Westdeutscher Fussballverband e.V.
Futsal 01.07.2021

Neue Futsal-Bundesliga startet mit zehn Teams

MCH Futsal Club Sennestadt und Fortuna Düsseldorf in der Gründungssaison dabei

In der Finalrunde um die Deutsche Futsal-Meisterschaft 2020/2021 trafen bereits MCH Futsal Club Sennestadt und HSV Panthers aufeinander. Auch in der neuen Futsal-Bundesliga versprechen diese Duelle viel Spannung. (Foto: Getty Images)
In der Finalrunde um die Deutsche Futsal-Meisterschaft 2020/2021 trafen bereits MCH Futsal Club Sennestadt und HSV Panthers aufeinander. Auch in der neuen Futsal-Bundesliga versprechen diese Duelle viel Spannung. (Foto: Getty Images)

Der Auftakt der neugegründeten Futsal-Bundesliga rückt näher. Nun steht auch das Teilnehmerfeld der ersten Saison fest. Mit dabei in der Gründungssaison sind die NRW-Vereine MCH Futsal Club Sennestadt und Fortuna Düsseldorf. Beide haben sich über die Futsal-Liga West des WDFV für die Teilnahme an der Futsal-Bundesliga qualifiziert.

Nach Prüfung sämtlicher Zulassungsunterlagen ist laut Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) klar, dass alle sportlich qualifizierten Vereine die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen und damit am Spielbetrieb der Futsal-Bundesliga 2021/2022 teilnehmen können.

Folgende zehn Mannschaften haben die Chance, sich zum Premierenmeister der Futsal-Bundesliga zu küren:

TSV Weilimdorf (aktueller Deutscher Futsal-Meister)

1. FC Penzberg 

Stuttgarter Futsal Club 

TSG 1846 Mainz-Bretzenheim

MCH Futsal Club Sennestadt 

Fortuna Düsseldorf

HSV Panthers

Wakka Eagles 

VfL 05 Hohenstein-Ernstthal

1894 Berlin

Meister wird im Mai 2022 gekürt

Im Modus "Jeder-gegen-Jeden" treffen die Teams in Hin- und Rückspielen aufeinander. Der letzte Spieltag findet am 26. und 27. März 2022 statt. Die besten acht Mannschaften qualifizieren sich für die Meisterrunde, die im Pokalsystem mit vier Viertelfinals, zwei Halbfinals (jeweils mit Hin- und Rückspiel) und einem Endspiel ausgetragen wird.

Am 26. oder 27. Mai 2022 steht der Premierensieger der Futsal-Bundesliga fest. Der Tabellenletzte steigt in eine der fünf Regionalligen ab, der Vorletzte kämpft mit den fünf Regionalliga-Meistern um den Bundesliga-Verbleib. Diese Relegationspartien finden parallel zur Meisterrunde statt.

Autor*in: WDFV.de/DFB.de/mam

Spielberechtigungen Regionalliga West