Westdeutscher Fussballverband e.V.

3. Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein

Zum Kerngeschäft der Sportvereine gehören neben regelmäßigen Sportangeboten und dem Heranführen an den Wettkampfsport auch das ehrenamtliche Engagement der Kinder und Jugendlichen sowie die außersportliche Jugendarbeit.

Probleme vor die der Sportverein gestellt wird, sind zum einen die weiterhin wenig eingebundenen sozial benachteiligten Kinder und Jugendlichen und zum anderen das immer kleiner werdende zur Verfügung stehende Zeitfenster bedingt durch den Ganztag.

Die Sportvereine werden nicht nur durch ein Drittel der Sporthelfer/innen unterstützt, sondern auch durch jährlich ca. 425 Teilnehmer/innen der Freiwilligendienste im Sport. Zusätzlich werden pro Jahr bis zu 30 junge Ehrenamtliche mit dem Stipendium für junges Ehrenamt gefördert.

Durch die Einführung des „Kinderbewegungsabzeichens“ soll die Lücke zu anderen bestehenden Sportabzeichen geschlossen werden.

3.1. Kinderbewegungsabzeichen(Kibaz)

Im Mittelpunkt dieses Sportabzeichens steht das Heranführen an sportliche Bewegungsabläufe sowie die Freude und Erfahrung von persönlichen Erfolgen.

Ziel ist es, an 10 verschiedenen Bewegungsstationen altersdifferenzierte Bewegungsaufgaben, die sich an den 5 Bereichen der kindlichen Persönlichkeitsentwicklung orientieren, ohne Zeitlimit zu absolvieren. Zu den Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung gehören neben der motorischen Entwicklung, der Wahrnehmungsentwicklung sowie der psychisch-emotionalen Entwicklung auch die soziale und die kognitive Entwicklung.

Spielberechtigungen Regionalliga West