Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 11.11.2019

Homberg stürzt Verl von der Spitze - RWE feiert Last-Minute-Sieg in Wuppertal

17. Spieltag in der Regionalliga West

RWE-Mittelstürmer Marcel Platzek markierte gegen Wuppertal den Treffer zum 1:1-Ausgleich. (Archivfoto: Getty Images)
RWE-Mittelstürmer Marcel Platzek markierte gegen Wuppertal den Treffer zum 1:1-Ausgleich. (Archivfoto: Getty Images)

Dank eines Last-Minute-Treffers beendete Titelaspirant Rot-Weiss Essen am 17. Spieltag in der Regionalliga West eine lange Negativserie. Das Team von Trainer Christian Titz entschied das Traditionsderby der beiden ehemaligen Bundesligisten beim Wuppertaler SV 2:1 (0:1) für sich. Es war der erste Essener Sieg in einem Punktspiel im Stadion am Zoo seit mehr als 33 Jahren.

Dabei hatte es vor 4550 Zuschauern lange Zeit nicht nach einem Erfolg der Gäste von der Hafenstraße ausgesehen. Gianluca Marzullo (19.) brachte den WSV, der nach 13 Spielen in Serie ohne Sieg tief im Abstiegskampf steckt, 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit sorgte RWE-Mittelstürmer Marcel Platzek (59.) per Kopfball für den Ausgleich, ehe der eingewechselte Hedon Selishta (90.+5) kurz vor dem Ablauf der Nachspielzeit doch noch den Essener Siegtreffer markierte.

Mit dem vierten Dreier in Folge schoben sich die Rot-Weissen als neuer Tabellendritter bis auf drei Punkte an Spitzenreiter SV Rödinghausen heran, der außerdem schon eine Partie mehr ausgetragen hat. Der Tabellenzweite SC Verl, der bereits am Samstag beim Liganeuling VfB Homberg 0:1 verloren hatte, ist für RWE (bei gleicher Anzahl an Spielen) nur noch zwei Zähler entfernt.

Ohne Sieger blieb das U 23-Duell zwischen den zweiten Mannschaften von Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach. Beim 1:1 (1:1) gelang Marco Cirillo (15.) der frühe Führungstreffer für die Gäste. Lars Bünning (24.) glich für den BVB aus. Seit fünf Spieltagen warten die Dortmunder auf einen Sieg.

Hombergs Walker macht den Sieg perfekt

Der SV Rödinghausen ist neuer Spitzenreiter in der Regionalliga West. Das Team von Trainer Enrico Maaßen verdrängte dank eines 2:1 (2:0)-Heimsieges gegen den Bonner SC mit jetzt 34 Punkten den bisherigen Ligaprimus SC Verl (33 Zähler) von Rang eins. Für den DFB-Pokal-Achtelfinalisten aus Verl, der sich beim Neuling VfB Homberg 0:1 (0:0) geschlagen geben musste, riss eine Erfolgsserie von 13 Spielen ohne Niederlage. Gegenüber Rödinghausen ist der Sportclub aber noch mit einer Begegnung im Rückstand.

Der vor eigenem Publikum weiter unbesiegte SVR stellte gegen Bonn schon vor der Pause durch zwei Standardtore die Weichen auf Sieg. Eros Dacaj (19.) brachte einen abgefälschten Freistoß im Bonner Tor unter. Felix Backszat (40.) baute den Vorsprung aus. Erst in der Nachspielzeit konnte Daniel Somuah (90.+3) verkürzen.

Die Verler kassierten den entscheidenden Gegentreffer in Homberg in der Schlussphase. Justin Walker (88.) machte die Überraschung mit seinem ersten Regionalliga-Tor perfekt. Der VfB schöpfte mit seinem dritten Dreier neue Hoffnung im Kampf um den Klassenverbleib. Der Rückstand zu seinem Nichtabstiegsplatz schrumpfte auf drei Punkte.

Alemannia baut Erfolgsserie vor 4600 Fans aus

Alemannia Aachen ist nach dem 3:0 (0:0) gegen Schlusslicht SV Bergisch Gladbach 09 seit fünf Spieltagen ungeschlagen, sammelte in diesem Zeitraum elf von 15 möglichen Punkten und rückte auf Rang sieben vor. Bergisch Gladbach muss dagegen weiter auf den zweiten Saisonsieg warten, holte aus den vergangenen neun Partien nur einen Zähler.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit drehten die Gastgeber vor 4600 Zuschauern am Tivoli in der zweiten Halbzeit auf. Dabei bereitete Linksverteidiger André Wallenborn die ersten beiden Treffer von Andy Habl (50., Eigentor) und Florian Rüter (56.) jeweils vor. Sturmzugang Jonathan Benteke (63.) stellte nur wenig später den Endstand her.

Beim 0:1 (0:1) von Liganeuling TuS Haltern gegen Fortuna Köln hielten beide Serien. Die Hausherren gingen zum dritten Mal in Folge leer aus, der Absteiger aus der 3. Liga blieb zum achten Mal hintereinander ungeschlagen. Fortuna-Kapitän Franko Uzelac (32.) gelang der einzige Treffer der Partie.

Den vierten Sieg aus den zurückliegenden fünf Begegnungen fuhr die U 21 des 1. FC Köln beim 3:0 (0:0) gegen Aufsteiger FC Schalke 04 U 23 ein und hält damit Anschluss an die Spitzengruppe. In der Anfangsphase der zweiten Hälfte stellten Lucas Musculus (56.) und Darko Churlinov (61.) für die "Geißböcke" die Weichen auf Sieg. Kaan Caliskaner (79.) machte alles klar.

Autor: FUSSBALL.DE/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West