Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 03.04.2018

Uerdingen stoppt Aachen – Viktoria Köln auf Schlagdistanz

Torshow: 28. Spieltag in der Regionalliga West

Regionalliga West 17/18: Torshow vom 28. Spieltag.

Der KFC Uerdingen liefert sich weiter ein Fernduell mit Viktoria Köln um die Tabellenführung in der Fußball-Regionalliga West und hat Verfolger Alemannia Aachen gestoppt. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen kann. Sie hat bis zuletzt alles versucht“, sagte Alemannia-Trainer Fuat Kilic, dessen Team nach der 0:2-Niederlage gegen den Spitzenreiter KFC am Osterwochenende neun Punkte Rückstand zum ersten Tabellenplatz aufweist.

Im Duell der früheren Bundesligisten war die Alemannia vor 9700 Zuschauern im Aachener Tivoli-Stadion lange ebenbürtig, doch im zweiten Abschnitt trafen Tanju Öztürk (64. Minute) und Ex-Bundesligaprofi Maximilian Beister (70.) mit einem Schuss aus 30 Metern für die Gäste aus Krefeld. „Beister hat die individuelle Klasse, den Ball aus dieser Distanz mit seiner Technik optimal zu treffen“, meinte Kilic. Sein Kollege Stefan Krämer, der am 15. März nach Uerdingen gekommen war, konnte aus seinen bisherigen vier Spielen als KFC-Cheftrainer zehn Punkte holen.

Viktoria Köln und Trainer Olaf Janßen verfolgen Spitzenreiter Uerdingen (Archiv-Foto: Getty Images).
Viktoria Köln und Trainer Olaf Janßen verfolgen Spitzenreiter Uerdingen (Archiv-Foto: Getty Images).

Vorjahresmeister Viktoria Köln hält allerdings Schlagdistanz zum KFC. Die Viktoria gewann am Samstag das Stadtduell gegen den Nachwuchs des 1. FC Köln mit 2:0 und rangiert mit zwei Punkten Rückstand zu den Uerdingern und zwei weniger ausgetragenen Spielen auf dem zweiten Rang.

Ebenso wie Aachen verlor auch die U23 von Borussia Dortmund durch die 0:2-Pleite gegen TuS Erndtebrück vorerst den Kontakt zu den vorderen Rängen. Der Bonner SC verpasste beim 2:3 gegen SV Rödinghausen wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib. Der SC Wiedenbrück bezwang den Nachwuchs von Fortuna Düsseldorf 2:0.

Wuppertaler SV baut kuriose Remis-Serie aus

Die kuriose Unentschieden-Serie des Wuppertaler SV in der der Regionalliga West setzt sich fort. Zum Abschluss des 28. Spieltages kam der WSV in einem Duell zweier ehemaliger Bundesligisten bei Rot-Weiß Oberhausen zu einem 1:1 (0:0). Für die Mannschaft von Wuppertals Trainer Christian Britscho war es bereits das vierte Remis in Folge. Unter Britschos Regie blieb der WSV auch im fünften Spiel unbesiegt.

Der eingewechselte Tarik Kurt (51.) brachte den Gastgeber aus Oberhausen vor 2192 Zuschauern im Stadion Niederrhein zunächst in Führung. Ausgerechnet Enes Topal (56.), der erst während der Winterpause von RWO nach Wuppertal zurückgekehrt war, gelang der Ausgleich für den WSV.

In der Tabelle bleibt Oberhausen trotz der vierten Partie in Folge ohne Sieg vor dem Wuppertaler SV auf dem sechsten Platz. Der WSV hat bei drei Punkten Rückstand aber auch noch vier Spiele weniger absolviert als die „Kleeblätter“.

WDFV/FUSSBALL.DE/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer   Datenschutzerklärung.
einverstanden