Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 15.08.2022

Kaan und Düren: Neulinge an der Tabellenspitze - Borussia gewinnt Derby gegen Fortuna

4. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

Trainer Thorsten Nehrbauer und der 1. FC Kaan-Marienborn setzen aktuell die Akzente in der Regionalliga West (Archivfoto: Getty Images).
Trainer Thorsten Nehrbauer und der 1. FC Kaan-Marienborn setzen aktuell die Akzente in der Regionalliga West (Archivfoto: Getty Images).

Damit hätte vor dem Saisonstart in der Herren-Regionalliga West wohl kaum jemand gerechnet. Nach dem 4. Spieltag führen mit dem 1. FC Kaan-Marienborn und dem 1. FC Düren zwei Aufsteiger mit jeweils zehn Punkten die Tabelle an. Beide profitierten allerdings auch davon, dass das Traditionsduell zwischen Alemannia Aachen und dem bisherigen Ligaprimus SC Preußen Münster auf Samstag, 24. September (ab 14 Uhr), verschoben wurde.

Die von Ex-Profi Thorsten Nehrbauer trainierten "Käner" gewannen das unerwartete Spitzenspiel beim zuvor sogar noch verlustpunktfreien SV Lippstadt 08 nach einem 0:1-Rückstand noch 4:1 (1:1) und kletterten damit auf Platz eins. Henri Matter (32.) hatte zunächst für die Hausherren getroffen, Mats-Lukas Scheld (40.) noch vor der Pause ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit ließen Derrick Kyere (60.), der eingewechselte Jannes Hoffmann (71.) und Zugang Enzo Wirtz (85.) nur noch die Gäste aus Siegen jubeln. Lippstadt verpasste durch den ersten Dämpfer in der laufenden Spielzeit den ebenfalls möglichen Sprung an die Spitze.

Nur wegen der um einen Treffer schlechteren Tordifferenz im Vergleich zum 1. FC Kaan-Marienborn belegt der Mitaufsteiger 1. FC Düren nach dem 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg beim SV Straelen "nur" Rang zwei. Der erst sechs Minuten zuvor eingewechselte Finn Stromberg (81.) entschied die Begegnung mit seinem ersten Regionalligator. Für die von Ex-Bundesligaprofi Sunday Oliseh trainierten Straelener war es im vierten Spiel auch die vierte Niederlage. Als einziges Team der Liga stehen die Grenzländer noch ohne Punktgewinn da und rangieren am Tabellenende.

Wattenscheid 09 gewinnt Duell der Ex-Bundesligisten

Nach zuvor drei Niederlagen leitete mit der SG Wattenscheid 09 ein weiterer Aufsteiger die Wende ein. Das Team von Trainer Christian Britscho setzte sich im Duell zweier früherer Bundesligisten gegen Fortuna Köln 3:0 (2:0) durch. Dennis Knabe (23., Foulelfmeter) und Abid Yanik (45.+2) brachten die Gastgeber schon während der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße, der eingewechselte Niko Bosnjak (83.) stellte den Endstand her. Die als Titelaspirant in die Saison gestartete Fortuna hat nach vier Partien nur einen Zähler auf dem Konto und findet sich in der Abstiegszone wieder.

Anschluss an die Tabellenspitze hält der SV Rödinghausen, der beim 2:0 (2:0) gegen die U 23 des FC Schalke 04 den dritten Dreier im vierten Saisonspiel einfuhr. Yassin Ibrahim (11.) und Patrick Kurzen (44.) ließen die Ostwestfalen schon im ersten Durchgang jubeln.

Im ersten Spiel nach der Trennung von Aufstiegstrainer Jan Winking erkämpfte der 1. FC Bocholt unter der Regie von Sportdirektor und Interimstrainer Marcus John immerhin ein 2:2 (0:2) gegen den Wuppertaler SV. Dabei waren die Westmünsterländer vor 1381 Zuschauer*innen am Hünting durch Tore von Kevin Hagemann (6.) und Moritz Montag (41.) 0:2 in Rückstand geraten. In der zweiten Halbzeit sorgten jedoch Malek Fakhro (68.) und Marvin Lorch (90.+4) noch für den Ausgleich. Der mit Aufstiegsambitionen gestartete WSV verpasste den zweiten Saisonsieg und ist aktuell fünf Punkte von der Spitze entfernt.

Nach Platzsturm: Köln U 23 gegen RWO abgebrochen

Die Partie vom 4. Spieltag der Regionalliga West zwischen der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln und Rot-Weiß Oberhausen ist am Freitagabend von Schiedsrichter Marc Jäger (Euskirchen) in der 88. Minute beim Stand von 4:1 (2:1) abgebrochen worden. Grund: Einige der 1100 Zuschauer*innen im Franz-Kremer-Stadion hatten das Spielfeld gestürmt. Nachdem der Unparteiische die Partie zunächst unterbrochen und beide Mannschaften in die Kabine geschickt hatte, folgte einige Minuten später der Abbruch. 

Während der Partie waren die Lizenzspieler Niklas Hauptmann (3.) und Denis Huseinbasic (32./77) sowie Maximilian Schmid (56.) für die Kölner Tore verantwortlich. Auf Seiten der Gäste aus Oberhausen markierte Anton Heinz (34.) den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2.

5:0! Wiedenbrück fügt Ahlen erste Niederlage zu

Der SC Wiedenbrück hat den Positivlauf von Rot Weiss Ahlen beendet. Die Mannschaft von SCW-Trainer Daniel Brinkmann setzte sich vor heimischer Kulisse 5:0 (2:0) durch. Damit fügte der SC Wiedenbrück den Rot Weissen die erste Niederlage in der noch jungen Spielzeit zu. Mit nun sieben Zählern auf dem Konto reiht sich der SCW punktgleich mit Ahlen im oberen Tabellendrittel ein.

Nach der Rote Karte für den Ahlener Mordecai Zuhs (16.) wegen einer Notbremse verwandelte Hendrik Lohmar (17.) den fälligen Foulelfmeter zur Wiedenbrücker Führung. Noch im ersten Durchgang sorgte dann Leon Tia (41.) für klare Verhältnisse. In der zweiten Halbzeit schraubten Emre Aydinel (50.), Manfredas Ruzgis (53.) und Stanislav Fehler (82.) das Ergebnis weiter in die Höhe.

Polanski-Premiere bei Gladbachs Derbysieg

Im vierten Versuch hat es geklappt. Die U 23 von Borussia Mönchengladbach fuhr am 4. Spieltag in der Regionalliga West den ersten Saisonsieg und damit auch den ersten Dreier unter der Regie des neuen U 23-Trainers und Ex-Bundesligaprofis Eugen Polanski ein. Im rheinischen Duell mit der zweiten Mannschaft von Fortuna Düsseldorf behielten die "Fohlen" 3:0 (0:0) die Oberhand.

Großen Anteil am Erfolg der Gastgeber hatte Angreifer Semir Telalovic (51./88.), der einen Doppelpack schnürte. Außerdem trug sich Steffen Meuer (62.) in die Torschützenliste ein. Die Fortuna, die zum zweiten Mal in der noch jungen Saison leer ausging, steht ebenso wie die Gladbacher bei vier Punkten. 

Autor*in: WDFV.de/mspw/FUSSBALL.DE

 

Spielberechtigungen Regionalliga West