Westdeutscher Fussballverband e.V.
Allgemein 25.02.2019

DFB & Vereine: Austausch digital verbessern

Kernthema auf dem 3. Amateurfußball-Kongress

Die Teilnehmenden diskutierten unter anderem über digitale Bildungsangebote, praktische Online-Tools und Gamification. (Foto: Getty Images)
Die Teilnehmenden diskutierten unter anderem über digitale Bildungsangebote, praktische Online-Tools und Gamification. (Foto: Getty Images)

Wie und wo lässt sich die Digitalisierung im Amateurverein bestmöglich nutzen und verbessern? Ein Kernthema auf dem 3. Amateurfußball-Kongress. Die Teilnehmenden diskutierten unter anderem über digitale Bildungsangebote, praktische Online-Tools und Gamification. Nun stehen zum fünften und letzten Kongressthema die wichtigsten Handlungsempfehlungen fest. Abgestimmt haben die Teilnehmenden in Kassel und der sieben Satellitenkongresse in den Landesverbänden. Hier sind die Ergebnisse des Votings zusammengefasst.

Top-Handlungsempfehlungen im Überblick

1. Kommunikations- und Serviceplattform: Zielgruppengerechte Verbesserung der Kommunikation zwischen Verband, Kreis und Verein und Bündelung der Serviceangebote durch eine Onlineplattform

2. Weiterentwicklung bestehender digitaler Module und Anwendungen - unter anderem im DFBnet auf Grundlage einer Bedarfsermittlung

3. Bereitstellung von Online-Tools für das Tagesgeschäft zwischen Verein und seinen Mitgliederinnen und Mitgliedern mit dem Zusatzeffekt, dass die Attraktivität für das (junge) Ehrenamt erhöht wird

Diese priorisierten Handlungsfelder werden nun konkret angegangen. Die Steuerungsgruppe Amateurfußball unter Leitung von DFB-Vizepräsident Peter Frymuth koordiniert die weiteren Arbeitsprozesse. In vertiefender und enger Einbindung aller Ebenen, insbesondere der in den Kongress involvierten Vereinsvertreterinnen und -vertreter, wird ein Maßnahmenplan entworfen, den die Steuerungsgruppe dem DFB-Bundestag 2019 (26./27. September) zum Beschluss vorlegt und der anschließend bundesweit umgesetzt werden soll.

Nachdem die Teilnehmenden am Samstagabend auf Workshops insgesamt acht Handlungsempfehlungen entwickelt hatten, stand nun das Voting auf dem Programm. Alle Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, über die Kongress-App drei Stimmen abzugeben, die auf drei verschiedene Handlungsempfehlungen verteilt oder auch auf eine einzige Handlungsempfehlung gebündelt werden konnten. Aus dieser Punktevergabe errechnete sich das anschließende Ranking.

DFB.de veröffentlicht nicht nur die drei Handlungsempfehlungen, die von den Kongressteilnehmern am wichtigsten eingeschätzt wurden, sondern auch die weiteren fünf Vorschläge. Vorher war bereits über die Handlungsempfehlungen zu den Themen Vereinsfußball 2024, Rahmenbedingungen des Vereinsfußballs, Verband 2024 und Bildung/Qualifizierung 2024 abgestimmt worden.

Weitere Handlungsempfehlungen zum Thema Digitalisierung

E-Learning-Angebote in der Qualifizierung - Schaffung eines Wissens- und Informationssystems, zum Beispiel für Fördermöglichkeiten und Rechtsgrundlagen

IT-Infrastruktur: Aufsetzung eines IT-Infrastruktur-Programms, um internetfähiges Arbeiten im Verein zu ermöglichen mit dem Ziel, eine flächendeckende Netzabdeckung zu erreichen

Bereitstellung einer vereinsinternen Plattform zum Wissenstransfer und Austausch innerhalb des Vereins, zum Beispiel für Abstimmungsprozesse oder die Ermittlung von Meinungsbildern

"Gamification": Ergänzende individuelle Wettbewerbe zur Attraktivitäts- und Motivationssteigerung, zum Beispiel durch Player-Rankings in verschiedenen Bereichen.

Text: DFB

Das war der 3. Amateurfußballkongress: Alles Informationen finden Sie hier!

Spielberechtigungen Regionalliga West