Westdeutscher Fussballverband e.V.
Verbandsmeldungen 20.06.2022
Das FVM-Präsidium 2022-2025 (v.l.n.r.):  Mark Degenhardt (Vertreter der jungen Generation), Wolfgang Sieben (Vorsitzender des Verbandsausschusses für Freizeit- und Breitensport), Emilie Schmidt (Vorsitzende des Verbandsausschusses für Frauenfußball), Peter Oprei  Vorsitzender des Verbandsschiedsrichterausschusses, Vizepräsidentin Johanna Sandvoß, Schatzmeister Ewald Prinz, Präsident Dr. Christos Katzidis, Rudi Rheinstädtler (Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses), Anja Vianden Präsidiumsmitglied für Digitalisierung, Sascha Hendrich-Bächer (Leiter der Sportschule Hennef), Kamil Niewiadomski (Vorsitzender des Verbandsausschusses für Rechts- und Satzungsfragen), Vizepräsident Hans-Christian Olpen, Markus Müller (Vorsitzender des Verbandsspielausschusses), FVM-Geschäftsführer Dirk Brennecke. (Foto: FVM)
Das FVM-Präsidium 2022-2025 (v.l.n.r.): Mark Degenhardt (Vertreter der jungen Generation), Wolfgang Sieben (Vorsitzender des Verbandsausschusses für Freizeit- und Breitensport), Emilie Schmidt (Vorsitzende des Verbandsausschusses für Frauenfußball), Peter Oprei Vorsitzender des Verbandsschiedsrichterausschusses, Vizepräsidentin Johanna Sandvoß, Schatzmeister Ewald Prinz, Präsident Dr. Christos Katzidis, Rudi Rheinstädtler (Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses), Anja Vianden Präsidiumsmitglied für Digitalisierung, Sascha Hendrich-Bächer (Leiter der Sportschule Hennef), Kamil Niewiadomski (Vorsitzender des Verbandsausschusses für Rechts- und Satzungsfragen), Vizepräsident Hans-Christian Olpen, Markus Müller (Vorsitzender des Verbandsspielausschusses), FVM-Geschäftsführer Dirk Brennecke. (Foto: FVM)

Dr. Christos Katzidis ist neuer Präsident des FV Mittelrhein

Verbandstag des Fußball-Verbandes Mittelrhein in Hennef

Dr. Christos Katzidis ist neuer Präsident des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM). Die 127 Delegierten aus den neun Fußballkreisen wählten den 52-jährigen Bonner am Samstag beim ordentlichen Verbandstag des FVM in der Sportschule Hennef einstimmig in das höchste Amt des siebtgrößten DFB-Landesverbandes, der Mitglied im Regionalverband Westdeutscher Fußballverband (WDFV) ist.

DFB-Präsident Bernd Neuendorf (r.), bis zum 11. März Präsident des Fußball-Verbandes Mittelrhein, gratuliert Dr. Christos Katzidis zur Wahl in das Amt des FVM-Präsidenten. (Foto: FVM)
DFB-Präsident Bernd Neuendorf (r.), bis zum 11. März Präsident des Fußball-Verbandes Mittelrhein, gratuliert Dr. Christos Katzidis zur Wahl in das Amt des FVM-Präsidenten. (Foto: FVM)

„Ich danke Ihnen sehr herzlich für das Vertrauen, das Sie mir entgegenbringen. Ich möchte mit Ihnen gemeinsam die Zukunft des Fußballs am Mittelrhein weiter positiv gestalten“, erklärte Katzidis. „Grundlage ist für mich ein enger Austausch mit unseren Mitgliedern in den Vereinen und eine kooperative Zusammenarbeit mit ihnen und den Fußballkreisen. Daher werden wir nach der pandemiebedingten Pause beispielsweise die Vereinsdialoge schnellstmöglich wieder aufnehmen und mit den Vereinen vor Ort in den Austausch gehen.“

