Westdeutscher Fussballverband e.V.
Service 23.08.2021

Weniger Einschränkungen für Sportbetrieb unter neuen Corona-Regeln

Coronaschutzverordnung NRW ab 20. August 2021

Gäste/Zuschauer*innen sollten sich vor dem Sportplatz-/Stadionbesuch beim gastgebenden Verein über die aktuellen Bestimmungen und Regeln informieren. (Symbolbild: Getty Images).
Gäste/Zuschauer*innen sollten sich vor dem Sportplatz-/Stadionbesuch beim gastgebenden Verein über die aktuellen Bestimmungen und Regeln informieren. (Symbolbild: Getty Images).

Die neue Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen, gütig vom 20. August bis zum 17. September, ermöglicht künftig einen weitgehend normalen Vereinssportbetrieb mit wenigen Einschränkungen. Genaue Erläuterungen und weitere Informationen hat der Landessportbund NRW hier zusammengestellt.

Die neue Verordnung ist laut Land NRW geprägt von dem Grundsatz, dass Geimpften und Genesenen grundsätzlich alle Einrichtungen und Angebote wieder offenstehen. Von den bisherigen Schutzmaßnahmen verbleiben nur noch eine verbindliche Maskenpflicht in Innenräumen und an anderen infektionskritischen Orten sowie für nicht geimpfte oder genesene Personen bei Veranstaltungen in Innenräumen eine Testpflicht („3G-Regel“, Geimpfte, Genesene und Getestete). Die neue CoronaSchVO unterscheidet nur noch zwischen Sport in Innenräumen und Sport im Außenbereich. 

Fußballverbände in Nordrhein-Westfalen rufen zur Corona-Schutzimpfung auf

In Außenbereichen - also auch bei Fußballspielen - ist es bei einer Inzidenz ab 35 landesweit und/oder Stadt/Kreis ab sofort erlaubt, bis 2.500 Personen (inklusive Zuschauer) zuzulassen. Dabei bedarf es keiner Überprüfung dieser Personen nach der 3G-Regel. Die Nutzung von Toiletten, Umkleiden etc. in Innenräumen ist möglich. Bei der Nutzung von Duschen und Umkleiden muss jedoch sichergestellt sein, dass die Räumlichkeiten ausreichend gelüftet und entsprechend desinfiziert werden. Eine Kontaktnachverfolgung ist laut Coronaschutzverordnung nicht vorgesehen.

Service-Themenseite Coronavirus: Informationen für den Fußball in Nordrhein-Westfalen

Bei einer Inzidenz unterhalb von 35 (landesweit und Kreis/Stadt) gibt es im Außenbereich bei mehr als 2.500 Personen keine Einschränkungen mit Ausnahme der Maskenpflicht. Bei einer Inzidenz über 35 (landesweit und/oder Kreis/Stadt) ist im Außenbereich ab 2.501 Personen (inkl. Zuschauer) der Zugang auf Geimpfte, Genesene und Getestete beschränkt. Erläuterungshilfen hat der LSB zusammengestellt.

Unabhängig von der Inzidenz gelten die Regelungen der Anlage “Hygiene- und Infektionsschutzregelungen” zur Coronaschutzverordnung.

Die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist bis zum 17. September gültig.

Weitere Informationen gibt es auf den Seiten der Fußball-Landesverbände in NRW:

Es ist dringend geraten, dass sich Vereine vor einer Sportveranstaltung mit den Behörden ihrer Kommune zum Austausch in Kontakt setzen. Gäste/Zuschauer*innen sollten sich vor dem Sportplatz-/Stadionbesuch beim gastgebenden Verein über die aktuellen Bestimmungen und Regeln informieren.

Autor/-in: Informationen des LSB NRW und der Fußball-Landesverbände/zusammengestellt durch WDFV.de

Spielberechtigungen Regionalliga West