Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 18.01.2021

U 23 des BVB jagt Spitzenreiter Essen - 50-Prozent-Marke für Saisonwertung erreicht

Rückrunden-Auftakt in der Herren-Regionalliga West

BVB-Trainer Enrico Maaßen konnte sich über den gelungenen Rückrunden-Start seiner Mannschaft freuen (Archivfoto: Getty Images).
BVB-Trainer Enrico Maaßen konnte sich über den gelungenen Rückrunden-Start seiner Mannschaft freuen (Archivfoto: Getty Images).

Die U 23-Auswahl von Borussia Dortmund ist Spitzenreiter RW Essen in der Herren-Regionalliga West auf den Fersen. Zum Auftakt der Rückrunde in der Regionalliga West bezwang die Zweitvertretung des Bundesligisten BVB am Sonntag Alemannia Aachen 2:1 (1:1) und verkürzte in der Tabelle den Rückstand auf Spitzenreiter Rot-Weiss Essen auf vier Punkte. Essen (51 Punkte) ist in dieser Saison zwar weiterhin ungeschlagen, musste sich am Samstag aber mit einem 0:0 beim SC Wiedenbrück begnügen. Der Tabellenzweite Dortmund (47 Punkte) hat bislang ein Spiel weniger ausgetragen.

In Dortmund war Ansgar Knauff (10./46. Minute) mit zwei Toren für den BVB erfolgreich. Den Aachener Treffer markierte Oguzhan Aydogan (31.).

Mit den ausgetragenen Partien des 22. Spieltags am Wochenende ist gewährleistet, dass die Saison in der Regionalliga West auch im Falle eines durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Abbruchs gewertet wird. Laut Spielordnung des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) müssen 50 Prozent der Spiele einer Gruppe durchgeführt sein, damit die Saison gewertet wird. Bislang wurden 215 von insgesamt 420 angesetzten Partien absolviert.

Sollte die Saison aufgrund der Coronavirus-Pandemie in der Folge noch abgebrochen werden, entscheidet der Tabellenstand unter Anwendung einer Quotientenregelung über Meister, Auf- und Absteiger. Für die Ermittlung des Quotienten werden erzielte Punkte geteilt durch die Anzahl der gewerteten Spiele (mit drei Nachkommastellen).

Wiedenbrück ärgert Ligaprimus RWE erneut

Aufsteiger SC Wiedenbrück ärgerte Spitzenreiter Rot-Weiss Essen auch zum Auftakt der Rückrunde in der Regionalliga West. Nach dem 1:1 im Hinspiel an der Hafenstraße erkämpfte das Team von SCW-Trainer Daniel Brinkmann auch beim erneuten Aufeinandertreffen mit dem Herbstmeister und DFB-Pokal-Achtelfinalisten ein Remis. Die Partie vom 22. Spieltag endete im Jahnstadion torlos 0:0.

Entscheidenden Anteil daran hatte Wiedenbrücks bärenstarker Torhüter Marcel Hölscher, der bereits in der Anfangsphase einen Foulelfmeter von RWE-Torjäger Simon Engelmann abwehren konnte (14.) und auch im weiteren Spielverlauf nicht zu bezwingen war. Die Essener blieben auch in ihrem 21. Saisonspiel ungeschlagen (15 Siege und sechs Unentschieden).

Verfolger Fortuna Köln und Preußen Münster siegen

Mit einem 3:0 (0:0)-Heimsieg gegen den abstiegsbedrohten SV Bergisch Gladbach 09 festigte Fortuna Köln den dritten Tabellenplatz. Hamza Salman (47.) und Roman Prokoph (51.) brachten die Gastgeber in der Anfangsphase der zweiten Hälfte mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. Suheyel Najar (80.) stellte den Endstand her.

Bei der Fortuna spielte der erst vor wenigen Tagen verpflichtete frühere U 19-Europameister Pascal Itter (zuvor Chemnitzer FC) 90 Minuten durch. Dominik Lanius (bisher FC Viktoria Köln) wurde eingewechselt. Trotz des elften Saisonsieges sind die Kölner bereits elf Punkte von Ligaprimus Rot-Weiss Essen entfernt.

Anschluss nach oben hält auch der viertplatzierte SC Preußen Münster nach dem 2:0 (0:0) gegen den aktuellen Meister SV Rödinghausen. Angreifer Gerrit Wegkamp (52.), der im Winter vom Drittligisten FSV Zwickau nach Münster gekommen war, markierte das Führungstor. Nicolai Remberg (76.) sorgte für die Entscheidung.

WSV-Zugang Burak Gencal trifft auf Anhieb

Drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib sicherte sich der Wuppertaler SV in seiner ersten Partie nach der Winterpause. Beim direkten Konkurrenten Rot Weiss Ahlen setzten sich die Bergischen 1:0 (0:0) durch und verließen dank des fünften Saisonsieges die Abstiegsplätze. Für WSV-Trainer Björn Mehnert, der während der Hinserie noch die Ahlener betreut hatte, war es im vierten Versuch der erste Dreier nach seiner Amtsübernahme. Den Siegtreffer erzielte mit Burak Gencal (84.) einer von fünf Winterzugängen, die auf Anhieb zur Startformation des ehemaligen Bundesligisten gehörten. Während der ersten Halbserie war Gencal noch für den Tabellenletzten Bonner SC am Ball.

Der SV Lippstadt 08 bezwang den VfB Homberg 3:1 (1:0) und baute den Abstand zur Gefahrenzone auf vier Punkte aus. Lucas Arenz (16.), Simon Schubert (60.) und der erst vor wenigen Tagen vom Wuppertaler SV nach Lippstadt zurückgekehrte Viktor Maier (73.), der nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung traf, ließen die Hausherren jubeln. Die letzten beiden Tore erzielte der SVL in Unterzahl, nachdem sich Cinar Sansar wegen groben Foulspiels die Rote Karte eingehandelt hatte (51.). Said Harouz (78.) konnte für Homberg nur noch verkürzen.

Einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machte auch der SV Straelen mit dem 2:0 (2:0) bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf. Kevin Weggen (24.) und Jannis Kübler (26.) treffen innerhalb weniger Minuten für die Gäste, die seit fünf Spieltagen nicht verloren haben.

Rot-Weiß Oberhausen legt fulminant los

Der Traditionsverein Rot-Weiß Oberhausen startete mit einem 5:0 (3:0)-Heimsieg gegen den FC Wegberg-Beeck fulminant in die zweite Saisonhälfte, blieb zum vierten Mal in Folge ungeschlagen. Shaibou Oubeyapwa (15.) und Doppeltorschütze Sven Kreyer (24./29.) sorgten schon vor der Pause für klare Verhältnisse. Nach der Pause bauten Shun Terada (65.) und der eingewechselte Raphael Steinmetz (90.) den Vorsprung aus. Die Gäste gingen zum dritten Mal hintereinander leer aus.

Die Sportfreunde Lotte schöpften mit dem 1:0 (0:0) beim Schlusslicht Bonner SC neue Hoffnung im Abstiegskampf. Conrad Azong (67.) markierte den einzigen Treffer der Partie. Die Tecklenburger verkürzten durch den ersten Sieg unter der Regie ihres neuen Trainers Andy Steinmann den Rückstand zum rettenden 16. Rang auf zwei Punkte.

Das ebenfalls für Samstag angesetzte U 23-Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Schalke 04 wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes im Rheydter Grenzlandstadion abgesagt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. 

Autor*in: WDFV.de/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West