Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 04.10.2021

Remis vor 12500 Zuschauern im Revierderby - Wuppertal klettert auf Platz zwei - Münster verliert gegen Fortuna Köln

10. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

Rot-Weiss Essen verteidigte am 10. Spieltag in der Herren-Regionalliga West mit einem 1:1 (1:0) im Revierderby gegen den direkten Konkurrenten Rot-Weiß Oberhausen die Tabellenführung. Das Team von RWE-Cheftrainer Christian Neidhart, der einen Tag zuvor seinen 53. Geburtstag gefeiert hatte, blieb zum siebten Mal in Serie ungeschlagen, musste sich aber nach zuvor sechs Siegen erstmals mit einem Remis begnügen.

Vor 12.500 Zuschauer*innen im ausverkauften Stadion Essen an der Hafenstraße erzielte Oguzhan Kefkir (13.) nach mustergültiger Vorarbeit von Isaiah Young den Essener Führungstreffer. Der ehemalige RWE-Stürmer Sven Kreyer (75.) glich mit seinem achten Saisontor für die "Kleeblätter" aus.

Während RWO als Tabellendritter weiterhin zwei Punkte hinter den Essenern rangiert, rückte der Wuppertaler SV durch seinen 3:0 (1:0)-Heimerfolg gegen die U 23 des FC Schalke 04 auf den zweiten Tabellenplatz vor und ist bei nur noch einem Zähler Abstand (bei allerdings einem mehr ausgetragenen Spiel) jetzt erster RWE-Verfolger.

Für den ebenfalls seit sieben Begegnungen ungeschlagenen WSV glänzte Semir Saric (7./63.) als Doppeltorschütze. Der nur vier Minuten zuvor ein gewechselte Phillip Aboagye (67.) stellte vor 1084 Besucher*innen den Endstand her. Die Schalker holten lediglich einen Punkt aus ihren zurückliegenden drei Partien.

KFC Uerdingen 05: Niederlage und zwei Rote Karten

Der Tabellenletzte KFC Uerdingen 05 muss weiter auf seinen ersten Saisonsieg warten. Bei Rot Weiss Ahlen unterlagen die Krefelder 0:1 (0:0). Für die Entscheidung sorgte Jan Holldack (70.), der einen Foulelfmeter verwandelte. Unmittelbar zuvor hatte KFC-Abwehrspieler Jesse Sierck wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen (69.). Kurz vor dem Abpfiff wurde auch noch sein eingewechselter Teamkollege Tom Fladung wegen einer Unsportlichkeit ebenfalls mit "Rot" des Feldes verwiesen (90.). Die Ahlener bauten mit ihrem zweiten Saisonsieg den Vorsprung vor der Abstiegszone auf fünf Punkte aus.

Der mit drei Siegen in die Saison gestartete SV Straelen blieb beim 0:2 (0:0) gegen den SV Lippstadt 08 zum sechsten Mal hintereinander sieglos. Viktor Maier (62.) brachte die Gäste auf die Siegerstraße. Paolo Maiella (90.+1) machte alles klar.

Anschluss an die Spitzengruppe hält die U 23 von Fortuna Düsseldorf dank des 4:0 (2:0)-Heimsieges gegen den VfB Homberg. Tim Köther (8.), Oliver Fink (25.), Kapitän Tim Oberdorf (45.) und Jona Niemiec (49.) sorgten für klare Verhältnisse. In der der Schlussphase scheiterte Hombergs Mittelfeldspieler Pascale Talarski noch mit einem Foulelfmeter an Fortuna-Schlussmann Franz Langhoff (82.).

Zum dritten Mal hintereinander ging die U 23 von Borussia Mönchengladbach beim 2:1 (1:0) gegen den Bonner SC als Sieger vom Feld und verbesserte sich auf den achten Tabellenplatz. Jungprofi Torben Müsel (16./50.) steuerte beide Tore für die "Fohlen" bei. Etienne Mukanya (83.) konnte für den BSC nur noch verkürzen. Nach nur einem Punkt aus den zurückliegenden acht Spielen bleiben die Bonner Tabellenvorletzter. 

