Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 09.09.2019

Spitzenreiter Rödinghausen patzt in Aachen - Verfolger holen auf

7. Spieltag in der Regionalliga West

Stipe Batarilo gelang für Aachen der Treffer zum zwischenzeitlichen 2:2. (Foto: Getty Images)
Stipe Batarilo gelang für Aachen der Treffer zum zwischenzeitlichen 2:2. (Foto: Getty Images)

Dem SV Rödinghausen droht in der Regionalliga West der Sturz von der Tabellenspitze. Nach der ersten Saison-Niederlage, die die Ostwestfalen am 7. Spieltag beim 2:3 in Aachen durch einen Treffer in der Nachspielzeit kassierten, konnten mehrere Verfolger den Rückstand zu Rödinghausen (16 Punkte) auf Rang eins verkürzen. Der 1. FC Köln U23 (15 Punkte) auf Platz drei, der SC Verl (13), Borussia Mönchengladbach U23 (12) und RW Oberhausen (11) gewannen ihre Partien.

Der mit Rödinghausen punktgleiche Tabellenzweite Rot-Weiss Essen (16) war am Wochenende in der Regionalliga spielfrei, sammelte allerdings mit einem Erfolg  im Niederrhein-Pokal viel Selbstvertrauen. Die Mannschaft des früheren Bundesliga-Trainers Christian Titz bezwang in der zweiten Pokalrunde auf Landesverbandsebene den Drittligisten KFC Uerdingen am Freitag mit 2:1 und zog ins Achtelfinale ein.

Tabellenführer SV Rödinghausen bezog die erste Niederlage in dieser Saison. Beim Traditionsklub und früheren Europapokal-Teilnehmer Alemannia Aachen verlor die Mannschaft von SVR-Trainer Enrico Maaßen vor 4900 Zuschauern im Tivoli-Stadion 2:3 (1:1) und ging im elften Duell mit der Alemannia schon zum achten Mal leer aus.

Dabei waren die Gäste durch Treffer von Lukas Kunze (12.) und Daniel Flottmann (53.) sogar zweimal in Führung gegangen. Vincent Boesen (40.) und Stipe Batarilo (63.) hatten die Alemannia jeweils wieder zurück ins Spiel gebracht. Quasi mit dem Schlusspfiff sorgte dann aber der eingewechselte Steven Rakk (90.+4) für den Aachener Heimsieg.

Für die Alemannia war es in dieser Saison erst der zweite Erfolg. Mit nun acht Punkten auf dem Konto verließ Aachen einen möglichen Abstiegsplatz. Rödinghausen verpasste die Chance, die Tabellenführung vor dem punktgleichen Verfolger Rot-Weiss Essen auszubauen. Der noch unbesiegte Revierklub hat jetzt eine Nachholpartie in der Hinterhand.

Vizemeister Rot-Weiß Oberhausen meldete sich mit einem 2:0 (0:0)-Auswärtssieg beim Drittliga-Absteiger Sportfreunde Lotte zumindest in der Verfolgergruppe zurück. Dank eines Doppelschlags von Shaibou Oubeyapwa (62.) und Christian März (69.) in der zweiten Hälfte vor 1192 Besuchern rangieren die Oberhausener nur noch fünf Punkte hinter Tabellenführer SV Rödinghausen auf Rang sechs.

SG Wattenscheid 09 sendet positives Zeichen

Ein sportlich positives Zeichen sendete die finanziell angeschlagene SG Wattenscheid 09, die das Duell zweier ehemaliger Bundesligisten beim Wuppertaler SV vor 1717 Zuschauern 2:1 (0:0) zu ihren Gunsten drehte und damit erstmals nach dem eingereichten Insolvenzantrag wieder erfolgreich war.

Lange Zeit hatte es danach ausgesehen, als müssten die Wattenscheider die Heimreise mit leeren Händen antreten, nachdem Semir Saric (63.) den Führungstreffer für den WSV markiert hatte. In der Schlussphase waren Emre Yesilova (80.) und Güngör Kaya (84.) allerdings für die SGW zur Stelle und brachten den zweiten Sieg in dieser Saison in trockene Tücher. Zu beiden Treffern hatte Kapitän Nico Buckmaier die Vorarbeit geleistet.

