Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 18.10.2021

Odenthal rettet Remis für RWO im Topspiel

Der 12. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

Ohne Sieger blieb die Schlagerpartie vom 12. Spieltag in der Regionalliga West. Die beiden ehemaligen Bundesligisten Wuppertaler SV und Rot-Weiß Oberhausen trennten sich 1:1 (0:0). Die Gastgeber verteidigten durch das Remis ihren zweiten Tabellenplatz. Außerdem hielten beide Serien. Der WSV und RWO sind jeweils seit neun Begegnungen unbesiegt.

 

Vor 2639 Zuschauer*innen im Stadion am Zoo brachte Semir Saric (50.) die Wuppertaler in der Anfangsphase 1:0 in Führung. Im Anschluss an einen Eckball sorgte RWO-Offensivspieler Maik Odenthal (79.) für den Ausgleich. "Es war ein Duell auf Augenhöhe, unter dem Strich geht das Remis in Ordnung", meinte WSV-Trainer Björn Mehnert. "Nach unserer Führung haben wir den Sack nicht zugemacht."

Spitzenreiter Rot-Weiss Essen hat durch das Unentschieden der beiden Verfolger weiterhin drei Punkte Vorsprung. Denn auch das Team von Cheftrainer Christian Neidhart musste sich im Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück mit einem torlosen Unentschieden vor 9000 Besucher*innen begnügen. Die Essener drängten fast über 90 Minuten auf den erlösenden Siegtreffer, konnten den überragenden Wiedenbrücker Torhüter Marcel Hölscher aber nicht überwinden. Die Gäste aus Ostwestfalen, die gegen RWE schon in der vergangenen Saison zwei Unentschieden erkämpft hatten (1:1 und 0:0), stellten unter Beweis, warum sie mit erst acht Gegentoren zu den defensivstärksten Teams der Liga gehören.

Beide Mannschaften beendeten die Partie mit nur zehn Spielern. Kurz vor der Pause sah RWE-Innenverteidiger Daniel Heber wegen einer Notbremse die Rote Karte (42.). In der zweiten Halbzeit musste dann auch der Wiedenbrücker Mittelfeldspieler Hendrik Lohmar wegen wiederholten Foulspiels mit der Gelb-Roten Karte vorzeitig unter die Dusche (52.).

 

4:2 gegen Lippstadt: Fortuna Köln macht Boden gut

Als einziger Meisterschaftsaspirant machte Fortuna Köln wertvollen Boden gut. Die Domstädter gewannen ihr Heimspiel gegen den SV Lippstadt 08 vor 2100 Zuschauer*innen im Südstadion 4:2 (2:2), kletterten auf Rang drei und verkürzten den Abstand zur Tabellenspitze auf drei Zähler.

Besonders turbulent ging es dabei vor der Pause zu. Innerhalb von nur 13 Minuten ging die Fortuna durch Suheyel Najar (30.) zunächst in Führung, lag dann nach einem Doppelschlag durch Janik Steringer (38.) und Phil Halbauer (42.) 1:2 zurück, ehe Sascha Marquet (43.) für den 2:2-Halbzeitstand verantwortlich war. Nach der Pause bewies Kölns Trainer von Alexander Ende ein glückliches Händchen, denn die beiden Einwechselspieler Dmitry Imbongo Boele (68.) und Nico Brandenburger (85.) brachten den Dreier unter Dach und Fach. Die Fortuna hat jetzt auch schon seit acht Spieltagen nicht mehr verloren.

Der Tabellenfünfte SC Preußen Münster kam beim abstiegsbedrohten VfB Homberg nicht über ein 2:2 (1:2) hinaus und verpasste die Chance, bis auf zwei Punkte an Ligaprimus Rot-Weiss Essen heranzukommen. Tore von Alexander Langlitz (6.) und Henok Teklab (65.) reichten nur für einen Zähler, weil Babacar M'Bengue (39.) und Kingsley Helmut Marcinek (43.) innerhalb von vier Minuten für die Gastgeber aus Duisburg erfolgreich waren. Der VfB verließ durch den Punktgewinn zumindest den letzten Tabellenplatz.

