Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 16.11.2020

Preußen Münster bleibt RWE auf den Fersen

15. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

Trainer Sascha Hildmann feierte mit Preußen Münster dne nächsten Sieg (Archivfoto: Getty Images).
Trainer Sascha Hildmann feierte mit Preußen Münster dne nächsten Sieg (Archivfoto: Getty Images).

Preußen Münster bleibt Spitzenreiter Rot-Weiss Essen in der Herren-Regionalliga West auf den Fersen. Das Team von Cheftrainer Sascha Hildmann kam am 15. Spieltag zu einem ungefährdeten 4:0 (2:0)-Auswärtssieg beim SV Lippstadt 08 und hat als Tabellendritter mit jetzt 26 Punkten nur noch zwei Zähler Rückstand auf den Ligaprimus aus Essen, dessen geplantes Heimspiel gegen den Aufsteiger SV Straelen wegen eines positiven Corona-Befundes bei den Gästen verschoben werden musste. Allerdings haben die Preußen auch schon eine Partie mehr bestritten als RWE.

Beim vierten Münsteraner Sieg aus den jüngsten fünf Begegnungen legten Osman Atilgan (8.) und Alexander Langlitz (12., Foulelfmeter) bereits in der Anfangsphase zwei Treffer vor. Joel Grodowski (59.) und erneut Langlitz (81.) bauten den Vorsprung in der zweiten Halbzeit aus. Die Gastgeber aus Lippstadt warten inzwischen seit zwölf Spieltagen auf einen Sieg und rutschten auf einen Abstiegsrang ab.

Die U 23 des 1. FC Köln verschärfte mit einem 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den Wuppertaler SV die Krise beim ehemaligen Bundesligisten. Weil sich Angreifer Marco Königs schon früh wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte (21.), musste der WSV rund 70 Minuten in Unterzahl spielen. Den entscheidenden Treffer für die "Geißböcke" markierte Kasra Ghawilu (46.) unmittelbar nach der Pause. Nach der dritten Niederlage in Serie rangieren die Wuppertaler nur noch knapp über der Gefahrenzone.

Düsseldorf gewinnt Fortuna- und Verfolgerduell

Im Verfolgerduell behielt die U 23 von Fortuna Düsseldorf gegen Fortuna Köln 3:2 (2:1) die Oberhand und verteidigte den vierten Tabellenplatz. Lediglich drei Punkte trennen die seit sechs Partien unbesiegte Mannschaft von Düsseldorfs Trainer Nico Michaty von der Spitze.

Mit seinen Saisontreffern sieben und acht brachte Steffen Meuer (14./21.) die Hausherren auf die Siegerstraße. Das dritte Düsseldorfer steuerte der bereits 38 Jahre alte Mittelfeldroutinier Oliver Fink (85.) bei. Die Kölner konnten durch Roman Prokoph (40.) und ein Eigentor von Jamil Siebert (87.) zweimal verkürzen, die dritte Niederlage in der laufenden Spielzeit aber nicht mehr verhindern.

Einen 4:1 (1:0)-Heimsieg fuhr Aufsteiger SC Wiedenbrück gegen den SV Bergisch Gladbach 09 ein und setzte sich damit im Mittelfeld fest. Phil Beckhoff (27./52.), der jetzt auch schon acht Tore auf seinem Konto hat, sowie Xhuljo Tabaku (58.) und der eingewechselte Hendrik Lohmar (90.+3) ließen die Ostwestfalen jubeln. Für den neuen Tabellenvorletzten aus Bergisch Gladbach gelang Serhat Koruk (49.) der zwischenzeitliche Ausgleich.

Gladbach verlängert Ahlens Negativserie

Am Tabellenende bleibt der frühere Zweitligist Rot Weiss Ahlen, der sich der U 23 von Borussia Mönchengladbach 1:2 (1:2) geschlagen geben musste und seit neun Spieltagen auf den zweiten Saisonsieg wartet (zwei Punkte). Für die Borussia, die erstmals nach einer vierwöchigen Corona-Pause wieder zum Einsatz war, trafen Justin Steinkötter (5.) und Kapitän Thomas Kraus (37.). Für die Ahlener konnte der erst vor wenigen Tagen verpflichtete Mittelfeldspieler Aykut Soyak (45./zuletzt 1. FC Lok Leipzig) nur noch verkürzen.

Der VfB Homberg verließ dank des 2:0 (1:0)-Auswärtssieges beim direkten Konkurrenten Sportfreunde Lotte die Gefahrenzone. Für die Duisburger war es der dritte Dreier aus den zurückliegenden vier Begegnungen. Nicolas Hirschberger (41.) und Marvin Lorch (73.) bescherten dem VfB den vierten Saisonsieg.

Drei wichtige Punkte für den Klassenverbleib sicherte sich auch der Bonner SC mit dem 1:0 (1:0) gegen den aktuellen West-Meister SV Rödinghausen. Es war das erste Erfolgserlebnis nach fünf Niederlagen hintereinander. Der BSC belegt zwar weiterhin einen Abstiegsplatz, ist aber dank des erlösenden Siegtreffers von David Theodor Winke (41.) nur noch einen Punkt vom rettenden 16. Rang entfernt.

Corona-Fälle sorgen für drei Spielverlegungen

Insgesamt drei Begegnungen der 15. Runde mussten wegen diverser Corona-Fälle verschoben werden. Bereits neu terminiert ist das Revierderby zwischen der U 23 von Borussia Dortmund und Rot-Weiß Oberhausen. Die Partie soll am Mittwoch, 9. Dezember (ab 19.30 Uhr), nachgeholt werden.

Autor*in: WDFV/FUSSBALL.DE/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West