Westdeutscher Fussballverband e.V.
Fußball 13.12.2021

Charity-Aktion für Fußballvereine: 3D-Puzzle des Kölner Stadion spendet Freude

Unterstützung von der Flutkatastrophe betroffener Vereine

Vielen Menschen ist es eine Herzenssache, die betroffenen Familien und Vereine der verheerenden Flutkatastrophe auch und gerade in der Weihnachtszeit mit Hilfsprojekten zu unterstützen. Die Charity-Aktion, sich das RheinEnergieSTADION als 3D-Puzzle zu basteln, sorgt dabei nicht nur rund um Köln für große Freude. Schließlich sollen Fußballvereine in Nordrhein-Westfalen von den Einnahmeerlösen partizipieren. Ziel ist es, Kindern in Fußballvereinen in den Flutregionen zu helfen, für willkommene Abwechslung vom grauen Alltag zu sorgen und damit den Spaß am Vereinssport wieder zurückzugeben.

Mit dem Kauf des 3D-Puzzle können sich alle das RheinEnergieSTADION nach Hause holen.
Mit dem Kauf des 3D-Puzzle können sich alle das RheinEnergieSTADION nach Hause holen.

Über dieses Projekt freut sich auch Peter Frymuth, Präsident des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV), den die Organisatoren als Schirmherr für die Aktion gewinnen konnten. Denn 50.000 Euro der gesamten Verkaufssumme (Puzzle-Preis 19,99 Euro) gehen in Form verschiedener Preise an den Westdeutschen Fußballverband, der damit von der Flutkatastrophe betroffene Vereine im WDFV-Gebiet unterstützt.

Die Auswirkungen der Hochwasserkatastrophe, die Mitte Juli 2021 in Teilen unseres Landes ein enormes Ausmaß an Zerstörung hinterließ, bewegen die Menschen die NRW auch und gerade in der Weihnachtszeit. Bei einigen Vereinen gerade im Gebiet des Mittelrheins, aber auch in Westfalen und am Niederrhein wurden Platzanlagen überflutet und Vereinsheime zerstört. Teilweise wurde die gesamte Infrastruktur der Clubs in Mitleidenschaft gezogen.

Die Jahrhundertflut hat aber auch in beeindruckender Weise gezeigt, wie stark der Zusammenhalt der Menschen untereinander und auch innerhalb der Fußballfamilie ist! Viele Menschen aus den Vereinen in NRW haben gespendet oder sich vor Ort an konkreten Hilfsprojekten beteiligt.

Modeste, Mo-Torres, Krautmaucher: Prominente Kölner im Bastelfieber

Die Idee, ein kölsches Wahrzeichen als 3D-Puzzle anzubieten - und damit auch noch Gutes tun, ist dabei ein ganz besonderer Einfall, der ankommt. Längst sind auch prominente Kölner regelrecht im Bastelfieber. FC-Stürmer Anthony Modeste, der Rapper Mo-Torres oder Höhner-Sänger Henning Krautmacher haben ihr Stadion schon gebastelt – und hatten sichtlich Spaß dabei.

Mit dem Kauf des 3D-Puzzle können sich alle das RheinEnergieSTADION nach Hause holen. 3D-Puzzles liegen voll im Trend. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene haben diesen besonderen Freizeitspaß für sich entdeckt. Berühmte Bauwerke wie der Eiffelturm oder das Empire State Building lassen sich im Kleinstformat nachbauen.

Die Idee zum Puzzle, das in limitierter Auflage von 10.000 Stück auch in der Vorweihnachtszeit in allen Kölner Saturn-Märkten erhältlich ist, hatten Jens Nettekoven (sportpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion NRW) und Geschäftsmann Lars Nierfeld. Beide erklären die Idee: „Das RheinEnergieSTADION ist eins der schönsten Stadien Deutschlands. Wir hatten schon lange die Idee, Fans dieses besondere Stadion als 3D-Puzzle anzubieten. Beschleunigt durch die schreckliche Flutkatastrophe haben wir unsere Vorstellungen schnellstmöglich umgesetzt.“

Das 3D-Puzzle des RheinEnergieSTADION ist aus stabilem Schaum mit bedruckter Papierauflage und wird in einer limitierten Auflage von 10.000 Stück hergestellt.
Das 3D-Puzzle des RheinEnergieSTADION ist aus stabilem Schaum mit bedruckter Papierauflage und wird in einer limitierten Auflage von 10.000 Stück hergestellt.

Umgehend konnte auch Lutz Wingerath, Geschäftsführer der Kölner Sportstätten GmbH, für das besondere Projekt gewonnen werden. Neben Lars Nierfeld, Nierfeld Strategie & Management Consulting GmbH, der für Idee, Konzeption und das gesamte Projektmanagement verantwortlich ist, sind zudem die Kinderträume GmbH als Produzent, Gerrit Wöstenfeld, Geschäftsführer Saturn Köln Hohe Straße, Oliver Heuser, Derby Star GmbH, und Lukas Wachten, Medienprofis Köln PR GmbH wichtige Köpfe und Helfer des Teams.

„Alle Beteiligten möchten Gutes tun und die Betroffenen unterstützen. Wir freuen uns sehr, dass wir Peter Frymuth, Präsident des Westdeutschen Fußballverbandes e.V., als Schirmherr für die Aktion gewinnen konnten“, so Nettekoven und Nierfeld.

Der Westdeutsche Fußballverband hat sich dazu entschlossen, die Preise als Geld- und Sachpreise für die betroffenen Vereine und deren Jugendmannschaften zu verlosen.

DAS PUZZLE
Das 3D-Puzzle des RheinEnergieSTADION ist aus stabilem Schaum mit bedruckter Papierauflage und wird in einer limitierten Auflage von 10.000 Stück hergestellt. Nach dem Aufbau hat es die Maße 325x271x163 mm. Das Puzzle ist weiterhin in allen Kölner Saturnmärkten erhältlich. Der Verkaufspreis liegt bei Euro 19,99.

Spielberechtigungen Regionalliga West