten

RWO will mit neuem Coach wieder nach oben.

Der SC Rot-Weiß Oberhausen hat drei Tage nach dem überraschenden Rücktritt von Cheftrainer Mario Basler einen Nachfolger gefunden. Der bisherige U23-Trainer Peter Kunkel wird ab sofort das Training der Regionalligamannschaft übernehmen und diese ab heute auf das Spiel am Freitag beim MSV Duisburg II vorbereiten. Zusammen mit Basler verlässt auch sein bisheriger Co-Trainer Karlheinz Emig den Verein. Das Amt des Co- und Torwarttrainers übernimmt Dirk Langerbein.

Bereits in der letzten Saison sprang Kunkel nach der Entlassung von Theo Schneider im Oktober 2011 als Interimstrainer für drei Wochen ein, bevor Mario Basler als neuer Coach verpflichtet wurde. Kunkel blieb in den drei Spielen als Trainer ungeschlagen.

Vorstand, Aufsichtsrat und Sportliche Leitung von RWO zeigen sich mit der schnellen Lösung sehr zufrieden und sind von der sportlichen Kompetenz des neuen Übungsleiters der 1. Mannschaft absolut überzeugt. Kontny: „Der Schritt von Mario Basler kam für alle Beteiligten sehr überraschend, aber wir müssen die Entscheidung so akzeptieren. Wir haben am Wochenende lange zusammen gesessen und mit Peter Kunkel jetzt eine Lösung gefunden, die sehr nahe lag und mit der wir absolut zufrieden sind. Peter kennt den Verein, einen Großteil der Spieler und hat hier schon bewiesen, dass der mit jungen Fußballern gut umgehen kann.“

Die Leitung der U23 in der Oberliga wird Thomas Thiel, bisheriger Co-Trainer von Kunkel, bis auf Weiteres übernehmen.

Mario Basler als Trainer bei RW Oberhausen zurückgetreten

Rücktritt: Mario Basler.

Mario Basler ist überraschend als Trainer beim Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen zurückgetreten. Nach der 0:3-Heimniederlage im Punktspiel am 7. Spieltag der Regionalliga West am Freitagabend gegen den 1. FC Köln U 23 zog der ehemalige Fußball-Nationalspieler die Konsequenzen aus dem schwachen Auftritt seiner Elf. „Ich bedanke mich für die schöne Zeit in Oberhausen und wünsche meinem Nachfolger alles Gute“, sagte Basler auf der Pressekonferenz nach der Partie. Oberhausens Clubchef Hajo Sommers meinte: „Ich ziehe den Hut vor Mario und seiner Entscheidung.“

Basler hatte Oberhausen als Chefcoach am 23. Oktober 2011 übernommen. In der vergangenen Saison konnte er den Abstieg aus der 3. Liga nicht verhindern. Nach knapp elf Monaten gab er nun auf, obwohl sein Team mit 9 Punkten nach sieben Spielen noch im Mittelfeld steht. Die Kölner feierten in Oberhausen ihren ersten Saisonsieg. Wer die Nachfolge von Basler antritt, ist noch offen.

Vor 2322 Zuschauern im Niederrheinstadion hatte Kacper Przybylko (36.) die Kölner „Geißböcke“ in der ersten Halbzeit in Führung gebracht. Ein Eigentor von RWO-Abwehrspieler Rhys Tyler (50.) bescherte den Gästen ihr zweites Tor, erneut Przybylko (67.) traf zum Endstand. Für die Kölner war es im siebten Anlauf der erste Saisonsieg.

16. September:

SV Bergisch Gladbach - Rot-Weiss Essen 2:1 (2:0)
Schiedsrichter: Siewer (Drolshagen) - Zuschauer: 1883
Tore: 1:0 Maouel (11.), 2:0 Wermes (36.), 2:1 Wagner (54.)

15. September:

FC Kray - Wuppertaler SV 0:1 (0:0)

Schiedsrichter: Stegemann (Niederkassel) - Zuschauer: 1252
Tor: 0:1 Knappmann (53.)

Bayer Leverkusen II - SF Lotte 3:1 (2:1)

Schiedsrichter: Brüggemann (Münster) - Zuschauer: 160
Tore: 0:1 Kotuljac (30.), 1:1 Siefkes (37.), 2:1 Siefkes (38.), 3:1 Al Ghaddioui (89.)

