Westdeutscher Fussballverband e.V.
Bildungswerk/Ratgeber 24.07.2019

Wolfgang Schwehm verabschiedet: Danke für viele gute Jahre

Pädagogischer Leiter der Bildungswerk Außenstelle des WDFV

Verabschiedung in den nächsten Lebensabschnitt: Wolfgang Schwehm (mitte), hier an der Seite seiner Kinder. (Foto: WDFV)
Verabschiedung in den nächsten Lebensabschnitt: Wolfgang Schwehm (mitte), hier an der Seite seiner Kinder. (Foto: WDFV)

Das Sportbildungswerk des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen und der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) haben Wolfgang Schwehm im Rahmen einer Feierstunde in den baldigen Ruhestand verabschiedet. Der Pädagogische Leiter der Bildungswerk Außenstelle des WDFV begibt sich nach über 30 Jahren im Dienst für das Bildungswerk und die Bildungswerk Außenstelle des WDFV in die Phase der passiven Altersteilzeit.

Wolfgang Schwehm freute sich am Mittwoch (24. Juli) über den Besuch der Ehrengäste, darunter Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbundes NRW, WDFV-Ehrenpräsident Hermann Korfmacher, WDFV-Vizepräsident Jürgen Kreyer und Wolfgang Jost, Vorstand Sportbildungswerk LSB. Freunde, Wegbegleiter, Kolleginnen und Kollegen waren gekommen, um sich in der Sportschule Wedau von Wolfgang Schwehm offiziell zu verabschieden und ihm alles Gute für den nächsten Lebensabschnitt zu wünschen.

Hermann Korfmacher ließ es sich nicht nehmen, Wolfgang Schwehm persönlich für die über viele Jahre vorbildlich und engagiert geleistete Arbeit zu danken. „Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Ihnen dieser Abschied schwerfällt. Es ist gewissenmaßen, ihr Kind, das Sie jetzt weitergeben“, richtete sich Hermann Korfmacher an den künftigen Ruheständler und führte aus: „Für den Westdeutschen Fußballverband geht nunmehr so etwas wie eine Ära zu Ende. Die Bildungswerkaußenstelle WDFV und der Name Wolfgang Schwehm waren über Jahrzehnte eng miteinander verbunden. Sie wurden meist in einem Atemzug genannt.“

Hermann Korfmacher erläuterte in diesem Zusammenhang, dass die Bildungswerk-Außenstelle Westdeutscher Fußballverband im Sportbildungswerk des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen nunmehr in andere Hände übergeben werde. Die Entscheidung der Verbandsführung, das Bestehen der Außenstelle WDFV durch einen Übertrag in die Schwesteraußenstelle beim SSB Duisburg aufzulösen, wird damit umgesetzt. Künftig ist die Außenstelle beim Stadtsportbund Duisburg angesiedelt. „Wir danken dem Fußball-Regionalverband, dass er seinem Bildungswerk und Qualifizierungszentrum über vier Jahrzehnte beste Arbeitsbedingungen geboten hat“, hatte WDFV-Vizepräsident Jürgen Kreyer als bisheriger Außenstellenleiter WDFV bereits in den Abschlussbericht zum WDFV-Verbandstag 2019 geschrieben.

Alles Gute für den Ruhestand: Wolfgang Jost (links), Vorstand Sportbildungswerk LSB, bedankte sich bei Wolfgang Schwehm (rechts) für die großartige Arbeit. (Foto: WDFV)
Alles Gute für den Ruhestand: Wolfgang Jost (links), Vorstand Sportbildungswerk LSB, bedankte sich bei Wolfgang Schwehm (rechts) für die großartige Arbeit. (Foto: WDFV)

Wolfgang Schwehm hatte 1986 im Bildungswerk des Landessportbundes NRW zunächst als Pädagogischer Leiter in der Außenstelle des Kanu-Verbandes NRW begonnen. 1989 wechselte er in die Außenstelle beim heutigen WDFV. „Es gibt keine Zufälle und es war sicher Bestimmung, dass du nach deinem Studium beim SportBildungswerk und seiner Kanuschule angekommen bist“, führte Walter Schneeloch in seiner Dankesrede aus. 

Die Bildungswerk-Außenstelle hat eine lange Geschichte. Beim Blick in die Archive ist festgestellt worden, dass die Aufnahme der Bildungswerkaußenstelle WFV per Brief vom 12. März 1976 bestätigt worden ist. Damals setzte das Präsidium Wilhelm Scheuerl als Außenstellenleiter ein. 2013 wurde Willi Scheuerl schließlich durch Jürgen Kreyer abgelöst. Wolfgang Schwehm übernahm 1989 die Pädagogische Leitung und hat Maßstäbe gesetzt.

Die Zahlen sind eindrucksvoll. Als anerkannter Träger der Erwachsenenbildung in NRW, verantwortete die Bildungswerk-Außenstelle in den zurückliegenden 43 Jahren rund 10750 Sportkurse, 1250 Tenniskurse und 1480 Lehrgänge in den Sportschulen Duisburg-Wedau, Kamen-Kaiserau und Hennef. 

Das sind circa 141500 Unterrichtsstunden und 89000 Teilnehmertage Lehrarbeit nach dem Weiterbildungsgesetz NRW. Insgesamt haben knapp 200 000 Menschen Kurse gebucht. Über die Geschäftsstelle wurden jährlich bis zu 8600 Interessenten postalisch betreut. Immer mit dem Logo und der Signatur des Verbandes.

LSB-Präsident Walter Schneeloch bekräftigte: „Unterm Strich sind diese gut 33 Jahre für uns alle sicher wie im Fluge vergangen: Es hat gut funktioniert zwischen uns, dir, dem Kanu-Verband, dem WDFV und dem SportBildungswerk insgesamt. Und an vielen Tagen hat es neben aller Arbeit einfach auch Spaß gemacht. Danke für viele gute Jahre.“

WDFV

Sportkurse, Projekte und mehr beim Sportbildungswerk: Hier geht es zur Homepage!

 

Spielberechtigungen Regionalliga West