Westdeutscher Fussballverband e.V.
Verbandsnews 13.07.2019

Alfred Vianden, Franz-Josef Kuckelkorn und Heinz-Hubert Werker zu WDFV-Ehrenmitgliedern ernannt

Ehrungen auf dem WDFV-Verbandstag 2019

Ehrungen auf dem Verbandstag: Heinz-Hubert Werker (links), Franz-Josef Kuckelkorn (2. von links) und Alfred Vianden (rechts) wurden zu Ehrenmitglieder ernannt, Hermann Korfmacher (2. von rechts) wurde Ehrenpräsident.
Ehrungen auf dem Verbandstag: Heinz-Hubert Werker (links), Franz-Josef Kuckelkorn (2. von links) und Alfred Vianden (rechts) wurden zu Ehrenmitglieder ernannt, Hermann Korfmacher (2. von rechts) wurde Ehrenpräsident.

Alfred Vianden, Franz-Josef Kuckelkorn und Heinz-Hubert Werker sind für ihr langjähriges Engagement im Westdeutschen Fußballverband (WDFV) zu Ehrenmitgliedern ernannt worden. Präsident Peter Frymuth war es eine große Freude, für das Präsidium die Ehrungen auf dem WDFV-Verbandstag 2019 in Dortmund vorzunehmen. 

Der bisherige WDFV-Vizepräsident Alfred Vianden, Franz-Josef Kuckelkorn (bisher WDFV-Schatzmeister) und Heinz-Hubert Werker (bislang Vorsitzender WDFV-Verbandsgericht) waren zuvor aus ihren Ämtern verabschiedet worden. Die Delegierten sprachen sich unter großem Beifall für die Ernennung zu Ehrenmitgliedern aus.

Die Laudatio für Alfred Vianden hielt Walter Schneeloch (Präsident des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen), ehe DFB-Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge das Engagement von Franz-Josef Kuckelkorn würdigte und Hans-Christian Olpen die Laudatio für Heinz-Hubert Werker hielt.

Würdigung für Alfred Vianden

Die Vereine immer im Blick, so lässt sich das Wirken von Alfred Vianden seit über 40 Jahren am besten beschreiben. Seit 1992 gehört er dem Präsidium des WDFV an, ab 2007 repräsentiert er den Regionalverband als Vizepräsident. Wichtig ist ihm das große Miteinander. Bei Alfred Vianden gibt es kein Oben und kein Unten.

In den zwölf Jahren als Vizepräsident des WDFV und als Präsident des Fußball-Verbandes Mittelrhein fühlte er sich stets an der Basis besonders wohl. Um zu erfahren, wo der Schuh drückt und wie der Verband unterstützen kann, hörte er den Vereinen immer sehr genau zu. „Der Fußball muss sich am Menschen orientieren und nicht umgekehrt“ ist eines seiner Leitmotive, das den Vereinsfußball auch im Wandel der Zeit weiter attraktiv für die Menschen machen soll. Im Vordergrund stand das Bestreben, die Eindrücke gemeinsam mit seinem ehren- und hauptamtlichen Team in konkrete Veränderungen münden zu lassen. 

Alles mit dem Ziel, die Vereine in ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen und in den Strukturen zu stärken.Ebenso wie die Stärkung der Vereine lag es Alfred Vianden stets am Herzen, die soziale Kraft des Fußballs zu nutzen. Als persönlicher Vertreter von Egidius Braun in dessen DFB-Stiftung setzte er sich dafür ein, dass das Leitmotiv des DFB- und FVM-Ehrenpräsidenten, „Fußball ist mehr als ein 1:0“, mit Leben gefüllt wird – und zwar praxisnah, vor Ort. Dort eben, wo Hilfe benötigt wird.

Für seine Verdienste wird Alfred Vianden, dem bereits auf dem Verbandstag des Fußball-Verbandes Mittelrhein am 29. Juni 2019 der Ehrenring des WDFV verliehen wurde, zum Ehrenmitglied des WDFV ernannt.

