Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 23.08.2021

Preußen Münster und Fortuna Köln schon auf Kurs

2. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

Die beiden ehemaligen Bundesligisten SC Preußen Münster und Fortuna Köln, die in der Herren-Regionalliga West neben Vizemeister Rot-Weiss Essen als Titelaspiranten ins Rennen gegangen sind, unterstrichen bereits an den ersten beiden Spieltagen ihre Ambitionen. Während RWE am Freitagabend mit der 1:4-Heimniederlage gegen den SV Straelen einen herben Dämpfer einstecken musste, gaben sich die Konkurrenten bislang keine Blöße und gehören zu den fünf Mannschaften, die mit optimalen sechs Punkten die Tabelle anführen.

Den ersten Platz eroberte die Fortuna durch einen 4:1 (3:0)-Auswärtserfolg beim SV Rödinghausen. Dan-Patrick Poggenberg (7.), Suheyel Najar (24.) und Sascha Marquet (45.) brachten die Gäste schon vor der Pause auf die Siegerstraße. Nachdem Kölns Torhüter André Weis einen Foulelfmeter von SVR-Verteidiger Angelo Langer abgewehrt hatte (54.), baute der eingewechselte Sören Dieckmann (72.) den Vorsprung aus, ehe Rödinghausens "Joker" Gerrit Kaiser (90.) kurz vor dem Abpfiff zum Endstand traf.

Auch Münster landete mit dem 2:1 (1:0) bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel. Kapitän Julian Schauerte (9.) traf dabei schon in der Anfangsphase für den Favoriten. Steffen Meuer (65.) glich für die "Fohlen" aus, doch der eingewechselte Jan Dahlke (70.) brachte Münsters Auswärtserfolg unter Dach und Fach.

KFC Uerdingen 05: Torwart verletzt und Elfmeter vergeben

Der KFC Uerdingen 05 muss nach dem Abstieg aus der 3. Liga noch auf sein erstes Erfolgserlebnis warten. Eine Woche nach dem 0:6 bei Rot-Weiß Oberhausen verloren die Krefelder auch ihr zweites Saisonspiel gegen den Bonner SC 1:3 (0:2). Die Partie ging in Velbert über die Bühne, weil sich das Grotenburgstadion nach wie vor im Umbau befindet.

Vor 1014 Zuschauer*innen brachte Enzo Wirtz (8./36.) den BSC mit zwei Treffern auf die Siegerstraße. Serhat Semih Güler (55.) baute den Vorsprung aus, ehe Leon Augusto (61.) das erste Saisontor für den KFC erzielte. In der Schlussphase scheiterte Augusto außerdem noch mit einem Foulelfmeter am gut reagierenden BSC-Schlussmann Kevin Birk. Zusätzliches Pech für die Uerdinger: Ihr Torhüter Justin Ospelt, der zum Kader der A-Nationalmannschaft von Liechtenstein gehört, verletzte sich bei seinem Regionalligadebüt kurz vor der Pause bei einem Zusammenprall am Knie und musste ausgewechselt werden.

Rot Weiss Ahlen und der Wuppertaler SV trennten sich torlos 0:0. Damit bleiben die Gäste weiterhin unbesiegt und ohne Gegentor, für Ahlen war es der erste Punktgewinn. Daran konnte auch die späte Rote Karte für RWA-Mittelfeldspieler Dimitrios Ioannidis (wiederholtes Foulspiel/90.+1) nichts mehr ändern.

Die Sportfreunde Lotte setzten sich gegen den VfB Homberg 2:0 (1:0) durch und sicherten sich ihre ersten drei Zähler. Emre Sabri Aydinel (3.) und Exauce Andzouana (71.) gelangen die Tore für das Team von Sportfreunde-Trainer Andy Steinmann.

SC Wiedenbrück überrascht mit 1:0 gegen RWO

Für eine Überraschung sorgte der SC Wiedenbrück, der sein Heimspiel gegen den bisherigen Spitzenreiter Rot-Weiß Oberhausen 1:0 (1:0) gewann. Saban Kaptan (22.) erzielte schon während der ersten Hälfte den einzigen Treffer der Partie.

Alemannia Aachen musste sich vor 4600 Zuschauer*innen bei der Heimpremiere des neuen Trainers Patrick Helmes gegen die U 23 des FC Schalke 04 mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Die beiden Tore durch Alemannia-Angreifer Jannik Mause (46.) und S04-Stürmer Mateo Aramburu (47.) fielen kurz nach der Pause innerhalb weniger Sekunden.

Noch ohne Zähler steht der FC Wegberg-Beeck nach der 1:2 (0:0)-Heimniederlage gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf da. Jona Niemiec (60./81., Foulelfmeter) ließ die Gäste zweimal jubeln, ehe Jonathan Benteke (89., Foulelfmeter) verkürzte. 

1:4! Dreierpack von Kader schockt RWE

Die Heimpremiere von Titelaspirant Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West-Saison 2021/2022 ist missglückt. Das Team von Cheftrainer Christian Neidhart musste sich am 2. Spieltag dem SV Straelen vor 7500 Zuschauern an der Hafenstraße 1:4 (0:0) geschlagen geben. Es war für die Rot-Weissen die erste Heimniederlage in einem Punktspiel seit mehr als eineinhalb Jahren (0:2 gegen den SV Rödinghausen am 1. Februar 2020) und gleichzeitig ein erster herber Dämpfer für die Aufstiegshoffnungen.

"Es war ein gebrauchter Tag, so können wir nicht auftreten", nahm RWE-Kapitän Dennis Grote im Gespräch mit FUSSBALL.DE kein Blatt vor den Mund. Trainer Neidhart gab zu: "Die Enttäuschung ist riesengroß. In den nächsten Spielen müssen wir ein ganz anderes Gesicht zeigen."

Entscheidenden Anteil am zweiten Sieg der Straelener in ihrem zweiten Saisonspiel hatte Angreifer Cagatay Kader (47./56./72., Foulelfmeter), der gleich drei Treffer für die Mannschaft von Trainer Benedict Weeks erzielte. Den Schlusspunkt setzte der erst kurz zuvor eingewechselte Timo Mehlich (89.). Für RWE markierte Sandro Plechaty (60.) das zwischenzeitliche 1:2-Anschlusstor. 

Gewonnen hat auch die U 23 des 1. FC Köln, die nach dem 3:1 (2:1) gegen den SV Lippstadt 08 ebenfalls optimale sechs Punkte auf dem Konto hat. Die frühe Kölner Führung durch Florian Dietz (6.) konnte Finn Heiserholt (8.) zwar postwendend für die Gäste ausgleichen. Routinier Lukas Nottbeck (44.) und der eingewechselte Ricardo Henning (88.) machten jedoch für die "Geißböcke" alles klar. 

Autor/-in: WDFV.de/FUSSBALL.DE/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West