Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 03.12.2020

Straelen und Bergisch Gladbach siegen - Düsseldorf trumpft gegen Aachen auf

Nachholspiele in der Herren-Regionalliga West

Die U 23 von Fortuna Düsseldorf mit Ex-Profi Oliver Fink ist den Spitzenteams in der Tabelle auf den Fersen. (Archivfoto: Getty Images)
Die U 23 von Fortuna Düsseldorf mit Ex-Profi Oliver Fink ist den Spitzenteams in der Tabelle auf den Fersen. (Archivfoto: Getty Images)

Der Traditionsverein Wuppertaler SV hat in der Regionalliga West den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. In einer Nachholpartie vom 11. Spieltag kassierte das Team von WSV-Trainer Alexander Voigt eine 0:3 (0:1)-Heimniederlage gegen den Aufsteiger und direkten Konkurrenten SV Straelen. Die Bergischen gingen zum sechsten Mal in den vergangenen sieben Partien leer aus und weisen nur noch einen Punkt Abstand zur Gefahrenzone der Liga auf.

Nach nur 47 Sekunden brachte der japanische Offensivspieler Kaito Mizuta (1.) die Gäste aus Straelen im Wuppertaler Stadion am Zoo 1:0 in Führung. Für die Entscheidung sorgten die beiden eingewechselten Cagatay Kader (66.) und Jannis Kübler (90.+2), der erst vor wenigen Tagen verpflichtet worden war (zuletzt FC Carl Zeiss Jena, seit Saisonbeginn vereinslos). Der SV Straelen gewann drei seiner zurückliegenden vier Spiele und baute den Vorsprung vor einem Abstiegsplatz auf fünf Zähler aus.

Neuer Tabellendritter ist die U 23 von Fortuna Düsseldorf nach dem 2:0 (2:0) in einer Begegnung vom 4. Spieltag gegen Alemannia Aachen. Die Landeshauptstädter kommen nach 16 Spielen auf 31 Punkte, sind damit noch sieben Zähler von Spitzenreiter Rot-Weiss Essen entfernt. Der bereits 38 Jahre alte Ex-Profi Oliver Fink (37.) und Torjäger Steffen Meuer (44.) mit seinem bereits zehnten Saisontreffer waren für die Fortuna erfolgreich. Die größte Chance zum Anschlusstreffer vergab Aachens Angreifer Hamdi Dahmani, der mit einem Foulelfmeter an Düsseldorfs Profitorwart Tim Wiesner scheiterte (73.).

Gladbachs "Joker" Schroers schnürt Doppelpack

Nach zuvor vier Begegnungen ohne Sieg hat sich die U 23 von Borussia Mönchengladbach in einer weiteren Nachholpartie vom 11. Spieltag eindrucksvoll zurückgemeldet. Das Team von Trainer Heiko Vogel setzte sich beim SC Wiedenbrück 4:0 (1:0) durch und festigte damit ihren Platz in der oberen Tabellenhälfte.

Torjäger Justin Steinkötter (31.) brachte die Gäste nach sehenswerter Vorarbeit von Jacob Italiano in Führung. Nach der Pause sorgte der zur Halbzeit eingewechselte Mika Schroers (62./77.) mit einem Doppelpack für eine beruhigende 3:0-Führung. Per Lockl (80.) sorgte mit einem Distanzschuss für den Endstand. Der SC Wiedenbrück ging erstmals nach drei Partien (sieben Punkte) wieder leert aus, bleibt aber vor Gladbach auf Rang neun.

Drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib sicherte sich der SV Bergisch Gladbach 09 mit dem 1:0 (0:0) beim direkten Konkurrenten VfB Homberg. Den einzigen Treffer in dieser Partie vom 9. Spieltag erzielte Serhat Koruk (72.), der damit auch schon zum achten Mal in der laufenden Saison erfolgreich war. Bergisch Gladbach stellte den direkten Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen her (nur noch ein Punkt Rückstand), die Homberger verpassten die Chance, sich weiter abzusetzen. 

Autor*in: FUSSBALL.DE/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West