Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 29.04.2019

Aufstieg für Viktoria Köln in greifbarer Nähe – Grings feiert ersten Sieg

31. Spieltag in der Regionalliga West

Viktoria und Keeper Sebastian Patzler sind auf Drittliga-Kurs (Archivforo: Getty Images).
Viktoria und Keeper Sebastian Patzler sind auf Drittliga-Kurs (Archivforo: Getty Images).

Für Viktoria Köln ist der Aufstieg in die 3. Liga in greifbare Nähe gerückt, Verfolger Rot-Weiß Oberhausen lässt sich im Saison-Endspurt aber nicht vom Tabellenführer abschütteln. Durch einen Treffer in der Nachspielzeit (90.+3) sicherte Nico Klaß dem früheren Bundesligisten RWO am 31. Spieltag in der Regionalliga West den 2:1-Erfolg beim TV Herkenrath. Im Fernduell löste die Viktoria ihre Aufgabe mit dem 2:0-Erfolg beim SV Lippstadt allerdings souverän.

Bei noch drei ausstehenden Spieltagen beträgt der Kölner Vorsprung auf Verfolger RWO weiterhin vier Punkte. Das Team von Coach Patrick Glöckner kann somit am nächsten Samstag (14.00 Uhr) mit einem Sieg gegen den SC Verl den Aufstieg in die 3. Liga perfekt machen, wenn RWO zeitgleich das Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen verliert. Der Meister der Regionalliga West steigt diese Saison direkt in die 3. Liga auf.

Oberhausen hatte am Samstag im Spiel beim Tabellenletzten TV Herkenrath, der bereits seit einigen Wochen als Absteiger feststeht, lange Schwierigkeiten. Der Treffer zur 1:0-Führung durch Christian März (38.) brachte RWO keine Sicherheit. Mardochee Tchakoumi gelang in der 79. Minute der Ausgleich für Herkenrath. In der Nachspielzeit rettete Klaß den Gästen die drei Punkte und hielt Oberhausen im Aufstiegsrennen.

Im Kampf um den Klassenverbleib ist Inka Grings der erste Sieg als Trainerin des SV Straelen gelungen. Mit dem 2:0 gegen Alemannia Aachen konnte der Club vom Niederrhein vorerst die Abstiegszone verlassen und Tabellenplatz 14 klettern. Jannik Stevens (58.) und Kevin Weggen (80.) trafen nach der Pause für Straelen. Grings hatte Anfang April als erste Fußballtrainerin eines viertklassigen Männer-Regionalligisten in Straelen begonnen, holte aus den vorherigen drei Partien aber nur einen Zähler.

Die SG Wattenscheid kann mit einem Sieg am Montag (20.15 Uhr) bei RW Essen den 15. Platz wieder an Straelen abgeben und auf Rang 13 klettern. Der SC Wiedenbrück musste mit dem 0:3 beim 1. FC Köln U23 eine empfindliche Niederlage im Abstiegskampf hinnehmen.

WDFV

Spielberechtigungen Regionalliga West