Westdeutscher Fussballverband e.V.
Allgemein 07.03.2019

Blindenfußball-Bundesliga 2019 startet im Mai in Stolberg

Im Mai geht's wieder los: Die Blindenfußball-Bundesliga geht in die 12. Saison (Archivfoto: © Carsten Kobow).
Im Mai geht's wieder los: Die Blindenfußball-Bundesliga geht in die 12. Saison (Archivfoto: © Carsten Kobow).

Die Vorbereitungen für den Start in die zwölfte Ligasaison in der Blindenfußball-Bundesliga laufen auf Hochtouren. Los geht es mit einem Stadt-Spieltag am 11. Mai 2019 auf dem Burgplatz in der Kupferstadt Stolberg in Nordrhein-Westfalen. 

Anschließend folgen Spieltage auf den Vereinsanlagen in Marburg, Dortmund und Stuttgart. Der neue Deutsche Meister wird dann beim Saisonfinale am 31. August 2019 auf dem Tbilisser Platz in Saarbrücken gekürt. Dann steht fest, wer sich die begehrte DFB-Meisterplakette sichert.

An der Saison 2019 nehmen insgesamt sechs Teams teil. Aktueller Deutscher Meister ist der MTV Stuttgart. Darüber hinaus sind der FC St. Pauli, der FC Schalke 04, Borussia Dortmund und die Sportfreunde Blau-Gelb Blista Marburg mit dabei. Wieder zurück im Teilnehmerfeld ist die Mannschaft des PSV Köln, die in einer Spielgemeinschaft mit dem FC Viktoria Berlin antritt.

Spielmodus verspricht Spannung

Bei den Spieltagen eins bis vier messen sich die Mannschaften nach dem Modus "Jeder-gegen-Jeden" in Hin- und Rückrundenspielen. Die anschließenden Platzierungsspiele beim Final-Spieltag in Saarbrücken versprechen dem Publikum in der saarländischen Landeshauptstadt Blindenfußball auf höchstem Niveau.

Die Spieltage der Blindenfußball-Bundesliga sind öffentlich. Der Eintritt ist frei. Für blinde und sehbehinderte Menschen werden die Partien vor Ort und im Internet durch Spielbeschreiber kommentiert.

Text: DFB

Alles zur Blindenfußball-Bundesliga finden Sie hier!

Spielberechtigungen Regionalliga West