Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 05.05.2022

RW Essen legt im Titelrennen Fokus auf den Schlussspurt

Herren-Regionalliga West

Rot-Weiss Essen will in der Herren-Regionalliga West weiter angreifen und den ersten Platz zurückerobern. Im Saisonfinale entschied sich RWE zu einem Trainerwechsel.

Der bisherige Cheftrainer Christian Neidhart wurde am Donnerstag (5. Mai) vom Verein freigestellt. Der 53-Jährige, der den SV Meppen in der Saison 2016/2017 zum Aufstieg in die 3. Liga geführt hatte, war seit Juli 2020 an der Hafenstraße tätig. Wie der Verein bestätigte, wird Sportdirektor Jörn Nowak bis zum Saisonende interimsweise als Teamchef fungieren, zudem wird U19-Trainer Vincent Wagner als zusätzlicher Co-Trainer zum Team stoßen.

Den anvisierten Aufstieg hat Essen allerdings aktuell nicht in der eigenen Hand. RWE liegt zwei Spieltage vor dem Saisonende auf Tabellenplatz zwei in der Herren-Regionalliga West und hat zwei Punkte Rückstand auf Preußen Münster auf dem einzigen Aufstiegsrang. Am Dienstag waren die Essener im Niederrheinpokal-Halbfinale am Wuppertaler SV gescheitert.

Spieltag und Tabelle der Herren-Regionalliga West

Der Traditionsverein und deutsche Meister von 1953 hatte in dieser Spielzeit über mehrere Monate die Tabellenführung inne, büßte seinen Vorsprung aber zuletzt ein. Allerdings verlor RWE nicht den Anschluss zum erfolgreich aufspielenden Tabellenführer Preußen Münster, sondern blieb auf Platz zwei ärgster Verfolger des Ranglisten-Ersten. Am 36. Spieltag löste Rot-Weiss Essen seine Heimaufgabe gegen den FC Wegberg-Beeck mit einem 3:1 (2:0) und hat damit jetzt bei der Tordifferenz einen minimalen Nachteil von einem Treffer im Vergleich zu den Münsteranern. 11.450 Besucher*innen verfolgten das Spiel im Stadion an der Hafenstraße.

Zum Saisonfinale am 38. Spieltag kommt RW Ahlen am 14. Mai nach Essen. An diesem Samstag (7. Mai) tritt RWE in Lotte gegen den SV Rödinghausen an. Der Trainerwechsel soll einen Schub geben und den Druck auf Konkurrent Münster hochhalten. „Wir werden nun im Team alles daransetzen, unsere Kräfte zu bündeln, eine neue Energie zu entfachen und so die verbleibenden beiden Spiele zu gewinnen“, erklärte Sportdirektor und Teamchef Jörn Nowak.

Marcus Uhlig, Vorstandsvorsitzender von RWE, stellte klar, dass er davon überzeugt ist, dass „mit Jörn Nowak, Vince Wagner als Unterstützung sowie dem restlichen Trainerteam die totale Fokussierung Aller auf das Wesentliche gelingen wird. Das gesamte Team erhält für den Endspurt die maximale Unterstützung mit allem, was nötig ist.“ 81 Punkte hat RWE in dieser Saison bislang geholt und dabei 24 Siege gesammelt.

Autor/-in: WDFV.de

Spielberechtigungen Regionalliga West