Das 4:0 (1:0) des SC Verl bei der zweiten Mannschaft von Fortuna Düsseldorf war bereits der vierte Sieg in Folge für die von Guerino Capretti trainierten Ostwestfalen. Für die Tore der Gäste waren Zlatko Janjić (24.), Ron Schallenberg (67.), Aygün Yildirim (73.) sowie der nur wenige Minuten zuvor eingewechselte Exauce Andzouana (80.) verantwortlich.

Einen Kantersieg gab es auch für den SV Lippstadt 08. In der Partie beim Aufsteiger SV Bergisch Gladbach 09 hieß es am Ende 5:1 (5:0) für die Gäste. Bereits nach dem ersten Durchgang hatte der SVL dank der Treffer von Jan Lukas Liehr (7.), Sergio Gucciardo (32.), Yannick Albrecht (39.) und Lucas Arenz (43./44.) einen komfortablen 5:0-Vorsprung herausgespielt. Nach dem Seitenwechsel traf Metin Kizil (50.) für die Gastgeber nur noch zum Endstand. Mit dem zweiten Sieg in dieser Saison verließ Lippstadt die Gefahrenzone. Die Bergischen bleiben Tabellenvorletzter.

BVB mit Schnellstart gegen Neuling Homberg

Den zweiten Sieg am Stück fuhr die U 23 von Borussia Dortmund ein. Gegen Aufsteiger VfB Homberg behielt der BVB 3:0 (1:0) die Oberhand. Nur wenige Sekunden waren gespielt, als Joseph Boyamba (1.) die Dortmunder vor heimischer Kulisse im Stadion Rote Erde in Führung brachte. Im zweiten Durchgang schraubten Chris Führich (71., Foulelfmeter) und Steffen Tigges (90.+3) den Vorsprung für die Borussia weiter in die Höhe.

Nach dem 1:0-Auftaktsieg des VfB Homberg bei Mitaufsteiger SV Bergisch Gladbach 09 am 1. Spieltag holten die von Stefan Janßen trainierten Duisburger nur noch einen Punkt aus sechs Begegnungen. Platz 17 steht für den VfB zu Buche.

1860 Zuschauer sahen im Kölner Südstadion die 0:1 (0:0)-Heimniederlage des SC Fortuna Köln gegen den Bonner SC. Den einzigen Treffer in der Begegnung steuerte Adis Omerbasic (76.) für die Gäste bei. Mit dem zweiten Saisonsieg verbesserte sich die Mannschaft von BSC-Trainer Thorsten Nehrbauer auf Platz zwei. Die Fortuna rutschte wieder auf einen direkten Abstiegsplatz ab.

Ihren Platz in der Spitzengruppe festigte die zweite Mannschaft des 1. FC Köln. Beim Liganeuling TuS Haltern behielten die Kölner 3:1 (1:1) die Oberhand. Auf Seiten des "Effzeh" trugen sich Lucas Nottbeck (29.), Oliver Issa Schmitt (62.) und Justin Petermann (70.) in die Torschützenliste ein. Nebi Arda (19.) hatte die Gastgeber zuvor zwar in Führung gebracht, konnte die zweite Saisonniederlage aber nicht mehr abwenden. Die drittplatzierten Kölner verkürzten den Rückstand auf Ligaprimus SV Rödinghausen auf einen Punkt. 

Dank Dreierpacker Makridis: Gladbach bezwingt Schalke

Zum Auftakt des 7. Spieltages der Regionalliga West hatte die U23 von Borussia Mönchengladbach am Freitag einen 4:1 (2:1)-Heimerfolg gegen die U23-Mannschaft des FC Schalke 04 eingefahren. Matchwinner war Stürmer Charalampos Makridis (21., Foulelfmeter/24./67.), dem ein Dreierpack gelang. Für den vierten Gladbacher Treffer war Justin Steinkötter (89.) verantwortlich. Zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschluss kamen die Gäste aus Gelsenkirchen durch ein Eigentor von Mika Hanraths (43.) kurz vor der Halbzeitpause.

Während es für die Gastgeber der dritte Sieg in Serie war, wartet das Nachwuchsteam von S04 weiter auf den ersten dreifachen Punktgewinn in dieser Saison. Aus fünf Partien holte das Schlusslicht zwei Zähler, in Gladbach konnten auch die Lizenzspieler Nassim Boujellab und Fabian Reese die dritte Niederlage hintereinander nicht verhindern.

WDFV/mspw/FUSSBALL.DE

 

Spielberechtigungen Regionalliga West