Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 25.01.2021

Schon 20 Tore für RW Essen: Auf Engelmann ist Verlass

23. Spieltag in der Herren-Regionalliga West: Wuppertal und Homberg holen wichtige Siege

Den Sieg von Rot-Weiss Essen machte Torjäger Simon Engelmann mit seinen Saisontreffern 19 und 20 perfekt.(Archivfoto: Getty Images)
Den Sieg von Rot-Weiss Essen machte Torjäger Simon Engelmann mit seinen Saisontreffern 19 und 20 perfekt.(Archivfoto: Getty Images)

Rot-Weiss Essen hat die Tabellenführung in der Herren-Regionalliga West erneut gefestigt. Das Team von Trainer Christian Neidhart kam am 23. Spieltag zu einem 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Schlusslicht Bonner SC und blieb damit auch im 22. Saisonspiel ungeschlagen. Den 16. Sieg der Rot-Weissen machte Torjäger Simon Engelmann (24., Handelfmeter/76.) mit seinen Saisontreffern 19 und 20 perfekt. Eine Woche zuvor hatte der 31 Jahre alte Mittelstürmer beim 0:0 in Wiedenbrück noch einen Foulelfmeter vergeben.

"Wir gehen erhobenen Hauptes vom Platz", sagte Bonns Trainer Björn Joppe: "Wenn wir so weiterspielen, werden wir unsere Punkte holen." Aktuell trennen den BSC allerdings schon zehn Zähler vom rettenden 16. Rang. RWE-Trainer Neidhart meinte: "Bonn ist sehr mutig aufgetreten. Wir können mit der Chancenauswertung nicht zufrieden sein. Wenn wir früher treffen, holen wir uns damit auch die nötige Lockerheit."

Der ehemalige Bundesligist aus Essen hat als Spitzenreiter weiterhin vier Punkte Vorsprung vor dem ersten Verfolger Borussia Dortmund II, der das Nachwuchsduell bei der U 21 des 1. FC Köln 3:0 (1:0) gewann und im Vergleich zu RWE noch eine Nachholpartie in der Hinterhand hat. Die beiden Jungprofis Steffen Tigges (31./78.) und Ansgar Knauff (57.) trugen sich für den BVB in die Torschützenliste ein. Tigges, der jetzt auch schon 14 Saisontreffer für die U 23 auf seinem Konto hat, war noch am Vorabend beim 2:4 (2:2) der Dortmunder Profis in der Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach eingewechselt worden.

Fortuna Köln und Preußen Münster siegen auswärts

Bereits den vierten Sieg hintereinander machte der Tabellendritte Fortuna Köln mit dem 2:0 (1:0) beim SV Straelen perfekt. Abwehrspieler Dominik Lanius (8.), der erst vor wenigen Tagen vom benachbarten Drittligisten FC Viktoria Köln verpflichtet worden war, brachte die Fortuna auf die Siegerstraße. Jan-Luca Rumpf (49.) stellte den Endstand her.

Auch der viertplatzierte SC Preußen Münster löste mit dem 1:0 (0:0) beim SV Bergisch Gladbach 09 seine Auswärtsaufgabe. Den einzigen Treffer der Partie markierte Jules Schwadorf (63.). Bergisch Gladbach bleibt nach der dritten Niederlage hintereinander auf einem Abstiegsplatz.

Der aktuelle Meister SV Rödinghausen gewann sein Heimspiel gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach 2:0 (2:0). Enzo Wirtz (30.) leitete den Erfolg für die Gastgeber ein. Nur wenig später unterlauf dem Gladbacher Lukas Müller (37.) ein Eigentor.

Winterzugänge bringen WSV auf Kurs

Drei ganz wichtige Punkte für den Klassenverbleib sicherte sich der Wuppertaler SV mit dem 3:1 (1:0) gegen den direkten Konkurrenten SV Lippstadt 08. Beim zweiten Sieg in Folge trafen die beiden Winterzugänge Lars Bender (26.) und Burak Gencal (87.) sowie Kevin Rodrigues Pires (90.+1, Foulelfmeter) für den WSV. Lippstadts Torjäger Gerrit Kaiser (75.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen. Dem entscheidenden Strafstoß ging eine Rote Karte für SVL-Abwehrspieler Simon Schubert wegen einer Notbremse voraus (90.).

Weiter im Aufwind ist Rot-Weiß Oberhausen nach dem 1:0 (0:0) im Revierderby bei der U 23 des FC Schalke 04. Kurz vor dem Abpfiff gelang Shaibou Oubeyapwa (89.) das entscheidende Tor. Seit fünf Spieltagen ist die Mannschaft von RWO-Trainer Mike Terranova unbesiegt und verbesserte sich auf Rang zehn.

Alemannia Aachen kam gegen Rot Weiss Ahlen nicht über ein 0:0 hinaus. Pech hatte der eingewechselte Aachener Oguzhan Aydogan, der nur drei Minuten nach seiner Einwechslung den Platz schon wieder verletzungsbedingt verlassen musste.

VfB Homberg schöpft neue Hoffnung

Neue Hoffnung im Kampf um den Klassenverbleib schöpfte der VfB Homberg durch seinen 3:1 (1:1)-Heimsieg gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf. Doppeltorschütze Danny Rankl (17./65.) und der eingewechselte Kingsley Helmut Marcinek (90.+3) trugen sich für die Duisburger, die nur einen Zähler von einem Nichtabstiegsplatz entfernt sind, in die Torschützenliste ein. Lex Lobinger (34.) traf für die Fortuna.

Der FC Wegberg-Beeck setzte sich gegen den SC Wiedenbrück 2:0 (0:0) durch, beendete damit eine Negativserie von drei Niederlagen hintereinander und weist weiterhin drei Punkte Vorsprung vor der Gefahrenzone auf. Justin Hoffmanns (48.) und Maurice Passage (72.) waren für die Grenzländer zur Stelle. Wiedenbrück wartet inzwischen seit sechs Spieltagen auf einen dreifachen Punktgewinn. 

Autor*in: FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West