VfB Hüls - SF Siegen 0:0

Schiedsrichter: Visse (Gütersloh) - Zuschauer: 400
Rote Karten: - / Hettich (38./grobes Foulspiel)

Fortuna Düsseldorf II - SSVg Velbert 1:2 (0:1)

Schiedsrichter: Steffens (Mechernich) - Zuschauer: 150
Tore: 0:1 Janas (44./Foulelfmeter), 1:1 Michalsky (62.),
1:2 Ferati (82.)

SC Wiedenbrück - Bor. Mönchengladbach II 2:0 (1:0)

Schiedsrichter: Glasmacher (Alsdorf) - Zuschauer: 340
Tore: 1:0 Dayangan (32.), 2:0 Muhovic (85.)

Fortuna Köln - SC Verl 0:0

Schiedsrichter: Altgeld (Bochum) - Zuschauer: 1051

FC Schalke 04 II - VfL Bochum II 0:0

Schiedsrichter: Hüwe (Köln) - Zuschauer: 300

 

14. September:

Viktoria Köln - MSV Duisburg II 1:0 (0:0)

Schiedsrichter: Steuer (Menden) - Zuschauer: 1422
Tor: 1:0 Propheter (50.)


Rot-Weiß Oberhausen - 1. FC Köln II 0:3 (0:1)

Schiedsrichter: Thomsen (Kleve) - Zuschauer: 2322
Tore: 0:1 Przybylko (36.), 0:2 Tyler (50./Eigentor), 0:3 Przybylko (67.)

Sportfreunde-Trainer Michael Boris sah einen glatten Triumph. (Foto: WFLV)

In Wiedenbrück brachte ein Doppelpack von Angreifer Dominik Jansen (6./35.) den SCW gegen Wuppertal auf die Siegerstraße, Soner Dayangan (65.) und Marwin Studtrucker (80.) bauten den Vorsprung aus. Die Wiedenbrücker blieben zum vierten Mal in Serie ungeschlagen (zehn Punkte), der WSV ging dagegen erstmals nach sechs Siegen und einem Remis wieder leer aus und rutschte auf Rang vier ab.

Aufsteiger SV Bergisch Gladbach 09 unterlag vor eigenem Publikum dem SC Verl 0:1 (0:1) und kassierte damit die fünfte Niederlage in den vergangenen sechs Partien. Marcel Kunstmann (9.) machte für die Gäste aus Ostwestfalen bereits in der Anfangsphase den dritten Auswärtssieg perfekt.

Sportfreunde Siegen klettern auf Platz drei

Die Sportfreunde Siegen setzten ihre Erfolgsserie mit dem 3:0 (1:0) beim Neuling FC Kray fort und kletterten mit jetzt 20 Punkten auf den dritten Tabellenplatz. Aus ihren vergangenen sieben Partien fuhren die Siegerländer damit 19 von 21 möglichen Punkten ein. Außerdem musste Torhüter Raphael Koczor schon seit 402 Minuten nicht mehr hinter sich greifen.

Julian Moritz Jakobs (19.), René Lewejohann (54.) und Sven Michel (69.) trugen sich für die Mannschaft von Sportfreunde-Trainer Michael Boris in die Torschützenliste ein. Einziger Wermutstropfen für Siegen: Torschütze Jakobs handelte sich in der Schlussphase wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte ein (86.). Es war bereits sein zweiter Platzverweis in der noch jungen Saison. Für Kray war es bereits die vierte Niederlage in Folge. Die Essener rangieren nur noch einen Zähler vor der Abstiegszone.

Wißel und Oberholz frustriert

„Wir hatten zu keiner Zeit eine reele Chance“, konstatierte FCK-Trainer Dirk Wißel und ging mit seiner Truppe hart ins Gericht: „Wir haben leichte Fehler gemacht, die man sonst nur in der Bezirks- oder Landesliga sieht.“ Diese müssen die Krayer schnellstens abstellen, wollen sie sich am Samstag (14 Uhr) im Derby bei Rot-Weiss Essen nicht die nächste Packung abholen. „So geht es nicht weiter“, meinte Präsident Günther Oberholz nach dem Schlusspfiff.