 

SV Straelen mit Rudi Zedi auf Erfolgskurs

Der SV Straelen bleibt unter der Regie seines Interimstrainers und Sportlichen Leiters Rudi Zedi auf Erfolgskurs. Mit dem 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen das neue Schlusslicht KFC Uerdingen 05 baute der SVS seinen Vorsprung vor der Gefahrenzone auf acht Punkte aus. Aus den drei Partien seit der Trennung von Ex-Trainer Benedict Weeks holte Straelen sieben von neun möglichen Zählern und blieb ohne Gegentreffer. Der eingewechselte Irwin Pfeiffer (71.) und Gianluca Rizzo (78.) erzielten die beiden Tore in Überzahl, nachdem der Uerdinger Charles Atsina wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (37.).

Die Sportfreunde Lotte mussten beim 0:2 (0:1) gegen den Bonner SC ihre erste Heimniederlage hinnehmen. Matti Fiedler (3.) brachte die Rheinländer schon früh auf die Siegerstraße, Nils Teixeira (75.) sorgte für die Entscheidung. Beide Mannschaften bleiben auf Abstiegsplätzen. Allerdings landete der BSC seinen zweiten Sieg in Folge, während die Sportfreunde zum dritten Mal hintereinander leer ausgingen.

Der SV Rödinghausen und Alemannia Aachen trennten sich 1:1 (0:0). Nach dem Führungstreffer von Hamsa Salman (64.) sahen die Hausherren bis in die Nachspielzeit hinein wie die Sieger aus, mussten dann jedoch durch Alemannia-Kapitän Franko Uzelac (90.+2) doch noch den späten Ausgleich hinnehmen. Dank des Punktgewinns bleiben die Aachener auf einem Nichtabstiegsplatz. 

 

Erster Sieg: Benteke lässt Wegberg-Beeck hoffen

Im zwölften Anlauf ist dem FC Wegberg-Beeck der erste Saisonsieg in der Regionalliga West geglückt. Im Nachbarschaftsduell gegen die formstarke U 23 von Borussia Mönchengladbach behielt die Mannschaft von Wegberg-Beeks Trainer Mark Zeh 1:0 (1:0) die Oberhand. Bedanken konnten sich die Hausherren vor allem bei Angreifer Jonathan Benteke (16.), der mit seinem Tor die Weichen auf Sieg stellte.

Mit jetzt sieben Punkten auf dem Konto verließ Wegberg-Beeck zumindest vorerst den letzten Tabellenplatz. Auch ein sicherer Nichtabstiegsplatz ist bei nur zwei Punkten Abstand wieder in greifbare Nähe gerückt. Für die jungen "Fohlen" endete dagegen zwei Positivserien von zuletzt von vier Siegen in Folge und insgesamt sechs Begegnungen ohne Niederlage.

 

Kölner und Düsseldorfer Nachwuchs in Torlaune

Die U 21 des 1. FC Köln präsentierte sich in der Begegnung bei Rot Weiss Ahlen in Torlaune, gewann die Partie 6:2 (3:2). Dabei hatten die Ahlener den besseren Start erwischt und waren durch Gianluca Marzullo (6.) in Führung gegangen. Allerdings die Kölner durch einen Doppelpack von Mathias Olesen (12./16.) nur kurz darauf die Partie. Jens Castrop (34.) erhöhte für die Gäste, ehe Bennet Eickhoff (41.) Ahlen wieder heranbrachte.

Im zweiten Durchgang machten aber erneut Olesen (47.) mit seinem dritten Treffer in der Partie, Marvin Obuz (76.) und der eingewechselte Jacob Anton Jansen (89.) den siebten Saisonsieg der Kölner perfekt. Ahlen verpasste die Chance, sich Luft zu den Abstiegsrängen zu verschaffen. Das Polster beträgt aktuell drei Punkte.

In einem U 23-Duell setzte sich Fortuna Düsseldorf gegen den Nachwuchs des FC Schalke 04 deutlich 5:1 (2:0) durch. Durch Treffer von Jungprofi Lex-Tyger Lobinger (24./75.) sowie Tim Köther (45.), Nicolas Hirschberger (64.) und den kurz zuvor eingewechselten Florian Zorn (85.) schraubten die Düsseldorfer ihr Punktkonto auf 21 Punkte und verbesserten sich nach dem sechsten Saisonsieg auf Rang fünf. Für Schalke erzielte Rufat Dadashov (59., Foulelmeter) den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2. Seit fünf Begegnungen warten die Gelsenkirchener auf einen Dreier (zwei Punkte). mspw

 

 

Spielberechtigungen Regionalliga West