Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 28.03.2022

Aachener Heimserie endet gegen Rödinghausen - RWE und Münster siegen

31. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

Alemannia Aachen belegt in der Herren-Regionalliga West weiterhin einen Abstiegsplatz. Zum Abschluss des 31. Spieltages unterlag der ehemalige Bundesligist 0:1 (0:1) gegen den SV Rödinghausen. Damit ging die Mannschaft von Alemannia-Trainer Fuat Kilic erstmals seit fünf Heimspielen (13 von 15 möglichen Punkten) wieder leer aus. Dem Traditionsverein fehlt ein Zähler auf die sichere Zone.

Der SV Rödinghausen stellte vor 5000 Zuschauer*innen am Aachener Tivoli seine gute Form erneut unter Beweis. Durch den frühen Treffer von Julian Wolff (6.) ging der SVR bereits im vierten Spiel in Serie als Sieger hervor. Damit verbesserten sich die von Carsten Rump trainierten Gäste auf den siebten Rang. 

Schwirten-Show: Vier Tore und Fallrückzieher

Der 6:1 (2:1)-Kantersieg der U 23 des 1. FC Köln gegen Rot Weiss Ahlen wurde am 31. Spieltag der Regionalliga West zur "Joshua Schwirten-Show". Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler steuerte nicht weniger als vier Tore (5./22./84./89.) zum 15. Saisonerfolg der "Geißböcke" bei.

Besonders spektakulär war Schwirtens Treffer zum zwischenzeitlichen 5:1. Da beförderte er die Kugel von der Strafraumgrenze per Fallrückzieher in die Maschen. Außerdem waren Mert Kuyucu (47., Foulelfmeter) und der eingewechselte Jacob Jansen (77.) für die "Geißböcke" erfolgreich.

Für die Ahlener setzte es nur drei Tage nach dem 2:0-Überraschungscoup gegen den Aufstiegsfavoriten Rot-Weiss Essen wieder einen Rückschlag im Kampf um den Klassenverbleib. Sebastian Mai (41.) markierte das einzige Tor des ehemaligen Zweitligisten.

RWE und Preußen Münster erfolgreich

Die beiden heißesten Meisterschaftsaspiranten gaben sich diesmal keine Blöße. Rot-Weiss Essen behauptete die beste Ausgangsposition im Aufstiegsrennen durch einen 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg beim SC Wiedenbrück. Vor 1498 Zuschauer*innen im Jahnstadion sorgte einmal mehr Essens Torjäger Simon Engelmann (73.) mit seinem 18. Saisontreffer für die Entscheidung. Eine Flanke des erst kurz zuvor eingewechselten Oguzhan Kefkir köpfte der RWE-Angreifer nur wenige Tage nach seinem 33. Geburtstag in die Maschen.

Auch der SC Preußen Münster brachte durch das 2:0 (1:0) gegen den VfB Homberg drei weitere Punkte auf sein Konto. Innenverteidiger Marcel Hoffmeier (18.) brachte das Team von Trainer Sascha Hildmann vor 5423 Besucher*innen auf die Siegerstraße. Deniz-Fabian Bindemann (72.) stellte den Endstand her. Die Gäste aus Duisburg sind nach der vierten Niederlage in Folge und nur einem Punkt aus den zurückliegenden sieben Begegnungen am Tabellenende schon recht weit abgeschlagen. Der rettende 15. Rang ist 16 Punkte entfernt.

2:0 in Lippstadt: Fortuna Köln stoppt Negativtrend

Anschluss an die Tabellenspitze hält auch der ehemalige Bundesligist Fortuna Köln, der mit dem 2:0 (0:0) beim SV Lippstadt 08 seinen Negativtrend nach fünf Spieltagen ohne Sieg beendete. Leon Demaj (75.) legte den Führungstreffer für die Kölner vor. Ein Eigentor von Abwehrspieler Simon Schubert (85.) besiegelte die Lippstädter Heimniederlage. Die Mannschaft von SVL-Trainer Felix Bechtold muss den Blick in der Tabelle nach der 14. Niederlage in dieser Saison weiter nach unten richten.

Die beiden weiteren Verfolger Rot-Weiß Oberhausen und Wuppertaler SV konnten keinen Boden auf die Spitze gutmachen. Das direkte Duell endete vor 1834 Zuschauer*innen im Oberhausener Stadion Niederrhein 1:1 (0:0). Die Gäste aus dem Bergischen Land gingen zunächst durch Moritz Montag (57.) in Führung. Sven Kreyer (65.) glich aber nur wenig später für RWO aus.

Sportfreunde Lotte und Wegberg-Beeck hoffen

Neue Hoffnung im Abstiegskampf schöpften vor allem die Sportfreunde Lotte und der FC Wegberg-Beeck. Der ehemalige Drittligist aus Lotte gewann das direkte Duell beim Bonner SC 2:0 (1:0) und verkürzte den Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz auf sechs Punkte. Im zweiten Spiel unter der Regie des neuen Trainerduos mit Tim Wendel-Eichholz und Jens Tiemann-Gorny war es auch der zweite Sieg der Sportfreunde. Cedric Euschen (17.) und Maximilian Franke (90.+6) ließen die Gäste aus dem Tecklenburger Land jubeln. Wegen einer Unsportlichkeit handelte sich Bonns Kapitän Nils Teixeira unmittelbar vor dem Abpfiff auch noch die Gelb-Rote Karte ein (90.+6). Der BSC musste erstmals nach sechs Partien ohne Niederlage (vier Siege, zwei Remis) wieder einen Rückschlag hinnehmen und verpasste die Chance, sich weiter von der Gefahrenzone der Liga abzusetzen.

Gleiches gilt für die U 23 von Borussia Mönchengladbach, die das Nachbarschaftsduell gegen den FC Wegberg-Beeck vor eigenem Publikum 0:1 (0:0) verlor. Justin Hoffmanns (64.), der mehr als 15 Jahre selbst das Trikot der Gladbacher "Fohlen" getragen hatte, war an seiner früheren Wirkungsstätte für den einzigen Treffer der Partie verantwortlich. Der Gladbacher Jungprofi Conor Noß sah wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte (80.). Während die Borussia nur noch drei Zähler vor einem Abstiegsplatz rangiert, verkürzte der FC Wegberg-Beeck den Abstand zum rettenden 15. Rang auf fünf Punkte.

Der Tabellenvorletzte KFC Uerdingen 05 wahrte mit dem 4:1 (1:0)-Heimsieg gegen den SV Straelen zumindest noch seine kleine Chance auf den Klassenverbleib. Jason Prodanovic (35.), Abdul Fesenmeyer (65./83.) und der eingewechselte Chrysanth Mallek (87.) trugen sich für die Krefelder in die Torschützenliste ein. Straelens Torjäger Cagatay Kader (72.) konnte die Niederlage auch mit seinem 15. Saisontreffer nicht verhindern.

Autor/-in: FUSSBALL.DE/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West