Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 08.03.2021

Elfter Heimsieg in Serie: RW Essen hält Anschluss zu Spitzenreiter BVB

29. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

Nach den Niederlagen in der Herren-Regionalliga West (0:3 bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf) und im Viertelfinale des DFB-Pokals (0:3 gegen den Zweitligisten Holstein Kiel) ist Rot-Weiss Essen zum Abschluss des 29. Spieltages in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Im eigenen Stadion Essen an der Hafenstraße setzte sich die Mannschaft von RWE-Trainer Christian Neidhart im Spitzenspiel gegen den Tabellenvierten SC Fortuna Köln 2:0 (0:0) durch. Die Treffer für die Rot-Weissen markierten Oguzhan Kefkir (59.) und Felix Backszat (83.) und sorgten damit für den elften Heimsieg in Folge.

"Wir haben es sehr gut gemacht und hochverdient gewonnen", lobte Neidhart: "Im März kommen noch sehr viele Spiele auf uns zu. Da war der Sieg enorm wichtig für uns. Felix Backszat, der schon seit längerer Zeit nicht mehr von Beginn an gespielt hatte, war sofort da und hat sich mit dem Tor belohnt."

Mit dem insgesamt 17. Erfolg im 24. Saisonspiel schraubten die Essener ihr Punktekonto auf 57 Zähler. Der Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Dortmund U 23, der bereits am Samstag beim FC Wegberg-Beeck ebenfalls 2:0 (0:0) gewonnen hatte, beträgt weiterhin drei Punkte. Allerdings hat RWE auch noch eine Partie weniger bestritten als der BVB.

Die Fortuna verabschiedete sich dagegen wohl schon endgültig aus dem Titelrennen. Der Rückstand auf Platz eins ist nach nur zwei Punkten aus den zurückliegenden vier Begegnungen schon auf zwölf Zähler angewachsen. Außerdem haben die Kölner zwei Spiele mehr als der BVB und sogar drei mehr als RWE absolviert. 

3:1 gegen Alemannia! RWO macht Boden gut

Rot-Weiß Oberhausen bleibt in der Regionalliga West auf dem Vormarsch. Das Team von Trainer Mike Terranova gewann am 29. Spieltag sein Heimspiel gegen Alemannia Aachen 3:1 (2:0). Aus den zurückliegenden fünf Begegnungen fuhren die "Kleeblätter" damit 13 von 15 möglichen Punkten ein. Nur eine der vergangenen elf Partien ging verloren.

Beim erst 25. Oberhausener Sieg im insgesamt 90. Duell der beiden früheren Bundesligisten sorgten Sven Kreyer (12.) mit seinem elften Saisontor und der frühere Aachener Nachwuchsspieler Tanju Öztürk (34.) für eine 2:0-Halbzeitführung der Gastgeber. Hamdi Dahmani (47.) verkürzte für die Alemannia, ehe Shaibou Oubeyapwa (62.) den Endstand herstellte. Die Aachener gingen zum zweiten Mal hintereinander leer aus.

Einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machte der Wuppertaler SV mit dem 2:0 (1:0) gegen die U 23 des FC Schalke 04. Mit dem fünften Dreier aus den jüngsten sechs Begegnungen bauten die Bergischen den Abstand zur Gefahrenzone auf acht Punkte aus. Der Uruguayer Mateo Aramburu (30.), Winterzugang vom niederländischen Zweitligisten TOP Oss, erzielte beim vierten Einsatz sein erstes Tor in der Regionalliga West. Joey Paul Müller (53.) stellte den Endstand her.

Ligaprimus BVB U 23 gewinnt

Die U 23 von Borussia Dortmund festigte durch einen späten 2:0 (0:0)-Auswärtssieg beim FC Wegberg-Beeck die Tabellenführung. Erst in der Schlussphase ließen Richmond Tachie (87., Foulelfmeter) und Florian Krebs (90.) das Team von BVB-Trainer Enrico Maaßen jubeln. Seit inzwischen zwölf Spieltagen sind die Dortmunder unbesiegt.

Bei den Gastgebern aus Wegberg-Beeck missglückte das Debüt des neuen Trainers Mark Zeh (zuvor für die U 23 verantwortlich), der wenige Tage zuvor die Nachfolge des freigestellten Michael Burlet angetreten hatte. Nach nur einem Zähler aus den zurückliegenden fünf Begegnungen trennen Wegberg-Beeck nur noch zwei Punkte von einem Abstiegsplatz.

Der Tabellendritte SC Preußen Münster musste sich nach zuvor fünf Siegen bei den abstiegsbedrohten Sportfreunden Lotte mit einem 1:1 (0:0) begnügen und ist jetzt schon zehn Punkte von der Spitze entfernt. Dabei waren die Gäste nach der Roten Karte für Lottes Abwehrspieler Serafino Lacagnina wegen Handspiels (66.) lange Zeit in Überzahl. Jules Schwadorf vergab zwar den fälligen Handelfmeter (68.), traf aber in der 70. Minute per Freistoß zur Münsteraner 1:0-Führung. Die Sportfreunde gaben jedoch nicht auf, kamen in Unterzahl durch Filip Lisnic (81.) zum Ausgleich und bleiben auf einem Nichtabstiegsplatz.

Wirtz schnürt Doppelpack für Rödinghausen

Der aktuelle West-Meister SV Rödinghausen behielt beim VfB Homberg 2:0 (1:0) die Oberhand. Beide Treffer gingen auf das Konto von Enzo Wirtz (33./55.). Die Gastgeber rutschten auf einen Abstiegsplatz ab.

Nach vier Niederlagen hintereinander erkämpfte der SV Lippstadt 08 beim Tabellenvorletzten Bonner SC ein 0:0, liegt damit weiter nur einen Zähler hinter dem rettenden 16. Rang. Kurios: Lippstadts Angreifer Viktor Maier handelte sich einige Minuten nach seiner Auswechslung wegen einer Unsportlichkeit auf der Bank die Gelb-Rote Karte ein (82.).

Die U 21 des 1. FC Köln setzte sich in einem rheinischen Derby gegen die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach 2:0 (1:0) durch. Marvin Obuz (5.) brachte die "Geißböcke" schon früh in Führung. Tim Lemperle (63.) machte alles klar.

SV Straelen kommt Klassenverbleib näher

Aufsteiger SV Straelen kann nach dem 3:1 (0:1) gegen den SV Bergisch Gladbach 09 fast schon für eine weitere Saison in der vierthöchsten deutschen Spielklasse planen. Der Abstand zur Gefahrenzone wuchs bereits auf komfortable 14 Punkte an.

Die Gäste führten zwar nach dem 16. Saisontor von Serhat Koruk (25.) lange Zeit 1:0. In der Schlussphase wendeten jedoch der eingewechselte Malek Fakhro (73./87.) und Cagatay Kader (77., Foulelfmeter) das Blatt.

Der SC Wiedenbrück verlor sein Heimspiel gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf 0:2 (0:0). Für den Tabellenfünften aus der Landeshauptstadt waren Kelvin Ofori (76.) und Lex Lobinger (86.) erfolgreich. Aus den vergangenen vier Spielen holte die Fortuna zehn Punkte. 

Autor*in: WDFV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West