Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 30.08.2021

RWE gewinnt gegen Fortuna Köln - Münster makellos

4. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

Rot-Weiss Essen setzte sich am 4. Spieltag in der Herren-Regionalliga West im Topspiel gegen Fortuna Köln trotz eines 0:1-Rückstands am Ende 2:1 (0:1) durch und überholte mit jetzt neun von zwölf möglichen Punkten die zuvor noch ungeschlagenen Domstädter (sieben Zähler) in der Tabelle. Die beiden ehemaligen Bundesligisten werden in dieser Saison zu den Favoriten auf die Meisterschaft und damit auf den direkten Aufstieg in die 3. Liga gezählt.

Preußen Münster bejubelte am vierten Saisonspieltag den vierten Sieg (Foto: Getty Images).
Preußen Münster bejubelte am vierten Saisonspieltag den vierten Sieg (Foto: Getty Images).

Fortuna-Mittelstürmer Sascha Marquet (45.+3) hatte die Gäste vor 7500 Zuschauer*innen im Stadion Essen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit einem Kopfball 1:0 in Führung gebracht. Ebenfalls per Kopf besorgte RWE-Innenverteidiger Daniel Heber (59.) im zweiten Durchgang den Ausgleich für die Mannschaft von RWE-Trainer Christian Neidhart.

In der spannenden Schlussphase behielt Essens Mittelfeldspieler Luca Dürholtz (88.) die Nerven und verwandelte einen von Mike Owusu am eingewechselten Kevin Holzweiler verursachten Foulelfmeter zum Siegtor. Für den Zugang vom Südwest-Regionalligisten SV 07 Elversberg war es der erste Pflichtspiel-Treffer im RWE-Trikot.

Neuer Spitzenreiter ist mit dem SC Preußen Münster der dritte Titelkandidat. Das Team von Trainer Sascha Hildmann fuhr beim FC Wegberg-Beeck einen 4:0 (1:0)-Auswärtserfolg ein und hat als einzige Mannschaft in der West-Staffel optimale zwölf Punkte auf dem Konto. Nicolai Remberg (13.) brachte die Preußen bereits in der Anfangsphase auf die Siegerstraße. Gerrit Wegkamp (65.), Thorben Deters (68.) und der eingewechselte Luke Hemmerich (73.) bauten den Vorsprung aus. Der FC Wegberg-Beeck muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten und belegt mit einem Zähler einen Abstiegsplatz.

8:2! Kölner Florian Dietz schnürt Fünferpack

Nach dem Zwangsabstieg aus der 3. Liga wartet der KFC Uerdingen 05 weiter auf sein erstes Erfolgserlebnis in der Regionalliga West. Bei der U 21 des 1. FC Köln mussten sich die Krefelder am 4. Spieltag 2:8 (1:4) geschlagen geben und bleiben damit ohne Punktgewinn am Tabellenende. Die "Geißböcke" fuhren den dritten Sieg im vierten Spiel ein.

In Torlaune präsentierte sich vor allem der Kölner Angreifer Florian Dietz (11./19./33./55./88.), der allein fünf Treffer für das Team von FC-Trainer Mark Zimmermann beisteuerte. Außerdem beteiligten sich Lukas Nottbeck (24.), Justin Petermann (64.) und der eingewechselte Luca Vincent Schlax (83.) für die Gastgeber am munteren Toreschießen. Außerdem vergab Petermann noch einen Foulelfmeter (67.). Abdul Fesenmeyer (38.) und der eingewechselte Ouadie Barini (48.) brachten den KFC zwischenzeitlich auf 4:2 heran.

Der mit drei Siegen fulminant gestartete SV Straelen büßte durch eine 1:4 (1:1)-Heimniederlage gegen den Wuppertaler SV die Tabellenführung ein. Daran konnte auch der sechste Saisontreffer von SVS-Torjäger Cagatay Kader (5.) zum frühen 1:0 nichts ändern. Die Gäste aus dem Bergischen Land wendeten durch Tore von Kevin Hagemann (38./67.), Marco Königs (57.) und Semir Saric (85.) das Blatt.

