Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 28.05.2019

Borussia Bocholt muss in Ingolstadt Rückstand aufholen

Aufstiegsspiele zur 2. Frauen-Bundesliga

Borussia Bocholt muss nach der Vizemeisterschaft in der Frauen-Regionalliga West im zweiten Spiel um den Aufstieg in die 2. Bundesliga gegen den FC Ingolstadt einen Rückstand aufholen. Am 2. Juni steigt das entscheidende Match.

Borussia Bocholt, Vizemeister in der Frauen-Regionalliga West, will sich im Rückspiel durchsetzen (Foto: WDFV/privat)
Borussia Bocholt, Vizemeister in der Frauen-Regionalliga West, will sich im Rückspiel durchsetzen (Foto: WDFV/privat)

Der FC Ingolstadt 04 hat nach dem Hinspiel der Aufstiegsrunde zur 2. Frauen-Bundesliga sehr gute Chancen auf den Sprung in die zweithöchste deutsche Spielklasse. Der Titelträger aus der Regionalliga Süd setzte sich in seinem Hinspiel beim West-Vizemeister Borussia Bocholt 3:1 (2:1) durch und geht mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in das zweite Duell am Sonntag, 2. Juni (ab 14 Uhr), vor eigenem Publikum.

Für die Mannschaft von FCI-Trainer Alexander Ziegler trugen sich Vanessa Haim (4.), Ricarda Kießling (20.) und Alina Mailbeck (82.) in die Torschützenliste ein. Für Borussia Bocholt stellte Helena Sangs (15.) den zwischenzeitlichen Ausgleich her.

Hier gibt es die Ergebnisse der Aufstiegsspiele!

Die Aufstiegsrunde zur 2. Frauen-Bundesliga

DFB.de beantwortet hier die wichtigsten Fragen zur Aufstiegrunde und erklärt auch, warum ein Aufsteiger bereits feststeht.

Welche Teams dürfen an den Aufstiegsspielen zur 2. Frauen-Bundesliga teilnehmen?

Für die Aufstiegsspiele zur 2. Frauen-Bundesliga sind die fünf Meister der Regionalligen (Nord, Nord-Ost, Süd, Südwest und West) sowie in dieser Saison der Vizemeister der Regionalliga West teilnahmeberechtigt. Der teilnehmende Vizemeister wird auf Basis einer Leistungstabelle ermittelt. Dabei wird das sportliche Abschneiden (Tabellenplatz) in der Frauen-Bundesliga und/oder 2. Frauen-Bundesliga der Aufsteiger aus den Regionalligen aus den vergangenen drei Spielzeiten als Berechnungsgrundlage herangezogen.

Sportlich haben sich somit folgende sechs Teams für die Aufstiegsspiele qualifiziert:

  • SV Werder Bremen II (Meister Regionalliga Nord)
  • 1. FC Union Berlin (Meister Regionalliga Nord-Ost)
  • FC Ingolstadt 04 (Meister Regionalliga Süd)
  • SG 99 Andernach (Meister Regionalliga Südwest)
  • DSC Arminia Bielefeld (Meister Regionalliga West)
  • Borussia Bocholt (Vizemeister Regionalliga West)

Wer spielt gegen wen?

Die Auslosung der Paarungen zur Aufstiegsrunde wurde bereits im vergangenen Jahr am 9. November 2018 in Frankfurt im Rahmen der Sitzung des DFB-Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball durchgeführt. Dabei wurden folgende drei Paarungen gezogen:

  • Spiel 1: Meister Regionalliga Nordost – Meister Regionalliga Südwest
  • Spiel 2: Meister Regionalliga Nord – Meister Regionalliga West
  • Spiel 3: Vizemeister Regionalliga West – Meister Regionalliga Süd

Die Paarungen wurden aus einem Topf gelost, das zuerst gezogene Team hat jeweils im Hinspiel Heimrecht. Die beiden Vertreter des gleichen Regionalverbandes durften nicht gegeneinander gelost werden.

Da aus der Regionalliga Nord weder Meister SV Werder Bremen II noch eines der anderen aufstiegsberechtigten Teams für die Saison 2019/20 eine Lizenz für die 2. Frauen-Bundesliga beantragt haben, musste der DFB-Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball gemäß § 47a Nr. 4., 1. Spiegelstrich der DFB-Spielordnung eine Änderung des Spielplans bzw. eine Anpassung des Teilnehmerfeldes vornehmen.

Der DFB-Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball hat auf seiner Sitzung am 30. April 2019 beschlossen, dass die Aufstiegsrunde mit nur fünf Teilnehmern durchgeführt wird. Wegen des fehlenden Teilnehmers aus der Regionalliga Nord wird das ausgeloste Spiel 2: Meister Regionalliga Nord – Meister Regionalliga West nicht ausgetragen. Der DSC Arminia Bielefeld als Meister der Regionalliga West ist somit direkt für die 2. Frauen-Bundesliga qualifiziert.

Somit kommt es zu folgenden Paarungen:

Hinspiele:

  • Spiel 1: 1. FC Union Berlin – SG 99 Andernach
  • Spiel 2: Wird nicht ausgetragen.
  • Spiel 3: Borussia Bocholt – FC Ingolstadt 04

Rückspiele:

  • Spiel 1: SG 99 Andernach – 1. FC Union Berlin
  • Spiel 2: Wird nicht ausgetragen
  • Spiel 3: FC Ingolstadt 04 – Borussia Bocholt

Wann werden die Aufstiegsspiele ausgetragen?

Die Hinspiele werden am Sonntag, 26. Mai, 14 Uhr, angepfiffen. Die Rückspiele finden eine Woche später am Sonntag, 2. Juni, 14 Uhr, statt.

Wer steigt in die 2. Frauen-Bundesliga auf?

Die zwei Aufstiegspaarungen werden in Hin – und Rückspiel ausgetragen, die zwei jeweiligen Sieger der Duelle qualifizieren sich für die Saison 2019/20 in der 2. Frauen-Bundesliga. Der DSC Arminia Bielefeld steht bereits als direkt qualifizierter Aufsteiger fest. In den beiden Duellen 1. FC Union Berlin – SG 99 Andernach und Borussia Bocholt – FC Ingolstadt 04 werden die zwei weiteren Aufsteiger ermittelt.

Seit wann gibt es die 2. Frauen-Bundesliga?

Die 2. Frauen-Bundesliga wurde zur Saison 2004/2005 zunächst als zweigeteilte Liga mit den Staffeln Nord und Süd mit jeweils zwölf Teams eingeführt. Seit der Saison 2018/19 ist die 2. Frauen-Bundesliga eingleisig, die Saison wird mit 14 Teams über 26 Spieltage ausgetragen. Seit der Einführung der eingleisigen 2. Frauen-Bundesliga zur vergangenen Saison gibt es für die Zweitvertretungen der Teams aus der Frauen-Bundesliga eine verpflichtende Altersbeschränkung auf U20-Teams. Zusätzlich ist der Einsatz von maximal drei älteren Spielerinnen erlaubt.

Was ist die Regionalliga?

Die Regionalliga ist die dritthöchste Spielklasse im deutschen Frauenfußball. Insgesamt gibt es fünf Regionalliga-Staffeln, die von den DFB-Regionalverbänden Nord, Nordost, Süd, Südwest, und West durchgeführt werden. Die fünf Regionalliga-Staffeln sind unterschiedlich aufgebaut. So werden die Staffeln West, Süd und Südwest derzeit von jeweils 14 Teams gebildet, die Staffeln Nord und Nordost bestehen aus jeweils 12 Teams.

Text: DFB/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West