Westdeutscher Fussballverband e.V.

2. Außerunterrichtlicher Schulsport/Ganztag

Durch die Einführung von Ganztagsschulen und dem Abitur nach 8 Jahren, erlangt die Schule eine immer zentraler werdende Rolle im Leben der Kinder und Jugendlichen. 72% der weiterführenden Schulen und sogar 90% der Grundschulen sind ganztägig. So bleibt wenig Zeit für Tätigkeiten in Sportvereinen.

Aus diesem Grund ist die Kooperation von Schule und Sportverein von elementarer Bedeutung. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Ausbau der „Bewegung, Spiel und Sport-Angebote“.

Eine besondere Herausforderung liegt darin, den Schülern durch die Kooperationen den Zugang zum Wettkampfsport zu eröffnen.

Verantwortlich für die ersten Erfolge in diesem Handlungsfeld ist die Verdichtung der Beratungs- und Koordinierungsstellen. Außerdem spielt die Einrichtung von Qualitätszirkeln zu passgenaueren Qualifizierungsmaßnahmen eine wichtige Rolle, um die Qualität stetig zu verbessern.

Um auch die älteren Schüler/innen in die Betreuungsarbeit zu integrieren wurde das Sporthelferprogramm entwickelt.

2.1. Sporthelferprogramm

Im Sporthelferprogramm werden Schüler/innen im Alter von 13 bis 17 Jahren so ausgebildet, dass sie im Ganztag oder im Sportverein Bewegungs- und Sportangebote für andere Kinder und Jugendliche gestalten und durchführen können.

Spielberechtigungen Regionalliga West