Titelmitfavorit Münster verliert Topspiel 2:3

Der SC Preußen Münster, der als Meisterschaftsmitfavorit in die Saison gestartet war, verliert wertvollen Boden auf die Tabellenspitze. Das Team von Trainer Sascha Hildmann musste sich zum Auftakt des 10. Spieltages im Topspiel beim direkten Konkurrenten Fortuna Köln 2:3 (1:1) geschlagen geben und verpasste damit die Chance, mit Ligaprimus Rot-Weiss Essen zumindest vorerst nach Punkten gleichzuziehen. Auch gegen RWE hatte Münster zuletzt 2:3 verloren.

Die 1:0-Führung der Gastgeber durch den sechsten Saisontreffer von Fortuna-Torjäger Sascha Marquet (16.) glich Alexander Langlitz (42.) vor 2300 Zuschauer*innen im Kölner Südstadion noch vor der Pause zum 1:1 aus. Dann aber brachte ein Doppelschlag durch einen Treffer des ehemaligen Münsteraners Dominik Lanius (71.) und ein Eigentor von Preußen-Verteidiger Marcel Hoffmeier (74.) die Fortuna auf die Siegerstraße. Der eingewechselte Deniz-Fabian Bindemann (83.) konnte nur noch verkürzen.

Die seit sechs Spieltagen unbesiegten Kölner überholten in der Tabelle mit jetzt 19 Punkten den SC Preußen (18 Zähler) von Rang drei. Münster konnte dagegen nur eine der zurückliegenden sechs Begegnungen für sich entscheiden.

Anschluss an die Spitze hält auch die U 23 des 1. FC Köln, die beim FC Wegberg-Beeck 1:0 (1:0) gewann. Für die Entscheidung sorgte Florian Dietz (11.) mit seinem zehnten Saisontreffer. Er führt damit die Torjägerliste in der West-Staffel an. Die Gastgeber gingen nach drei Unentschieden hintereinander erstmals wieder leer aus und müssen weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg warten.

Sportfreunde Lotte: Rückkehrer Buchholz hält Kasten sauber

Einen weiteren herben Rückschlag musste der Traditionsverein Alemannia Aachen hinnehmen. Bei den Sportfreunden Lotte unterlag das Team von Trainer und Ex-Nationalspieler Patrick Helmes 0:1 (0:0), bleibt damit auf einem Abstiegsplatz. Nur eine von bislang zehn Partien konnte der ehemalige Bundesligist für sich entscheiden.

Den entscheidenden Treffer erzielte Offensivspieler Exauce Andzouana (63.) für die Gastgeber, die auch ihr drittes Heimspiel in dieser Saison damit siegreich gestalten konnten (bei 5:0 Toren). Der erst vor wenigen Tagen wegen eines personellen Engpasses verpflichtete Torwart-Routinier David Buchholz (37) hielt seinen Kasten auf Anhieb sauber. Buchholz stand bereits von 2012 bis 2014 sowie von 2016 bis 2018 bei den Sportfreunden Lotte unter Vertrag. Bis zum Ende der abgelaufenen Saison war er für den aktuellen Drittligisten VfL Osnabrück am Ball.

Der SV Rödinghausen setzt sich unter seinem neuen Trainer Carsten Rump immer wieder von der Gefahrenzone der Liga ab. Das 1:0 (0:0) im Derby gegen den SC Wiedenbrück war bereits der vierte Sieg aus den zurückliegenden fünf Begegnungen. Der Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz wuchs auf sieben Punkte an. Nur acht Minuten nach einer Einwechslung markierte Vincent Schaub (68.) den einzigen Treffer der Partie. Wiedenbrück verpasste durch die zweite Saisonniederlage den möglichen Sprung auf Rang zwei. 

Autor/-in: FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West