Drei Tage nach dem ersten Saisonsieg (2:1 beim SC Verl) musste die U 23 von Fortuna Düsseldorf beim 2:3 (0.2) gegen die Reserve des 1. FC Köln die vierte Heimniederlage der Saison hinnehmen und rutschte wieder auf den Tabellenplatz ab. Die 2:0-Führung der „Geißböcke“ durch Kacper Przybylko (5.) und Reinhold Yabo (45.) glichen Ivan Paurevic (50.) und Gerrit Wegkamp (53.) zwar für die Fortuna aus. Profi-Stürmer Mikael Ishak (58.) gelang bei seinem ersten Regionalliga-Einsatz auf Anhieb der Siegtreffer.

VfB Hüls landet ersten Saisonsieg

Großes Aufatmen beim VfB Hüls: Im neunten Anlauf hat es für den Neuling mit dem ersten Sieg der Vereinsgeschichte in der Regionalliga West geklappt. Die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt gewann das Aufsteigerduell gegen die SSVg. Velbert 2:0 (0:0) und stellte damit zumindest wieder den Anschluss an die Konkurrenz im unteren Tabellendrittel her.

Volkan Okumak (64.) und Hans Kyei (87.) ließen die Gastgeber im Stadion am Badeweiher mit ihren Treffern jubeln. Zum dritten Matchwinner für den VfB avancierte Torhüter Tobias Rantzow, der beim Stand von 0:0 einen Foulelfmeter von Gäste-Kapitän Markus Kaya abwehren konnte (57.). Für Velbert war es der erste Rückschlag nach zuletzt drei erfolgreichen Spielen mit sieben von neun möglichen Punkten. Quelle: WFLV/DFB

Oberhausen bezwang Fortuna Köln (Foto: Revierfoto).

26. September:

Bayer Leverkusen II - Rot-Weiss Essen 0:0

Schiedsrichter: Bläser (Niederzier-Oberzier)

Zuschauer: 900

Besonderes Vorkommnis: Lomb (Bayer Leverkusen II) hält Foulelfmeter von Wagner (89.)

MSV Duisburg II - Bor. Mönchengladbach II 0:0

Schiedsrichter: Visse (Gütersloh)

Zuschauer: 300

 

25. September:

VfB Hüls - SSVg Velbert 2:0 (0:0)

Schiedsrichter: Sauer (Kamen) - Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Okumak (64.), 2:0 Kyei (87.)
Besonderes Vorkommnis: Rantzow (VfB Hüls) hält Foulelfmeter von Kaya (57.)


SV Bergisch Gladbach - SC Verl 0:1 (0:1)

Schiedsrichter: Heien (Xanten) - Zuschauer: 431
Tor: 0:1 Kunstmann (9.)


Viktoria Köln - VfL Bochum II 2:3 (1:0)

Schiedsrichter: Waschitzki (Essen) - Zuschauer: 1260
Tore: 1:0 Schlösser (30.), 1:1 Götze (53.), 1:2 Grammozis (58.), 2:2 Wunderlich (74./Foulelfmeter), 2:3 Kohlen (88.)


SC Wiedenbrück - Wuppertaler SV 4:0 (2:0)

Schiedsrichter: Hüwe (Köln) - Zuschauer: 389
Tore: 1:0 Jansen (6.), 2:0 Jansen (35.), 3:0 Dayangan (65.), 4:0 Studtrucker  (80.)


Fortuna Düsseldorf II - 1. FC Köln II 2:3 (0:2)

Schiedsrichter: Wollenweber (Mönchengladbach) - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Przybylko (5.), 0:2 Yabo (45.), 1:2 Paurevic (48.), 2:2 Wegkamp (53.), 2:3 Ishak (69.)


FC Kray - Sportfreunde Siegen 0:3 (0:1)

Schiedsrichter: Athanassiadis (Frechen) - Zuschauer: 500
Tore: 0:1 Jakobs (19.), 0:2 Lewejohann (54.), 0:3 Lewejohann (69.)
Gelb-Rote Karte: - / Jakobs (87./Meckern)

 

24. September:

Rot-Weiß Oberhausen - Fortuna Köln 2:1 (1:1)

Schiedsrichter: Rott (Dortmund) - Zuschauer: 2150

Tore: 1:0 Loheider (6.), 1:1 Ndjeng (41.), 2:1 Nowak (87.)

