Westdeutscher Fussballverband e.V.
Allgemein 06.11.2018

"Gemeinsam für einen sportlichen Umgang"

Euregio-Kongress in Kleve

Respekt und Toleranz gehören zu den Grundwerten der Fußballfamilie. Der WDFV führt den Euregio-Kongress gemeinsam mit dem KNVB durch. (Symbolbild: Getty Images)
Respekt und Toleranz gehören zu den Grundwerten der Fußballfamilie. Der WDFV führt den Euregio-Kongress gemeinsam mit dem KNVB durch. (Symbolbild: Getty Images)

Respekt und Toleranz gehören zu den Grundwerten der Fußballfamilie. Im Rahmen der Tagung „Gemeinsam für einen sportlichen Umgang“ soll in Kleve zusammen mit dem Niederländischen Fußballverband ein reger Austausch stattfinden.

Im Vordergrund des zweitägigen Euregio-Kongresses vom 9. bis 10. November 2018 steht die Beantwortung der Frage, wie es gelingen kann, Gewalt und Diskriminierung auf und neben dem Fußballfeld erfolgreich entgegenzutreten?

Das Programm der Veranstaltung und weitere Informationen finden Sie unten im Flyer zum Download

Die Hautfarbe, die Religion und die Herkunft sind vollkommen egal, wenn es darum geht, Tore zu schießen oder Spielkombinationen einzuleiten. „Obwohl der Fußball die Kraft einer großen Integrationsmaschine hat, nehmen wir doch an verschiedenen Orten ein erhöhtes Maß an Gewalt und Rassismus wahr. Es ist zweifelsohne eine sensible Thematik, die uns bewegt. Ich bin froh, dass der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) diesen Euregio-Kongress gemeinsam mit unseren Freundinnen und Freunden vom Niederländischen Fußballverband (KNVB) in Kleve durchführt“, sagt Hermann Korfmacher, Präsident des WDFV.

Für den Kongress in Kleve sind noch Plätze frei. WDFV und KNVB laden alle Interessierten herzlich ein, am Austausch teilzunehmen. Bringen Sie sich ein. Senden Sie Ihre Anmeldung bitte an waelbers@wdfv.de

Geplant ist ein reger Austausch mit Experten, die ihre Erfahrungen auch in den angebotenen Workshops einbringen werden. Gemeinsam wollen wir erörtern, wie zum Beispiel bei Nachwuchsspielen das Verhalten von Eltern am Spielfeldrand beeinflusst werden kann. Wie kann ein Zuschauer eines Spiels oder aktiver Fußballer damit umgehen, wenn der Nebenmann pausenlos rassistische Beleidigungen wählt? Wir sprechen über Maßnahmen zum Schutz von Schiedsrichtern und erörtern Unterstützungsmöglichkeiten für Vereine.

Es sollen gemeinsam mit unseren Nachbarn aus den Niederlanden Strategien entwickelt, Meinungen ausgetauscht und Lösungen aufzeigt werden, wie eine demokratiefreundliche Alltagskultur in der Verbands- und Vereinsarbeit geschaffen werden kann. Fachliche Impulse sollen sich dabei ergänzen, mit den Erfahrungen und Kenntnissen der Teilnehmenden.

Melden Sie sich jetzt für die zweitägige Veranstaltung an. Alle Fragen zum Kongress beantwortet die WDFV-Abteilung „Gesellschaftliche Verantwortung“ unter 0203 7172-2200 oder per Mail: waelbers@wdfv.de

WDFV

Spielberechtigungen Regionalliga West