Würdigung für Franz-Josef Kuckelkorn

In über fünf Jahrzehnten ehrenamtlicher Tätigkeiten, hat sich Franz-Josef Kuckelkorn um den Fußballsport sehr verdient gemacht. Erst lenkte er die Geschicke bei seinem Heimatklub als Geschäftsführer, inzwischen hat er in 21 Jahren in der Position des Schatzmeisters beim WDFV nahezu täglich seinen Ruf als fleißiger, allseits anerkannter Finanzexperte untermauert. 

Franz-Josef Kuckelkorn hat sich in all den Jahren mächtig für die Fußballfamilie ins Zeug gelegt. Sehr früh schon hat er festgestellt, dass das Ehrenamt viele Facetten, viele Aufgaben, aber eine Gemeinsamkeit hat: Die Bereitschaft, uneigennützig und freiwillig für andere tätig zu werden. Das drückt seine Maxime aus. Seine Motivation für ein solch umfassendes Engagement ist klar formuliert „Der freiwillige Dienst an der Gemeinschaft ist in einer materialistisch ausgerichteten Gesellschaft nicht selbstverständlich, aber erzeugt auch Glücksmomente.“ Im Zuge eines Austauschprogramms des WDFV mit der South African Football Association setzte er als Schatzmeister des Regionalverbandes klare Impulse für die Förderung des Mädchenfußballs in Südafrika und hat für die Einbindung lizensierter Trainer Sorge getragen.

Für seine Verdienste wird Franz-Josef Kuckelkorn, dem bereits auf dem Verbandstag des Fußball-Verbandes Mittelrhein am 29. Juni 2019 der Ehrenring des WDFV verliehen wurde, zum Ehrenmitglied des WDFV ernannt.

Würdigung für Heinz-Hubert Werker

Heinz-Hubert Werker hat sich in den zurückliegenden Jahrzehnten nachhaltig auf ehrenamtlicher Basis für die Fußballverbände in Nordrhein-Westfalen engagiert. Beeindruckend ist dabei sein Engagement für den WDFV, dessen Sportgericht er seit 2001 ununterbrochen als Vorsitzender zur Verfügung steht. Sein Sachverstand wird ebenso geschätzt wie sein Urteilsvermögen auf dieser verantwortungsvollen Position.

1960 startete Heinz-Hubert Werker seine insgesamt 46 Jahre währende Schiedsrichterlaufbahn im Fußballkreisverband Düren. Heinz-Hubert Werker besticht durch ein besonderes Augenmaß und hat es stets im Blick, Fair-Play im Sinne des Sports zu vermitteln. Ihn motiviert die Begeisterung, wenn man auf verschiedenen Ebenen dazu beitragen kann, dass viele Menschen in geordneten Bahnen ihrer sportlichen Leidenschaft nachgehen können. Die Freude, Teil einer Gemeinschaft mit gleichen Zielen zu sein, ist ihm wichtig. Er hat dies unterstrichen durch die stetige Bereitschaft, Aufgaben für den Sport zu übernehmen und sich nach besten Kräften für das Allgemeinwohl zu engagieren.

Heinz-Hubert Werker hat einen wesentlichen Teil seines Lebens damit verbracht, den Fußballsport in Nordrhein-Westfalen durch seinen persönlichen Einsatz voran zu bringen. Für seine Verdienste wird Heinz-Hubert Werker zum Ehrenmitglied des WDFV ernannt.

Ehrennadeln verliehen

Das Präsidium verlieh die Goldene Ehrennadel an Manfred Knipping. Die Silberne Ehrennadel erhielten Hubert Jung, Jürgen Kreyer, Bodo Menze, Peter Oprei, Georg Schierholz, Rolf Thiel, Gundolf Walaschewski

WDFV

Spielberechtigungen Regionalliga West