Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 25.09.2019

Ostwestfalen obenauf: Seriensieger Verl springt auf Platz zwei

10. Spieltag in der Regionalliga West

Der SC Verl feierte den sieben Sieg in Serie. (Foto: Getty Images)
Der SC Verl feierte den sieben Sieg in Serie. (Foto: Getty Images)

Zwei Klubs aus Ostwestfalen führen nach dem 10. Spieltag in der Regionalliga West die Tabelle an. Ligaprimus SV Rödinghausen festigte mit einem 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Liganeuling und Schlusslicht VfB Homberg seine Spitzenposition. Nach zehn absolvierten Begegnungen hat das Team von SVR-Trainer Enrico Maaßen 25 von 30 möglichen Punkten auf dem Konto.

Mit seinen Saisontreffern elf und zwölf hatte Torjäger Simon Engelmann (37./86.) daran wieder einmal entscheidenden Anteil. Einziger Wermutstropfen für den SVR: Kurz vor dem Abpfiff handelte sich Linksverteidiger Angelo Langer wegen Zeitspiels die Gelb-Rote Karte ein (89.) und verpasst damit die Partie am Samstag (ab 14 Uhr) bei der U 21 des 1. FC Köln.

Drei Punkte hinter dem SV Rödinghausen rangiert der Nachbar SC Verl nach dem ungefährdeten 3:0 (1:0) gegen den Aufsteiger SV Bergisch Gladbach 09 auf Platz zwei. Zum siebten Sieg in Serie steuerte Ex-Profi Zlatko Janjic (10./49.) zwei Treffer bei. Den Schlusspunkt setzte Aygün Yildirim (71.).

Dank der um fünf Treffer besseren Tordifferenz verdrängte der SC Verl den jetzt punktgleichen Traditionsverein Rot-Weiss Essen von Platz zwei, hat allerdings auch schon eine Partie mehr ausgetragen als der Revierklub. Am Sonntag (ab 14 Uhr) kommt es an der Essener Hafenstraße zum direkten Vergleich zwischen RWE und Verl.

Bonner SC mit Befreiungsschlag

Einen Befreiungsschlag im Rennen um den Klassenverbleib landete der Bonner SC mit dem 4:1 (0:0) gegen Drittliga-Absteiger Sportfreunde Lotte. Damit verließ die Mannschaft von Trainer Thorsten Nehrbauer zumindest vorerst die Abstiegszone.

Doppeltorschütze Patrick Schikowski (49./72.) sowie Tiziano Lo Iacono (56.) und Dario Schumacher (75.) ließen die Gastgeber jubeln. Erst in der Schlussphase gelang dem eingewechselten Jules Reimerink (83., Foulelfmeter) der einzige Treffer für die Sportfreunde.

Keinen Sieger gab es beim 1:1 (0:1) zwischen dem SV Lippstadt 08 und dem Wuppertaler SV. Die Gastgeber warten seit drei, der WSV sogar seit sechs Partien auf einen Dreier. Gianluca Marzullo (20.) legte für die Gäste vor, Lippstadts Innenverteidiger Janik Steringer (75.) gelang per Kopfball der Ausgleich. 

Autor: mspw/FUSSBALL.DE

Spielberechtigungen Regionalliga West