Westdeutscher Fussballverband e.V.
Frauen-Fußball 05.04.2022

24 Bewerbungen für die Frauen-Regionalliga West

Saison 2022/2023

24 Vereine haben beim Westdeutschen Fußballverband fristgemäß ihre Bewerbungsunterlagen für die Teilnahme an der Frauen-Regionalliga West, Saison 2022/2023, eingereicht. Zu den Bewerbern zählen neben den Vereinen aus der 2. Frauen-Bundesliga und der Frauen-Regionalliga West einige Klubs aus den Ligen der Landesverbände FV Mittelrhein, FV Niederrhein und FLV Westfalen. 

Im vergangenen Jahr hatten 27 Klubs am Zulassungsverfahren für die Saison 2021/2022 teilgenommen. 

Am 31. März 2022 war die Frist für die Bewerbung zur Frauen-Regionalliga West für die Spielzeit 2022/2023 abgelaufen. Ausschlaggebend ist der Nachweis über das rechtzeitige Absendedatum. Somit ist möglich, dass noch weitere fristgerecht eingereichte Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden.

Die inhaltliche Prüfung und die Entscheidung über die Zulassung obliegen dem Frauenfußballausschuss des Westdeutschen Fußballverbandes e.V..

Autor*in: WDFV.de

Folgende Vereine haben fristgemäß ihre Unterlagen eingereicht:

Frauen-Regionalliga West
TSV Alemannia Aachen
VfL Bochum
Arminia Bielefeld
SV Budberg 1948
SGS Essen 19/68 U20
1. FC Köln II
Vorwärts Spoho 98
SV Menden 1912
Grafschafter SV Moers
Borussia Mönchengladbach
Sportfreunde Siegen 1899
Bayer 04 Leverkusen II
VfR SW Warbeyen
1. FFC Recklinghausen
SpVg Berghofen
 
2. Frauen-Bundesliga
MSV Duisburg 02
FSV Gütersloh
Borussia Bocholt
 
FLVW
SV Germania Hauenhorst
SSV Rhade
 
FVN
FV Mönchenglagbach
 
FVM
SC West Köln
RW Waldenrath-Straeten
SC Fortuna Köln
 
Spielberechtigungen Regionalliga West