Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 28.04.2022

Alemannia Aachen kommt Klassenverbleib näher - Lippstadt unterliegt Homberg

Nachholspiele in der Herren-Regionalliga West

Der Traditionsverein Alemannia Aachen ist dem Klassenverbleib in der Herren-Regionalliga West einen großen Schritt nähergekommen. In einer Nachholpartie vom 32. Spieltag gewann der frühere Bundesligist und Europapokal-Teilnehmer bei Rot Weiss Ahlen vor 1201 Zuschauer*innen im Wersestadion 2:0 (0:0) und verließ damit die Gefahrenzone.

In der zweiten Halbzeit trugen sich Hamdi Dahmani (65.) und der nur wenige Sekunden zuvor eingewechselte Jannik Mause (67.) für die von Fuat Kilic trainieren Gäste in die Torschützenliste ein. Aus den zurückliegenden fünf Begegnungen kassierte die Alemannia nur eine Niederlage (zwei Siege, zwei Unentschieden). Auf Seiten der Hausherren, die durch die Heimniederlage den vorzeitigen Klassenverbleib verpassten, sah Bennet Eickhoff wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (73.).

Der SV Lippstadt 08 hat es in einer Begegnung der 33. Runde verpasst, sich mehr Luft zu den Abstiegsrängen zu verschaffen. Die Mannschaft von SVL-Trainer Felix Bechtold unterlag dem bereits als Absteiger feststehenden Tabellenletzten VfB Homberg 0:1 (0:1). Yassine Bouchama (26.) traf für die Gäste und brachte damit den zweiten Sieg in Folge unter Dach und Fach. 

Der SVL ging dagegen zum dritten Mal hintereinander leer aus. Seit vier Begegnungen hat Lippstadt nicht mehr gewonnen und auch kein Tor erzielt. Der Vorsprung auf die Gefahrenzone ist auf zwei Zähler geschrumpft. 

Autor/-in: FUSSBALL.DE/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West