 

8. September:

FC Schalke 04 II - SF Lotte 1:1 (0:1)

Schiedsrichter: Höhn (Langenfeld/Rheinland) - Zuschauer: 400
Tore: 0:1 Kotuljac (29.), 1:1 Caillas (65.)
Rote Karten: Müller (90./grobes Foulspiel) / -
Gelb-Rote Karten: Caillas (90.+2/wiederholtes Foulspiel) / Shapourzadeh (30./Meckern)

Wie beurteilen Sie das Niveau der Regionalliga West?






Stimmen Sie ab:
Wer wird Regionalliga-Meister?

Impressionen vom Spiel Fortuna Köln - RW Essen. (Fotos: Revierfoto)
Impressionen vom Spiel Fortuna Köln - RW Essen. (Fotos: Revierfoto) - Klicken Sie auf das Bild für eine Slideshow

Viktoria Köln ist fulminant in die neue Regionalliga West gestartet. Doch die Verfolger sind hellwach. Der Lokalrivale Fortuna Köln möchte ebenfalls dauerhaft den Platz an der Sonne einnehmen. RW Essen kämpft jetzt im neuen, stimmungsgewaltigen Stadion an der Hafenstraße um Punkte.

RW Oberhausen und der Wuppertaler SV sind nach leichten Problemen zum Saisonstart schon im August wieder in Form gekommen. Das gilt auch für die Sportfreunde Lotte, die bereits vor der Saison als Top-Favorit gehandelt wurden. Die U 23 von Schalke 04 nistete sich direkt in der Spitzengruppe ein.

Wer wird Meister der Regionalliga West 2012/2013?

SV Bergisch Gladbach
2,33%
MSV Duisburg U 23
1,33%
FC Kray
1,33%
Rot-Weiss Essen
11,33%
FC Schalke 04 U 23
0,67%
1. FC Köln U 23
1%
FC Viktoria Köln 1904
57,33%
SC Fortuna Köln
4,33%
Bayer 04 Leverkusen U 23
0,67%
VfL Sportfreunde Lotte
4,33%
VfB Hüls
0,67%
Borussia Mönchengladbach U 23
1,33%
Rot-Weiß Oberhausen
2,33%
SC Wiedenbrück 2000
1,67%
Sportfreunde Siegen
3%
SSVg 02 Velbert
0,33%
SC Verl
2,33%
Wuppertaler SV Borussia
3,67%

Wer aber wird am Ende erster Meister der Regionalliga West? Viktoria oder Fortuna Köln? Rot-Weiß Oberhausen oder Rot-Weiss Essen? Lotte, Schalke oder Wuppertal? Oder etwa ein Team, das zunächst keiner wirklich auf der Rechnung hatte? Die Regionalliga West ist für viele Überraschungen gut: Aufsteiger FC Kray konnte an den ersten fünf Spieltagen bereits drei Siege einfahren…

WFLV-Präsident Hermann Korfmacher verhält sich bei der Meisterschafts-Frage natürlich diplomatisch. „Die neue Regionalliga West verspricht brandheiße Duelle und packende Derbys am Fließband. Alleine in Köln spielen drei Klubs um die Vorherrschaft. Jeder der 20 Vereine, die sich qualifizieren konnten, hat seine Geschichte und seine ganz besonderen Reize. Als WFLV-Präsident bin ich der Neutralität verpflichtet und bin froh, dass ich mich nicht festlegen muss. Es ist eine derartige Fülle von attraktiven Vereinen, dass es schwerfällt, Favoritenrollen zu verteilen. Auf- und Abstieg werden mit Sicherheit hart umkämpft sein“, sagte Hermann Korfmacher schon vor dem Eröffnungsspiel.

Sie dürfen sich aber festlegen – und sich an unserer großen Umfrage beteiligen. Tippen Sie mit und stimmen Sie auf dieser Seite ab: Wer wird Meister der Regionalliga-West? Ihre Einschätzung ist uns wichtig.

Spielberechtigungen Regionalliga West