Ahlens Rene Lindner mit "Tor des Monats"

Der U 23 von Fortuna Düsseldorf reichte wegen der Straelener Niederlage das 1:1 (0:0) bei Rot Weiss Ahlen zum Sprung auf Platz eins. Nach drei Siegen musste sich die Mannschaft von Fortuna-Trainer Nico Michaty erstmals mit einem Remis begnügen. Der eingewechselte René Lindner (49.) brachte die Ahlener kurz nach der Pause mit einem spektakulären Fallrückzieher der Marke "Tor des Monats" in Führung. Der bereits 39 Jahre alte Düsseldorfer Routinier Oliver Funk (78.) markierte den Ausgleich.

Im Duell zweier früherer Bundesligisten unterlag Alemannia Aachen vor 4400 Zuschauer*innen am Tivoli Rot-Weiß Oberhausen 1:3 (0:1) und bleibt mit nur einem Zähler aus vier Begegnungen auf einem Abstiegsplatz. Sven Kreyer (45.) mit seinem vierten Saisontor sowie Shaibou Oubeyapwa (70.) und der eingewechselte Tim Stappmann (79.) schossen einen 3:0-Vorsprung für die "Kleeblätter" heraus, ehe Jannik Mause (84., Handelfmeter) für die von Ex-Nationalspieler Patrick Helmes trainierte Alemannia verkürzte. Für RWO war es bereits der dritte Saisonsieg.

Die U 23 von Borussia Mönchengladbach kam im Heimspiel gegen den SV Lippstadt 08 zu einem 4:2 (3:0). Mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von 21 Minuten leitete Steffen Meuer (16./24./39.) den Dreier für die "Fohlen" ein. Nachdem Dardan Karimani (50.) und Paolo Maiella (63.) die Gäste aus Lippstadt wieder herangebracht hatten, stellte der eingewechselte Jacob Italiano (90.) erst kurz vor dem Abpfiff den Endstand her.

Rödinghausen verliert auch ohne Ex-Trainer Drube

Im ersten Spiel nach der Trennung vom bisherigen Cheftrainer Nils Drube kassierte der SV Rödinghausen auch gegen den zuvor noch sieglosen VfB Homberg eine 0:1 (0:0)-Heimniederlage und wartet damit weiter auf den ersten Zähler. Betreut wurde das Team vom bisherigen Drube-Assistenten Robert Roelofsen. Pascale Talarski (51., Foulelfmeter) ließ die Gäste aus Duisburg jubeln. Auch die Rote Karte für den Homberger Ahmad Jafari (Tätlichkeit/90.+4) änderte am Ergebnis nichts mehr.

Die Sportfreunde Lotte setzten sich gegen die U 23 des FC Schalke 04 vor eigenem Publikum 2:0 (1:0) durch. Kapitän Timo Brauer (9., Foulelfmeter), der früher selbst für die "Königsblauen" am Ball war, brachte die Tecklenburger schon früh auf die Siegerstraße. Der eingewechselte Konstantinos Keissoglou (71.) sorgte für die Entscheidung.

Mit dem dritten Sieg hintereinander rückte der SC Wiedenbrück, der sein Heimspiel gegen den Bonner SC 3:1 (1:0) gewann, in das obere Tabellendrittel vor. Die Führung der Gastgeber durch Tim Böhmer (20.) konnte Kapitän Kris Fillinger (54.) zwar für den BSC ausgleichen. Nachdem Bonns Offensivspieler Enzo Wirtz jedoch wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (68.), nutzten die Wiedenbrücker ihre Überzahl zu den weiteren Toren durch die beiden eingewechselten Niklas Szeleschus (69.) und Manfredas Ruzgis (90.+3).

Autor/-in: FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West