Zentraler Schwerpunkt für den neuen FVM-Präsidenten ist die Unterstützung der Vereine: „Fußball ist die Vereinssportart mit den meisten Mitgliedern in Deutschland. Unsere Fußballvereine sind eine elementare Säule unserer Gesellschaft, die wir in allen Bereichen weiter stärken müssen.“ Die UEFA EURO 2024 ist für Katzidis eine große Chance, den Kinder- und Jugendfußball zu fördern: „Die Erfahrung zeigt, dass gerade nach großen Turnieren Kinder und Jugendliche in die Vereine strömen. Die Unterstützung und Weiterentwicklung des Amateurfußballs und Breitensports, mit besonderem Fokus auf den Bereich Kinder und Jugendliche, ist einer unserer strategischen Schwerpunkte. Deshalb ist es wichtig, die neuen Spielformen im Kinderfußball bis zur Saison 2024/25 in die Fläche zu bekommen und alle Trainerinnen und Trainer entsprechend zu qualifizieren.“ 

Zur Stärkung der Vereine gehört für ihn auch, den Fokus auf die Rahmenbedingungen für das Ehrenamt und die Vereinsberatung zu richten. „Wir müssen gemeinsam politischer werden und konkrete Maßnahmen einfordern, um die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen zu stärken. Darüber hinaus ist gute Führung ein Erfolgsfaktor für erfolgreiche Vereinsarbeit. Wir werden deshalb auch die guten Ansätze im Verband bei der Vereinsberatung erweitern, um auch die Vereinsarbeit vor Ort weiter zu stärken“, so Katzidis. Bei den gesellschaftspolitischen Themen sieht Katzidis die strategischen Schwerpunkte in der Förderung von Mädchen und Frauen im Fußball, im Bereich der Gewaltprävention, des Kinderschutzes und der sozialen Integration.

DFB-Präsident Bernd Neuendorf gehörte zu den ersten Gratulanten

Zu den ersten Gratulanten nach der Wahl von Katzidis gehörte DFB-Präsident Bernd Neuendorf, der nach seiner Wahl zum DFB-Präsidenten am 11. März 2022 sein Amt als FVM-Präsident niedergelegt hatte. „Ich freue mich, dass mit Christos Katzidis ein Mann an der Spitze des FVM steht, der fachlich und menschlich alle Voraussetzungen mitbringt, um diese verantwortungsvolle und fordernde Aufgabe zu bewältigen. Ich bin sicher: Mit ihm wird sich der Fußball am Mittelrhein weiter gut entwickeln“, erklärte Neuendorf. „Der FVM ist ein großartiger Verband mit herausragenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Ehren- und im Hauptamt. Ihnen allen möchte ich persönlich für das mir in den letzten Jahren entgegengebrachte Vertrauen und die große Unterstützung danken. Der FVM ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ich werde die Zeit in Hennef in sehr guter Erinnerung behalten und den im Verband engagierten Menschen eng verbunden bleiben."

Das neue Präsidium

Neu ins FVM-Präsidium gewählt wurde neben Christos Katzidis Emilie Schmidt als Vorsitzende des Verbandsausschusses für Frauenfußball, die das Amt nach dem Ausscheiden von Anja Hompesch bereits seit Dezember 2021 kommissarisch innehatte. Wolfgang Sieben übernimmt das Amt des Vorsitzenden des Verbandsausschusses für Freizeit- und Breitensport von Helmut Waldhaus. Alle anderen Positionen bleiben in der neuen Wahlperiode bis 2025 unverändert: In ihren Ämtern bestätigt wurden Vizepräsident Hans-Christian Olpen, Vizepräsidentin Johanna Sandvoß, Schatzmeister Ewald Prinz, Markus Müller (Vorsitzender des Verbandsspielausschusses) und Peter Oprei (Vorsitzender des Verbandsschiedsrichterausschuss) sowie Kamil Niewiadomski als Vorsitzender des Verbandsausschusses für Rechts- und Satzungsfragen, Anja Vianden als Präsidiumsmitglied für Digitalisierung und Mark Degenhardt als Vertreter der jungen Generation. Rudi Rheinstädtler, bereits beim Verbandsjugendtag Ende April als Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses wiedergewählt, wurde von den Delegierten des Verbandstages bestätigt.

Alle Informationen zum Verbandstag des Fußball-Verbandes Mittelrhein finden Sie hier!

Autor/-in: FVM

 

Spielberechtigungen Regionalliga West