Westdeutscher Fussballverband e.V.
Jugend-Fußball 13.03.2019

FC Viktoria Köln bezwingt im finalen Stadtderby SC Fortuna Köln

WDFV C-Junioren Futsal-Meisterschaft 2019

Glückliche Gesichter: Die C-Junioren des FC Viktoria Köln sind Westdeutscher Futsal-Meister. (Foto: Michael Kurtz)
Glückliche Gesichter: Die C-Junioren des FC Viktoria Köln sind Westdeutscher Futsal-Meister. (Foto: Michael Kurtz)

An der WDFV C-Junioren Futsal-Meisterschaft am 9. und 10. März 2019 in Hennef nahmen 10 Mannschaften, je drei Teams aus den Landesverbänden FLVW, FVM und FVN sowie als zehnte Mannschaft der Sieger der WDFV U14-Junioren Futsal-Meisterschaft, teil. Neben Mannschaften wie SpVg. 20 Brakel, FC Viktoria Köln oder SC Fortuna Köln, die sich schon häufig für die WDFV Titelkämpfen qualifiziert haben, nahmen auch Mannschaften wie der Cronenberger SC, Sportfreunde Siegen und SC Fortuna Bonn zum ersten Mal an diesem Turnier teil.

Zur Ermittlung der beiden Gruppensieger und Gruppenzweiten für das Halbfinale sowie der jeweiligen Drittplatzierten für das Spiel um Platz 5 wurden die 10 Mannschaften in zwei Gruppen eingeteilt. In der Gruppe A fanden sich nach der Auslosung TuRU 1890 Düsseldorf, FC Viktoria Köln, SpVg. 20 Brakel, SC Paderborn 07 und SC Fortuna Köln wieder. Die Gruppe B setzte sich aus den Vereinen Sportfreunde Siegen, ETB SW Essen, SC Fortuna Bonn, Cronenberger SC und VfL Bochum U14 zusammen.

In der Gruppe A dominierten die beiden Kölner Vereine FC Viktoria Köln und SC Fortuna Köln und erreichten unangefochten das Halbfinale. Der SC Paderborn 07 vergab die Chance, noch eine der beiden Mannschaften abfangen zu können durch eine Niederlage im westfälischen Duell gegen die SpVg. 20 Brakel, die nach drei verlorenen Spielen wie entfesselt auftrat. Im letzten Gruppenspiel besiegte FC Viktoria Köln SC Fortuna Köln deutlich mit 4:1 und zog als Gruppensieger ins Halbfinale ein.

In der Gruppe B lieferten sich bis zum letzten Spiel die Mannschaften VfL Bochum U14, Sportfreunde Siegen und ETB SW Essen einen spannenden Dreikampf um die beiden Halbfinalplätze. Vor dem letzten Gruppenspiel VfL Bochum U14 – ETB SW Essen konnten die drei Mannschaften je nach Ausgang dieses Spiels einen der beiden ersten Plätze erreichen. Selbst ein Sechsmeterschießen zwischen zwei Mannschaften war in dieser Konstellation möglich. Schließlich entschied der VfL Bochum U14 die Partie mit 4:1 für sich und zog als Gruppensieger zusammen mit Sportfreunde Siegen in das Halbfinale ein.

In den beiden Halbfinalspielen trafen jeweils eine Mannschaft aus dem FLVW und dem FVM aufeinander. Beide FVM-Teams konnten sich durchsetzen – SC Fortuna Köln durch einen 2:0-Sieg gegen den VfL Bochum U14 und FC Viktoria Köln gegen Sportfreunde Siegen erst im Sechsmeterschießen – und erreichten das Finale und qualifizierten sich für die DFB Futsal-Meisterschaft vom 22. bis 24. März 2019 in Gevelsberg.

Im Spiel um Platz 5 und 6 besiegte der SC Paderborn 07, der sich sicher Einiges mehr ausgerechnet hatte, ETB SW Essen mit 4:1.

Im Spiel um Platz 3 und 4 siegte der VfL Bochum U14 in einem spannenden Spiel erst nach einem erfolgreichen Sechsmeterschießen über Sportfreunde Siegen. Die Bochumer Jungen zeigten gute Spiele und als jüngerer Jahrgang gelang es ihnen die körperliche Unterlegenheit durch ihr technisches Vermögen und ihre guten Spielzüge auszugleichen.

Knapper Zweiter: der SC Fortuna Köln musste sich im Sechsmeterschießen geschlagen geben. (Foto: Michael Kurtz)
Knapper Zweiter: der SC Fortuna Köln musste sich im Sechsmeterschießen geschlagen geben. (Foto: Michael Kurtz)

Im abschließenden Endspiel trafen die beiden Kölner Mannschaften erneut zum Stadtderby an. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und endete leistungsgerecht 1:1. So musste das Spiel um 1 x 5 Minuten verlängert werden. SC Fortuna Köln erzielte zunächst das 2:1 und sah bis kurz vor Schluss wie der Sieger aus. Die Mannschaft des FC Viktoria Köln mobilisierte in der letzten Minute noch einmal alle Kräfte und erzielte 6 Sekunden vor Schluss noch durch einen Kopfball den Ausgleich und damit das anschließende Sechsmeterschießen. Hier war FC Viktoria Köln die glücklichere Mannschaft und entschied das Sechsmeterschießen mit 3:2 für sich und wurde WDFV Futsal-Meister 2019. Bitter für die Mannschaft des SC Fortuna Köln, denn auch in den beiden letzten Jahren erreichten die Mannschaften das Endspiel, konnten aber auch da den Titel nicht erzielen.

Zum Schluss noch einige kritische Worte. Spart man bei diesem Turnier den Samstag aus, so könnte man die WDFV Futsal-Meisterschaft 2019 als eine gelungene Veranstaltung bezeichnen. Ein Turnier dieser Art kann nur gelingen, wenn alle, Turnierleitung, Schiedsrichter, Trainer mit ihren Mannschaften und auch die Eltern bzw. Fans, am gleichen Strang ziehen. Jeder muss sich einbringen und auch einmal die eigenen Interessen in den Hintergrund stellen. So kann es nicht sein, dass z. B. Mannschaften zu einer Vorbesprechung zu spät erscheinen und eine Mannschaft sogar gar nicht teilnimmt. Auch fehlte bei der Siegerehrung eine Mannschaft, ohne sich abzumelden. Selbst die beiden Mannschaften, die den WDFV bei der Deutschen Futsal-Meisterschaft vertreten, gerieten bei der Siegerehrung aneinander, und ein Trainer verbot seinen Jungs ein gemeinsames Foto mit dem Endspielpartner. Die Spiele am Samstag waren geprägt von vielen Fouls, zwei Platzverweisen und einem Spielabbruch kurz vor Spielende. Manche Trainer waren keine Vorbilder für ihre Mannschaft. Viele Entscheidungen wurden aus der persönlichen Sicht gesehen und lautstark kritisiert, so dass viele Spieler ebenso reagierten und diese Stimmung mit ins Spiel nahmen. Gut war es, dass sich alle am Sonntag besonnen zeigten, die Spieler gute und spannende Spiele boten und auch die zahlreichen Eltern und Fans sich besannen und die Spieler positiv anfeuerten. So fand das Turnier doch noch einen versöhnlichen Abschluss.

Text für den WDFV: Klaus Degenhardt

Spielplan, Ergebnisse und Platzierungen finden Sie unten zum Download!

Spielberechtigungen Regionalliga West