Westdeutscher Fussballverband e.V.
Fußball 25.05.2021

Finaltag der Amateure 2021 mit fünf West-Regionalligisten

Am 29. Mai live im WDR-Fernsehen

Am 29. Mai 2021 steigt die sechste Auflage des Finaltags der Amateure. (Grafik: DFB)
Am 29. Mai 2021 steigt die sechste Auflage des Finaltags der Amateure. (Grafik: DFB)

Die Landesverbände im Deutschen Fußball-Bund (DFB) tragen am Samstag, 29. Mai 2021, die sechste Auflage des Finaltags der Amateure aus. Bedingt durch die Corona-Pandemie sind die Ausgangslagen für die Pokalendspiele der 21 Landesverbände bundesweit sehr unterschiedlich. Daher haben sich die Verbände und „Das Erste“ als übertragender TV-Sender auf ein modifiziertes Sendeformat für die diesjährige Liveübertragung geeinigt. Demnach übertragen die 3. Programme „des Ersten“ am 29. Mai 2021 die Spiele lokal im eigenen Sendegebiet, sofern die behördlichen Auflagen und die Beschlusslagen die Austragung der Partien in den jeweiligen Landesverbänden zulassen. Darüber hinaus zeigt „Das Erste“ die Zusammenfassung aller Endspiele des Finaltags der Amateure am 29. Mai 2021 ab 18 Uhr in der Sportschau.

Das Endspiel des Fußballverbandes Niederrhein (FVN), Wuppertaler SV – SV Straelen, wird ab 13 Uhr in einer gemeinsamen Konferenz mit dem Endspiel des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM), FC Viktoria Köln - Alemannia Aachen, sowohl live im WDR-Fernsehen als auch im Livestream auf sportschau.de zu sehen sein. Das Endspiel des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW), Sportfreunde Lotte - SC Preußen Münster, ab 13:50 Uhr macht daraus dann eine Dreier-Livekonferenz aus NRW.

Aus der Herren-Regionalliga West sind somit fünf Teams in der Landespokal-Finalspielen am Start: Wuppertaler SV, SV Straelen, Alemannia Aachen, Sportfreunde Lotte und SC Preußen Münster. 

Nach derzeitiger Planung werden, sofern es die Pandemie erlaubt, 13 Landesverbände mit strengen Hygienekonzepten und ohne/geringer Zuschauerbeteiligung am 29. Mai ihre Pokalendspiele austragen bzw. ihren Teilnehmer für die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal ermitteln. Die weiteren Landesverbände werden aufgrund der Verfügungslagen in den jeweiligen Regionen die Pokalendspiele im Rahmen des Finaltags der Amateure auf einem anderen Weg ermitteln. Die Pandemie, der unterschiedliche Trainings- und Spielstatus der Pokalmannschaften und die Vorbereitungen der Landesverbände für die neue Saison 2021/22 lassen jedoch keine spätere gemeinsame TV-Übertragung bzw. Berichterstattung des bundesweiten Finaltags in der Sportschau zu.

Die Sieger der Spiele qualifizieren sich für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2021/2022. Die Meldefrist für die Landesverbände, ihre DFB-Pokal-Teilnehmer zu benennen, läuft bis zum 1. Juli 2021. Die Vertreter aus dem Amateurbereich treffen in der ersten Runde des DFB-Pokals vom 6. bis 9. August auf einen Klub aus der Bundesliga oder der 2. Bundesliga.

Steffen Simon, als Sportchef des WDR verantwortlich für die Koordination des Finaltags der Amateure im Ersten, sagt: „Durch die dynamische Entwicklung in der Pandemie und die langfristige notwendige Programmplanung im Ersten mussten die Fußball-Landesverbände und die übertragenden Sendeanstalten eine Entscheidung treffen. Auch wenn in diesem Jahr die Konferenzen des Finaltags der Amateure aufgrund der unsicheren Planungen nicht live im Ersten übertragen werden, so haben wir dennoch eine prominente Platzierung des Amateurfußballs in der Sportschau. Ich hoffe sehr, dass die Pandemie bald überwunden ist und das Erste im kommenden Jahr den Finaltag der Amateure wieder live bundesweit übertragen kann.“

Der Finaltag der Amateure ist ein Veranstaltungsformat der 21 Landesverbände des DFB und feierte 2016 seine Premiere. Die Verantwortung und Ausrichtung des Formats liegt bei den Landesverbänden. 

Autor*in: DFB.de/Landesverbände

 

Spielberechtigungen Regionalliga West